Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Viktoria gewinnt Trainingsspiel gegen Bayer Leverkusen

Federico Palacios (rechts) erzielte gegen Bayer 04 Leverkusen einen Treffer (Foto: Jakob Settgast/Viktoria Köln)

04.08.2021

In einem kurzfristig angesetzten Trainingsspiel konnte Viktoria Köln gegen den Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen einen 1:0-Erfolg einfahren. Für den einzigen Treffer der Partie sorgte Federico Palacios (4.)

Fünf Tage vor dem DFB-Pokalspiel der Viktoria gegen Hoffenheim empfing Bayer Leverkusen die Kölner im Ulrich-Haberland-Stadion zu einem Trainingsspiel. Die Partie, welche zweimal 30 Minuten dauerte, fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Beide Mannschaften verzichteten auf längeres Abtasten und versuchten direkt, den Gegner unter Druck zu setzen. Bereits in der 4. Minute wurde der Bayer-Abwehrspieler Panagiotis Retsos früh beim Spielaufbau von Florian Heister in Bedrängnis gebracht, sodass sein Pass zwischen Federico Palacios und dem Leverkusener Charles Aránguiz landete. Palacios setzte sich geschickt gegen den Chilenen durch. Trocken schloss der 26-Jährige gegen Lukas Hradecky im Tor der Werkself ins linke untere Eck zur 1:0-Führung ab.

Bayer zeigte sich vom Rückstand unbeeindruckt und begann, die Gäste in der eigenen Hälfte einzuschnüren. Doch wandelte der Bundesligist den Ballbesitz nicht in Torgefahr um: Zuerst ging ein Pass der Leverkusener durch den gesamten Sechszehner der Viktoria, verfehlte dabei aber Freund und Feind (7.), dann ging ein Schuss von der Strafraumkante knapp über die Latte (11.). Die nächste flache Hereingabe schnappte sich Florian Wirtz und brachte unter Bedrängnis den ersten Torschuss für die Gastgeber auf den Kölner Kasten, doch Viktoria-Schlussmann Elias Bördner begrub den Ball unter sich.

Auch wenn der Bundesligist unaufhörlich drückte, spielten die Höhenberger konzentriert weiter und lauerten auf ihre Chancen. So wie in der letzten Spielminute der ersten Halbzeit: Vom rechten Strafraumeck aus bediente Niklas May den lauernden Nikolaj Möller. Der Stürmer brachte aus spitzem Winkel einen Ball aufs lange Eck, doch dank eines herausragenden Reflexes von Torwart Hradecky konnte die Kugel entschärft werden (30.). So endete die erste Hälfte nach 30 Minuten mit der Führung für die Viktoria.

In der Pause wechselten beide Teams auf einigen Positionen, wodurch der Spielfluss der Werkself beeinträchtigt wurde. Die Höhenberger Jungs wiederum begannen stürmisch wie im ersten Durchgang: In der 33. Minute spielte Timmy Thiele einen sehenswerten Doppelpass mit Albert Bunjaku, wodurch der hochgewachsene Stürmer drauf und dran war, die Abwehrkette des Bundesligisten hinter sich zu lassen. Unglücklicherweise stand Thiele beim Zuspiel im Abseits. Eine Minute später verlor Mitchell Weiser im Zweikampf das Spielgerät an Youssef Amyn, der sich ein Herz nahm und von der Strafraumkante abzog. Der für Hradecky ins Tor gekommene Andrey Lunev hielt das Leder jedoch fest (34.).

Die Viktoria hatte nun die besten Minuten des Trainingsspiels und ließ den Ball gut durch ihre eigenen Reihen laufen. Die gefährlichste Torchance der Werkself im zweiten Durchgang kam nach einer Ecke, welche erst durch Thieles Kopfball Spannung erzeugte. Der 30-Jährige verlängerte das Leder unglücklich an den zweiten Pfosten, doch Bördner war zur Stelle (52.). In der Schlussphase schenkten sich beide Mannschaften nichts, was sich durch ruppige Zweikämpfe zeigte. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit hätte Thiele den Deckel draufmachen können, doch anstatt selbst abzuschließen, legte er im Strafraum quer und vergab so die letzte Torchance des Spiels (59.). So blieb es bei der knappen Führung der Viktoria.

Tor: 0:1 Federico Palacios (4.)

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere Nachrichten zu Viktoria Köln finden Sie hier!

Zum Viktoria-Kartenverkauf geht es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!