Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

2:2 – U 19 holt gegen Oberhausen den ersten Punkt der Saison

Ilhan Altuntas (rechts) erzielte die frühe Führung für die Viktoria [Foto: Jakob Settgast/Viktoria Köln]

19.09.2021

Am 2. Spieltag der A-Junioren Bundesliga West trennt sich die U 19 von Viktoria Köln mit einem 2:2-Unentschieden von Rot-Weiß Oberhausen. Die Führung im Aggerstadion erzielte Ilhan Altuntas vom Elfmeterpunkt (7.), ehe auch die Gäste per Strafstoß trafen (9.). Im zweiten Durchgang brachte ein unglückliches Eigentor von David Kubatta Oberhausen in Führung (55.), doch Oualid Mhamdi sorgte mit seinem Ausgleichstreffer für den 2:2-Endstand (60.). Überschattet wurde der zweite Durchgang von einer Unterbrechung, nachdem Mika Durczok mit Kreislaufproblemen behandelt werden musste. Am kommenden Sonntag beim Gastspiel in Paderborn (Anpfiff 15:00 Uhr) hat der Kölner Nachwuchs die nächste Möglichkeit, den ersten Saisonsieg einzufahren.

Ausgangslage: Nach der 1:4-Auftaktniederlage bei Rot-Weiss Essen ging es am Sonntag gegen Rot-Weiß Oberhausen. Auch die Gäste waren mit einer Niederlage (0:3 gegen Borussia Dortmund) in die Saison gestartet. Ein klarer Favorit war im Vorfeld der Begegnung nicht auszumachen, schließlich schieden beide Teams ohne Punktgewinn aus dem Ligapokal aus und trafen seit anderthalb Jahren nicht mehr aufeinander.

Personal: U 19-Chefcoach und Geburtstagskind Marian Wilhelm veränderte seine Mannschaft im Vergleich zum Spiel in Essen auf zwei Positionen. Für Mika Rudnick rückte Jakob Brambach in den Kölner Kasten, in der Offensive kehrte Joel Vieting für Tim Schirmer zurück in die Startelf. Benjamin Hemcke, genau wie Ihan Altuntas am Freitag mit den Profis noch in Hannover, trug die Kapitänsbinde.

Spielverlauf: Viktoria war mit dem Anpfiff voll da. Nach gerade einmal 180 Sekunden hatte Seokju Hong die erste Chance der Partie, verpasste aber die Führung. Diese ließ dennoch nicht lange auf sich warten: Nach einem Zuspiel von Luca de Meester lief Hong auf den Oberhausener Kasten zu. Dabei brachte ihn der Gästetorhüter Phil Lenuweit zu Fall. Schiedsrichter Cengiz Kabalaki entschied auf Strafstoß. Diesen verwandelte Ilhan Altuntas sicher unten rechts (7.). Doch auch in der nächsten Szene sollte der Referee im Mittelpunkt stehen. Denn im Kölner Strafraum kam ein RWO-Spieler zu Fall, sodass der Unparteiische erneut auf Elfmeter entschied. Wie Altuntas zuvor traf auch Anil Özgen vom Punkt und stellte damit auf 1:1 (9.).

Danach übernahmen zunächst die Gäste in Weiß die Spielkontrolle. Zwei Distanzschüsse von Özgen konnte Oualid Mhamdi blocken, ehe RWO-Kapitän Kerem Yalcin den Ball ins Toraus schoss (14.). Außerdem hatte Joshua-Troy Klöckner zwei dicke Gelegenheiten, seine Mannschaft in Führung zu bringen (18. und 19.). Die Kölner hingegen waren im vorderen Drittel zu harmlos, obwohl sie über die rechte Seite immer wieder nach vorne stießen. Einmal konnte Hong seinen Kollegen Ben Hompesch bedienen, der dann – leider aus Abseitsposition – das Tor traf (27.). Danach wurde das Spiel hitziger, sodass der Schiedsrichter bis zum Halbzeitpfiff noch vier gelbe Karten verteilte. Auf Höhenberger Seite wurde Phil Zimmermann verwarnt (24.), die Oberhausener hatten mit Özgen (30.), Mick Cedric Matthes (38.) und Kerem Yalcin (41.) gleich drei Gelbe Karten zu verbuchen.

