Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Viktoria erkämpft in Unterzahl einen Auswärtspunkt

Simon Handle überzeugte in Wiesbaden mit einer kämpferischen Leistung (Fotos: Besnik Abazaj/Viktoria Köln)

02.10.2021

Viktoria Köln kann auch auswärts punkten! Am Samstagnachmittag kamen die Rechtsrheinischen beim SV Wehen Wiesbaden in der BRITA-Arena zu einem 1:1-Unentschieden – und das, obwohl sie nach einer Gelbroten Karte gegen Moritz Fritz ab der 67. Minute in Unterzahl spielen mussten. Gustaf Nilsson hatte die Gastgeber in der ersten Hälfte nach einem Fehler von Moritz Nicolas in Führung gebracht (26.). Kai Klefisch sorgte fünf Minuten nach seiner Einwechslung mit einem tollen Rechtsschuss für den verdienten Ausgleich (63.). Damit sicherte der 21-Jährige der Viktoria den ersten Auswärtspunkt der Saison.

Nachdem die Viktoria unter der Woche weiter einige Grippekranke zu beklagen hatte, musste Olaf Janßen sein Team wieder etwas umbauen. Immerhin fand der ein oder andere Spieler Platz auf der Auswechselbank. Viktorias Cheftrainer stellte Moritz Nicolas ins Tor. In der Abwehr baute er auf Niklas May, Christoph Greger, Moritz Fritz und Simon Handle. Davor spielten Patrick Sontheimer und Jeremias Lorch auf der Sechserposition. Luca Marseiler, Youssef Amyn und Marcel Risse agierten im offensiven Mittelfeld. Lenn Jastremski begann als vorderste Sturmspitze.

Obwohl beide Teams in der vergangenen Woche ihre Torgefährlichkeit mit jeweils vier Treffern unter Beweis gestellt hatten, glänzten zunächst einmal die Defensivabteilungen der Kontrahenten. Dabei hatte die Viktoria-Abwehr zunächst ein wenig mehr Arbeit zu verrichten, da Wiesbaden gleich zu Beginn drei Eckbälle für sich verbuchen konnte. Aber in der achten Minute brannte es auf einmal lichterloh im Strafraum der Gastgeber. Doch Risse, Sontheimer und Handle kamen hintereinander nicht richtig an den Ball, sodass Keeper Florian Stritzel nicht weiter eingreifen musste.

In der 22. Minute versuchte es May aus 16 Metern, aber sein Schuss ging über das SVWW-Gehäuse. Dann passierte Kölns Keeper Nicolas ein Fauxpas. Nach Flanke von rechts hielt er den Ball nicht richtig fest. Gustaf Nilsson erkannte das sofort und nahm dem Schlussmann das sicher geglaubte Leder ab, um den Ball ins Tor zu schieben (26.). Damit stand es 1:0 für Wiesbaden. In der 31. Minute hatte Risse aus spitzem Winkel von der rechten Seite den Ausgleich auf dem Fuß. Doch die Kugel streifte links am Tor vorbei. Handle kam in der 40. Minute zum Abschluss, doch Stritzel hielt. Dann war Pause.

<iframe allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen="" frameborder="0" height="300" src="https://www.youtube.com/embed/sJoOQcgeqtc" title="YouTube video player" width="100%"></iframe>

In den zweiten 45 Minuten setzte Olaf Janßen zunächst weiter auf seine Startformation. Die Höhenberger kamen zu deutlich mehr Spielanteilen. Denn die Gastgeber lauerten auf Kontersituationen, so wie in der 50. Minute, als Thijmen Goppel freistehend im Strafraum am Abwehrbein von May scheiterte. In der 63. Minute waren die Kölner dann endlich hellwach. Risse brachte den Ball mit einem Freistoß in die Mitte. Fritz legte mit dem Kopf auf den kurz zuvor eingewechselten Klefisch ab, der das Leder sehenswert aus halbrechter Position als Seitfallzieher mit dem rechten Fuß im Wiesbadener Tor versenkte – 1:1!

Wer erwartet hatte, dass die Viktoria jetzt auf Sieg spielen könnte, wurde schnell eines Besseren belehrt. Denn Fritz kassierte in der 67. Minute nach einem vermeintlichen Handspiel die Gelbrote Karte, sodass Wiesbaden in der Folge in Überzahl spielte. Die Gastgeber kamen natürlich zu Chancen. Doch es wurde nur selten richtig gefährlich für die Höhenberger. Anders sah es bei einem Konter der Kölner aus: Der für Jastremski in die Partie gekommene Timmy Thiele hätte eigentlich nach toller Kombination in der 82. Minute das 2:1 für die Viktoria erzielen müssen. Der Ball ging aus sieben Metern über das Tor. So blieb es beim Remis.

<iframe allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen="" frameborder="0" height="300" src="https://www.youtube.com/embed/oDfJqkQxNfY" title="YouTube video player" width="100%"></iframe>

Aufstellung: Moritz Nicolas – Niklas May, Christoph Greger, Moritz Fritz, Simon Handle – Patrick Sontheimer (58. Kai Klefisch), Jeremias Lorch – Luca Marseiler (80. Daniel Buballa), Youssef Amyn (70. Maximilian Rossmann), Marcel Risse – Lenn Jastremski (58. Timmy Thiele)

Tore: 1:0 Gustaf Nilsson (26.), 1:1 Kai Klefisch (63.)

Gelbe Karten:

SV Wehen Wiesbaden: Jozo Stanic (40.), Thijmen Goppel (45.), Stefan Stangl (72.)

Viktoria Köln: Simon Handle (38.), Olaf Janßen (42.), Moritz Fritz (55.), Marcel Risse (67.), Moritz Nicolas (90.)

Gelbrote Karte:

Viktoria Köln: Moritz Fritz (67.)

Zuschauer: 1.711

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere Nachrichten zu Viktoria Köln finden Sie hier!

Jetzt Tickets sichern! Zum Viktoria-Kartenverkauf geht es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!