Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Janßen sieht Teams vor Kölner Derby auf „Augenhöhe“

Viktoria-Cheftrainer Olaf Janßen bei der Pressekonferenz (Foto: Julia Schulz/Viktoria Köln)

17.05.2021

Am Mittwoch ist es so weit: Viktoria Köln ist im Halbfinale des Bitburger-Pokals beim Stadtrivalen Fortuna zu Gast. Olaf Janßen, der Cheftrainer der Höhenberger, will von einer Favoritenrolle seines Teams nichts wissen. „Ich gehe davon aus, dass wir uns am Mittwoch auf Augenhöhe bewegen“, so der 54-Jährige auf einer Pressekonferenz vor der Auswärtspartie.

Dass die Spiele gegen die Südstädter eine besondere Sache sind, durfte Janßen schon selbst miterleben. „Das war auch ein Halbfinale im Bitburger-Pokal – vor drei Jahren – als ich zum ersten Mal bei der Viktoria war. Wir haben das Spiel nach Verlängerung gewonnen. Es waren viele Zuschauer im Stadion. Das war eine Partie voller Emotionen, es ging hin und her.“

<iframe allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen="" frameborder="0" height="300" src="https://www.youtube.com/embed/g6o3y4uwqoo" title="YouTube video player" width="100%"></iframe>

So wünsche man sich ein Pokalspiel, fuhr der Viktoria-Chefcoach fort. „Das ist eine schöne Erinnerung.“ Umso trauriger sei er, dass das Kölner Derby aufgrund der Corona-Pandemie nicht vor Zuschauern ausgetragen werden kann. Janßen: „Das wäre sicher voll bei der Fortuna im Südstadion geworden. Das ist ein Wehrmutstropfen, wenn man daran denkt.“

Janßen geht davon aus, dass sein Team alles investieren muss, um das Finale des Wettbewerbs zu erreichen. „Die Fortuna ist ein Spitzenteam in der Regionalliga, wir sind im Mittelfeld der 3. Liga. Leistungsmäßig liegen keine Welten dazwischen. Von daher wird die Fortuna alles reinlegen. Wir wollen auch alles reinlegen“, äußerte sich der Viktoria-Trainer vor der Partie.

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere aktuelle Nachrichten zu Viktoria Köln finden Sie hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!