In die zweite Halbzeit starteten die Domstädter ähnlich druckvoll, wie schon in den ersten Durchgang. Sowohl Murat Aydin (49.) als auch Joel Vieting (51.) und Seokju Hong (52.) kamen zu Abschlüssen, trafen das Tor aber nicht. Und dann nahm das Unheil seinen Lauf: Nach einem Oberhausener Freistoß von der linken Seite verlängerte David Kubatta den Ball unglücklich und unhaltbar ins eigene Tor – 1:2 (55.).

Doch auch diese Führung sollte nicht lange halten: Nach einem Kölner Eckstoß lauerte Rechtsverteidiger Mhamdi im Rückraum – und bugsierte das Leder mit einem satten Distanzschuss ins Tor (60.). Zufrieden war die Mannschaft von Trainer Marian Wilhelm damit aber noch nicht und war bemüht, die ersten drei Punkte der Saison einzufahren. Leider waren die Abschlüsse von Salvatore Giambra (66. und 71.) sowie von Ben Hompesch (69.) zu unpräzise. Letzterer verließ das Feld kurz darauf und machte Platz für Mika Durczok. Ein folgenschwerer Wechsel: Denn Durczok blieb wenige Minuten später aufgrund von Kreislaufproblemen auf dem Rasen liegen (78.). Nach langer Behandlungspause musste der Offensivmann schließlich vom Platz getragen werden (87.). In der zehnminütigen Nachspielzeit drückten die Viktoria dann nochmal auf den Siegtreffer, dieser blieb ihnen allerdings verwehrt. Dennoch hob sich die Stimmung nach dem Abpfiff bei dem Höhenberger Nachwuchs, als sie die Nachricht erreichte, dass es Durczok wieder besser ging. Somit hat die U 19 am kommenden Sonntag beim Auswärtsspiel in Paderborn (Anpfiff 15:00 Uhr) die nächste Möglichkeit, den ersten Saisonsieg einzufahren.

Stimme zum Spiel: „In der ersten Halbzeit haben wir uns selbst zu viel Druck gemacht. In den zweiten 45 Minuten haben wir uns dann in das Spiel hineingekämpft und mehr Druck auf den Ball gemacht“, sagte U 19-Chefcoach Wilhelm direkt nach dem Abpfiff, „doch die Verletzungspause war dann brutal für unseren Spielfluss. Die Mannschaft hat sich natürlich Sorgen um ihren Kollegen gemacht, aber wir haben auch für Mika in der Schlussphase alles gegeben.“

Aufstellung Viktoria Köln: Jakob Brambach – Oualid Mhamdi, Ilhan Altuntas, Phil Zimmermann, David Kubatta (62. Tim Schirmer) - Murat Aydin, Benjamin Hemcke – Luca de Meester (62. Salvatore Giambra), Joel Vieting, Ben Hompesch (73. Mika Durczok, 87. Kian Assadollahi) - Seokju Hong

Tore: 1:0 Ilhan Altuntas (7. Foulelfmeter), 1:1 Anil Özgen (8. Foulelfmeter), 1:2 David Kubatta (55. Eigentor), 2:2 Oualid Mhamdi (60.)

Gelbe Karten:

Rot-Weiss Essen: Anil Özgen (30.), Mick Cedric Matthes (38.), Kerem Yalcin (41.)

Viktoria Köln: Phil Zimmermann (24.), Benjamin Hemcke (90.+5)

Zuschauer: 130

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere Nachrichten aus dem Nachwuchsbereich bei Viktoria Köln gibt es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!