Viktoria Köln 1904

bwin
Suche

Viktoria bringt drei Punkte aus München mit

Viktoria Köln hat mit 1:0 beim Vorjahres-Drittligameister gewonnen (Fotos: FC Bayern München)

21.02.2021

Aufatmen bei Viktoria Köln: Der 1:0-Erfolg bei der Bundesliga-Reserve des FC Bayern bescherte den Höhenbergern den ersten Sieg seit dem 5. Dezember letzten Jahres. Lucas Cueto sorgte in der 18. Minute für den entscheidenden Treffer. Damit verhalf er auch Olaf Janßen, der seit zwei Begegnungen wieder als Chefcoach bei der Viktoria an der Seitenlinie steht, zum ersten Erfolg nach seiner Rückkehr.

Viktoria-Cheftrainer Janßen baute im Tor auf Sebastian Mielitz. In der Abwehr vertraute er auf Simon Handle, Michael Schultz, Maximilian Rossmann und Patrick Koronkiewicz. Auf der Sechserposition kamen Jeremias Lorch und René Klingenburg zum Einsatz. Lucas Cueto, Kapitän Mike Wunderlich und Marcel Risse waren im offensiven Mittelfeld dabei. Timmy Thiele startete im Sturm.

Schon in den ersten 60 Sekunden wurde es gefährlich für die Viktoria. Armindo Sieb stürmte alleine auf Mielitz zu, doch der hielt. Im Gegenzug kam die Viktoria erstmals gefährlich vor das Gehäuse der Münchner. Doch ein Kopfball von Schultz ging nach Wunderlich-Ecke deutlich über das Tor. In der achten Minute musste Mielitz wieder sein Können unter Beweis stellen – die Begegnung begann abwechslungsreich.

In der Folge erspielte sich der Vorjahresmeister der 3. Liga eine Überlegenheit an Spielanteilen. Die Kölner hielten mit nadelstichartigen Kontern dagegen. Zunächst einmal fehlte dabei auf beiden Seiten die letzte Genauigkeit vor dem Gehäuse. Doch dann das: Nach einem Risse-Eckball von der rechten Seite bekamen die Bayern den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Cueto schoss das 1:0 für die Viktoria (18.).

Die Gastgeber legten anschließend einen Zahn zu. Doch Christopher Scott (22.) fand in Mielitz seinen Meister. Lenn Jastremski setzte seinen Linksschuss in der 32. Minute zu hoch an. Trotzdem hatte Thiele in der 39. Minute bei einem Konter die 2:0-Führung auf dem rechten Fuß: Doch er vergab aus fünf Metern. Jastremski köpfte vier Minuten später auf die Latte. Somit ging es mit dem 1:0 für die Gäste in die Halbzeitpause.

Beide Teams starteten zunächst unverändert in die zweite Hälfte. Die Bundesliga-Reserve der Bayern versuchte nach dem Seitenwechsel, der Partie wieder den Stempel aufzudrücken. In der 49. Minute folgte allerdings eine gute Kontermöglichkeit der Kölner, doch Thiele kam gegen Bayern-Keeper Schneller einen Tick zu spät. Ärgerlich aus Kölner Sicht: In dieser Situation wäre mehr drin gewesen.

Der Druck der Gastgeber war groß. Doch die Höhenberger hatten weiter, wie durch Koronkiewicz (56.) und Wunderlich (66.), ihre Gelegenheiten. Die beste Möglichkeit für die Münchner bekam schließlich Kilian Senkbeil in der 69. Minute, als er nach einer Ecke von rechts völlig freistehend über das Viktoria-Gehäuse köpfte. Die Bayern präsentierten sich anschließend trotz der vergebenen Chance beflügelt.

In der 75. Minute folgte nach einem Foulspiel für Senkbeil die Gelbrote Karte. Damit war die Viktoria jetzt mit einem Mann mehr auf dem Feld. Das veränderte das Spielgeschehen. In der 81. Minute hatte Michael Seaton eine Doppelchance, aber er scheiterte an Schneller. 60 Sekunden später war nach Kopfball von Schultz die Latte im Weg. In der 84. Minute vergab Wunderlich aus guter Position. Dennoch blieb es beim Sieg!

Aufstellung: Sebastian Mielitz – Simon Handle, Michael Schultz, Maximilian Rossmann, Patrick Koronkiewicz – Jeremias Lorch, René Klingenburg (70. Kai Klefisch) – Lucas Cueto, Mike Wunderlich, Marcel Risse (90. + 3 Sead Hajrović) – Timmy Thiele (62. Michael Seaton)  

Tore: 0:1 Lucas Cueto (18.)

Gelbe Karten:

FC Bayern München II: Kilian Senkbeil (66.), Holger Seitz (85.)

Viktoria Köln: Mike Wunderlich (42.), Timmy Thiele (59.), Jeremias Lorch (88.)

Gelbrote Karte:

FC Bayern München II: Kilian Senkbeil (75.)

Zuschauer: -

Viktoria – Das V steht für Vussball!

Weitere aktuelle Nachrichten zu Viktoria Köln finden Sie hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!