Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Viktoria mit einem 2:2 gegen Verl

Michael Schultz gehörte trotz gebrochener Nase wieder zu den Torschützen (Fotos: Jakob Settgast/Viktoria Köln)

23.04.2021

Toller Fußball beim Freitagabendspiel der 3. Liga: Viktoria Köln trennt sich 2:2 vom SC Verl. Dabei gelang es den Gastgebern, zweimal in Führung zu gehen. Michael Schultz (8.) und Mike Wunderlich (56.) sorgten für die Treffer der Höhenberger. Auf der anderen Seite waren Yannick Langesberg (51.) und Kasim Rabihic (87.) jeweils zum Ausgleich erfolgreich. Die großartige Serie der Viktoria riss trotzdem nicht: Die Rechtsrheinischen blieben zum neunten Mal in Folge in der Liga ohne Niederlage.

Olaf Janßen musste weiter auf die angeschlagenen Lucas Cueto, Simon Handle und Albert Bunjaku verzichten. Der Viktoria-Cheftrainer stellte Sebastian Mielitz ins Tor. In der Abwehr setzte er auf Luca Stellwagen, Moritz Fritz, Michael Schultz und Patrick Koronkiewicz. Davor spielte Janßen mit Jeremias Lorch und Kai Klefisch auf der Sechserposition. René Klingenburg, Mike Wunderlich und Kevin Holzweiler agierten im offensiven Mittelfeld. Timmy Thiele stürmte an vorderster Stelle.

Gegen die bislang offensivstärkste Mannschaft der 3. Liga war es die Viktoria, die den besseren Start erwischte: Klefisch brachte einen hohen Ball von links im Strafraum schön mit dem Kopf in die Mitte und Schultz nickte das Leder über die Linie – 1:0. In der zehnten Minute folgte die erste Möglichkeit des SC Verl. Zlatko Janjic prüfte Mielitz aus 18 Metern, doch der Keeper war rechtzeitig am Boden. In der 16. Minute hatte Wunderlich die Riesen-Möglichkeit, um auf 2:0 zu erhöhen. Allerdings verfehlte sein Rechtsschuss aus zwölf Metern knapp das Tor.

In der Folge gingen die Gäste aus Ostwestfalen offensiver zu werke. Klare Gelegenheiten sprangen aber nicht heraus. Auf der anderen Seite kamen die Kölner zwar zu schnellen Gegenstößen. Doch leider fehlte auch den Gastgebern – wie beispielsweise Thiele in der 41. Minute – vor dem gegnerischen Gehäuse die nötige Präzision. 120 Sekunden später zirkelte Wunderlich einen Freistoß aus 18 Metern Richtung unteres linkes Eck – aber SCV-Keeper Till Brinkmann lenkte den Ball noch um den Pfosten. So ging es mit dem 1:0 in die Pause.

<iframe allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen="" frameborder="0" height="300" src="https://www.youtube.com/embed/uzGrLMUwQEo" title="YouTube video player" width="100%"></iframe>

Viktoria-Trainer Janßen startete mit seiner Startformation in die zweiten 45 Minuten. Der SC Verl erhöhte den Druck. Das zahlte sich aus. In der 51. Minute stand Yannick Langesberg drei Meter vor dem Kölner Kasten frei und drückte das Leder per Kopf über die Linie – 1:1. Durch den Treffer wurde die Janßen-Elf offenbar wachgerüttelt. Auf jeden Fall wirkten die Gastgeber in der Folge wieder zielstrebiger. Und auch hier ließ der Erfolg nicht lange auf sich warten. Nach Holzweiler-Pass traf Wunderlich aus sieben Metern von halbrechts zum 2:1 (56.).

Verl drängte anschließend mit aller Macht nach vorne. Mit großem Kraftaufwand gelang es den Höhenbergern, den drohenden Ausgleich erst einmal zu verhindern. In der 78. Minute gab es stattdessen eine gute Schusschance für Klingenburg, doch Brinkmann wehrte den Ball ab. Lorch hatte kurz danach die nächste Möglichkeit, doch sein Versuch ging über das Gehäuse. Trotzdem erzielte Verl den Ausgleich: Kasim Rabihic traf zum 2:2 (87.). Dem eingewechselten Marcel Risse wäre 120 Sekunden später beinahe noch der Siegtreffer für Köln geglückt. Doch es blieb beim 2:2. 

<iframe allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen="" frameborder="0" height="300" src="https://www.youtube.com/embed/dBp6PUWm7Gc" title="YouTube video player" width="100%"></iframe>

Aufstellung: Sebastian Mielitz – Luca Stellwagen (84. Fabian Holthaus), Moritz Fritz, Michael Schultz, Patrick Koronkiewicz – Jeremias Lorch, Kai Klefisch – René Klingenburg, Mike Wunderlich, Kevin Holzweiler (71. Marcel Risse) – Timmy Thiele

Tore: 1:0 Michael Schultz (8.), 1:1 Yannick Langesberg (51.), 2:1 Mike Wunderlich (56.), 2:2 Kasim Rabihic (87.)

Gelbe Karten:

Viktoria Köln: Kai Klefisch (40.), Timmy Thiele (42.)

SC Verl: Kasim Rabihic (66.)

Zuschauer: -

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere aktuelle Nachrichten zu Viktoria Köln finden Sie hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!