Viktoria Köln 1904

bwin
Suche

Kurioses Ende kostet Viktoria den Sieg

Viktoria Köln musste trotz 1:0-Führung eine Niederlage hinnehmen (Fotos: Julia Schulz/Viktoria Köln)

06.02.2021

Bittere 1:2-Niederlage der Viktoria beim FC Ingolstadt: Zwar waren die Höhenberger vor der Begegnung eher in der Außenseiterrolle, doch wie die Partie dann schließlich endete, das war äußerst unglücklich. Denn zunächst hatte Timmy Thiele die Kölner in der 12. Minute beim Tabellenzweiten mit 1:0 in Führung gebracht. Doch ausgerechnet FCI-Torhüter Fabijan Buntic und Elva Caniggia wendeten das Blatt noch in der Nachspielzeit zu Gunsten der Gastgeber.

Viktoria-Cheftrainer Olaf Janßen stellte bei seinem ersten Auftritt in der 3. Liga Keeper Sebastian Mielitz ins Tor. In der Abwehr vertraute er auf Luca Stellwagen, Michael Schultz, Maximilian Rossmann und Patrick Koronkiewicz. Auf der Sechserposition kamen Jeremias Lorch und René Klingenburg zum Einsatz. Lucas Cueto, Kapitän Mike Wunderlich und Marcel Risse spielten im offensiven Mittelfeld. Timmy Thiele begann im Sturm.

Die Gastgeber erwischten den besseren Start. Sie übten von Beginn an Druck aus und sorgten mit kurz ausgeführten Eckstößen für Gefahr. In der vierten Minute hatte Dennis Eckert Ayensa aus elf Metern somit eine gute Möglichkeit. Doch sein Rechtsschuss ging knapp am Gehäuse von Mielitz vorbei. Doch dann das: Toller Konter der Höhenberger über Risse, der spielte in den Lauf von Thiele, der das Leder im Strafraum links an Fabijan Buntic vorbei flach ins Tor schob – 0:1 (12.)!

Ingolstadt drängte in der Folge auf den Ausgleich. Zum Beispiel versuchte Marc Stendera in der 25. Minute mit einem Freistoß aus halblinker Position, zum Erfolg zu kommen. Doch Mielitz hielt. In der 28. Minute gab es dann eine Riesen-Möglichkeit für Thiele. Doch sein Lupfer an Torhüter Buntic vorbei landete knapp neben dem Kasten der Gastgeber. 60 Sekunden später hatte Klingenburg dann Pech. Sein Kopfball aus kurzer Distanz ging an den linken Pfosten.

In der 33. Minute brachte Risse den Ball auf Schultz: Doch der Kopfstoß aus fünf Metern wurde von Buntic über die Latte gelenkt. Mit den folgenden Aktionen sorgte Ingolstadt allerdings für den größeren Druck. In der 44. Minute hatte Filip Bilbija eine gute Möglichkeit zum Ausgleich. Sein Schuss ging aber über das Kölner Tor. Somit rettete die Viktoria den knappen Vorsprung in die Halbzeitpause.

In den zweiten 45 Minuten setzte Janßen zunächst weiter auf seine Startformation. Doch er musste bereits wenig später verletzungsbedingt auf Lorch verzichten, der durch Moritz Fritz ersetzt wurde (50.). Ingolstadt drängte in der Folge weiter auf den Ausgleich. Zeitweise schnürten die Gastgeber die Höhenberger regelrecht ein. Doch das Defensivverhalten der Vitoria stimmte. Es ergaben sich nur wenige klare Tormöglichkeiten für die Schanzer.

In der 69. Minute gab es einen Klasse-Konter der Viktoria. Thiele legte für Wunderlich auf, der aus elf Metern nur die Latte traf. In der 76. Minute feuerte Björn Paulsen einen gewaltigen Schuss ab, doch Mielitz war zur Stelle. Dennoch reichte es nicht zu einem Auswärtssieg. Denn der mit nach vorne geeilte FCI-Keeper Buntic erzielte in der Nachspielzeit mit einem Linksschuss den Ausgleich (90. + 3). Elva Caniggia sorgte 60 Sekunden später sogar noch für das 2:1 der Gastgeber.

Aufstellung: Sebastian Mielitz – Luca Stellwagen, Michael Schultz, Maximilian Rossmann, Patrick Koronkiewicz – Jeremias Lorch (50. Moritz Fritz), René Klingenburg – Lucas Cueto, Mike Wunderlich (90. + 1 Kai Klefisch), Marcel Risse – Timmy Thiele (83. Albert Bunjaku) 

Tore: 0:1 Timmy Thiele (12.), 1:1 Fabijan Buntic (90. + 3), 2:1 Elva Caniggia (90. + 4)

Gelbe Karten:

FC Ingolstadt 04: Dennis Eckert Ayensa (32.), Filip Bilbija (70.)

Viktoria Köln: Patrick Koronkiewicz (34.), Michael Schultz (64.)

Zuschauer: -

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere Neuigkeiten zur 1. Mannschaft von Viktoria Köln gibt es hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!