Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Viktoria erkämpft ersten Saisonsieg

Niklas May kam gegen Freiburg zu seinem ersten Profitor (Fotos: Besnik Abazaj/Viktoria Köln)

28.08.2021

Der Knoten bei Viktoria Köln ist endlich geplatzt. Am 6. Spieltag der 3. Liga gelang den Höhenbergern ein 3:1-Erfolg gegen die Bundesliga-Reserve des SC Freiburg. Nachdem Simon Handle die Gastgeber vor 1.409 Zuschauern in Führung gebracht hatte (8.), glich Emilio Kehrer in der 17. Minute per Foulelfmeter für die Breisgauer aus. Marcel Risse mit einem Handelfmeter (53.) und Niklas May (82.) bescherten den Gastgebern am Samstag im Sportpark Höhenberg mit ihren Treffern aber doch noch den ersten Saisonsieg.  

Viktoria-Cheftrainer Olaf Janßen musste nach der Gelbroten Karte für Maximilian Rossmann in der Defensive umbauen. So sah Keeper Moritz Nicolas eine Dreier-Abwehrkette mit Daniel Buballa, Christoph Greger und Aaron Berzel vor sich. Im Mittelfeld spielten Niklas May, Kai Klefisch, Patrick Sontheimer (auch Jeremias Lorch fiel kurzfristig aus) und Simon Handle. Offensiver ausgerichtet agierten Youssef Amyn und Marcel Risse. Im Sturmzentrum bekam Youngster Seokju Hong die Möglichkeit, sich zu beweisen.

Viktoria Köln erwischte einen guten Start. Schon in der dritten Minute zog Amyn mit dem rechten Fuß aus 20 Metern ab – und dann hieß es drin oder nicht, denn Freiburgs Keeper Noah Atubolu ließ den Ball abklatschen und bekam ihn gerade noch so vor der Torlinie zu fassen. In der achten Spielminute setzte sich dann Handle auf der rechten Seite durch und zog aus zehn Metern ab. Sein Rechtsschuss landete im unteren linken Eck der Freiburger – 1:0. Nach einer Viertelstunde gab es aber Foulelfmeter für die Gäste. Emilio Kehrer trat an und versenkte das Leder links im Kasten der Kölner (17.).

Die Höhenberger schienen in der Folge geschockt zu sein und brauchten eine Weile, um ihr Offensivspiel wieder in Gang zu bringen. In der 26. Minute gab es dementsprechend eine Kopfball-Gelegenheit für Freiburgs Yannik Engelhardt, doch sein Versuch ging vorbei. Sechzig Sekunden später zog Hong fein von der Sechzehnmeterlinie ab. Sein Rechtsschuss streifte knapp über das obere linke Toreck. In der 28. Minute folgte ein Freistoß für die Gastgeber: Doch Atubolu parierte den hart getretenen 20-Meter-Schuss von Risse. Danach passierte bis zur Pause nichts mehr. Mit 1:1 ging es in die Kabinen.

<iframe allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen="" frameborder="0" height="300" src="https://www.youtube.com/embed/T5CVvZ239yY" title="YouTube video player" width="100%"></iframe>

Mit Beginn der zweiten 45 Minuten kamen bei der Viktoria Moritz Fritz (für Greger), David Philipp (für Amyn) und Nikolaj Möller (für Hong) in die Begegnung. In der 53. Minute gab es Handelfmeter für die Kölner: Risse ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und hämmerte das Leder unhaltbar rechts in die Maschen – Atubolu war chancenlos. Große Sicherheit brachte der erneute Führungstreffer zunächst aber nicht. Die Gäste aus dem Breisgau wirkten im Anschluss torgefährlicher, während die Höhenberger auf Konter lauerten.

In der 76. Minute versuchte es Philipp einfach mal mit einem Alleingang. Doch seinem Abschluss aus 14 Metern fehlte am Ende die Wucht. In der Folge fand die Viktoria immerhin besser in die Partie und hatte auch das nötige Spielglück. Denn ein Rechtsschuss von May rutschte Keeper Atubolu in der 82. Minute unter dem Körper hindurch. Damit stand es 3:1. Den Gästen gelang es anschließend nicht mehr, das Ruder noch einmal herumzureißen. Somit war der erste Saisonsieg der Kölner perfekt.

<iframe allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen="" frameborder="0" height="300" src="https://www.youtube.com/embed/O4Auf06xJ3E" title="YouTube video player" width="100%"></iframe>

Aufstellung: Moritz Nicolas – Daniel Buballa, Christoph Greger (46. Moritz Fritz), Aaron Berzel – Niklas May (90. + 1 Ilhan Altuntas), Kai Klefisch, Patrick Sontheimer, Simon Handle – Youssef Amyn (46. David Philipp), Marcel Risse – Seokju Hong (46. Nikolaj Möller, 74. Joel Vieting)

Tore: 1:0 Simon Handle (8.), 1:1 Emilio Kehrer (17., Foulelfmeter), 2:1 Marcel Risse (53., Handelfmeter), 3:1 Niklas May (82.)

Gelbe Karten:

Viktoria Köln: Patrick Sontheimer (22.), Christoph Greger (43.), David Philipp (56.), Moritz Fritz (88.)

SC Freiburg II: Emilio Kehrer (30.), Yannik Engelhardt (78.)

Zuschauer: 1.409

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere Nachrichten zu Viktoria Köln finden Sie hier!

Jetzt Tickets sichern! Zum Viktoria-Kartenverkauf geht es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!