Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Viktoria ringt Wiesbaden ein 2:2 ab

Lucas Cueto traf für die Höhenberger in Wiesbaden (Fotos: Jakob Settgast/Viktoria Köln)

26.01.2021

Viktoria Köln hat beim SV Wehen Wiesbaden ein Remis erreicht. Bei der ersten Partie nach der Trennung von Pavel Dotchev gingen die Höhenberger bei den Hessen sogar durch Jeremias Lorch (21.) und Lucas Cueto (81.) zweimal in Führung. Doch Phillip Tietz (64.) und Maurice Malone (87.) sicherten den Hessen in der BRITA-Arena noch den 2:2-Ausgleich.

Interimstrainer Daniel Zillken begann mit Sebastian Mielitz im Tor. In der Abwehr spielten Simon Handle, Sead Hajrović, Maximilian Rossmann und Patrick Koronkiewicz. Auf der Sechserposition kamen Jeremias Lorch und René Klingenburg zum Zug. Lucas Cueto, Kapitän Mike Wunderlich und Marcel Risse bildeten das offensive Mittelfeld. Timmy Thiele agierte im Sturm.

Die Partie verlief in der Anfangsphase ausgeglichen. In der neunten Minute gab es die erste Gelegenheit für die Höhenberger. Risse bekam 25 Meter vor dem Gehäuse eine Freistoßmöglichkeit, doch sein Rechtsschuss wurde zur sicheren Beute für Wiesbadens Schlussmann Tim Boss. In der 15. Minute hatten die Gastgeber nach einem Eckball eine Kopfballchance durch Hakan Gustaf Nilsson, doch er setzte den Ball zu hoch an.

 

 

In der 18. Minute folgte die nächste Chance für die Viktoria. Allerdings bekam Thiele den Ball aus spitzem Winkel nicht an Boss vorbei. 120 Sekunden danach jagte Wunderlich Wehens Torhüter den Ball ab – Risse kam aus 17 Metern zum Schuss, allerdings war Boss wieder zur Stelle. In der 21. Minute fasste sich Handle aus 18 Metern ein Herz – und Lorch hielt bei seinem Linksschuss den Fuß dazwischen. 0:1!

In der 22. Minute hätte Wunderlich auf 2:0 erhöhen können, er verfehlte den Kasten allerdings knapp. In der 27. Minute war das Glück dann auf der Kölner Seite: Maurice Malone köpfte an den Pfosten und Marc Lais scheiterte aus kurzer Distanz freistehend. In der 38. Minute legte sich Viktoria-Stürmer Thiele den Ball schön auf den rechten Fuß und zog ab: ebenfalls Pfosten! Auf der Gegenseite hatte Phillip Tietz zwei gute Möglichkeiten, aber er traf nicht. So ging es mit der Kölner Führung in die Pause.

Zillken startete mit der gleichen Formation in die zweiten 45 Minuten. Und Wiesbaden versuchte, weiter Druck auszuüben. Elf Minuten nach der Pause wurden die Höhenberger aber wieder gefährlicher, sodass es innerhalb von 60 Sekunden gleich drei gute Möglichkeiten gab. Zunächst fand Cueto nach feinem Dribbling von der linken Seite in Boss seinen Meister. Dann scheiterten Thiele und Klingenburg mit Kopfbällen.

<iframe allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" frameborder="0" height="300" src="https://www.youtube.com/embed/gnmANib5aDE" width="100%"></iframe>

In der 64. Minute machte es Tietz für den SV Wehen Wiesbaden besser. Er setzte sich im Fünfmeterraum gegen seine Gegenspieler durch und erzielte mit dem rechten Fuß aus spitzem Winkel das 1:1. In der 72. Minute hatte Hajrović nach einem Wunderlich-Freistoß die Möglichkeit zur Führung. Allerdings traf der Innenverteidiger das Leder aus vier Metern nicht richtig, sodass der Torjubel ausblieb.

Die Viktoria war jetzt wieder am Drücker. Zwar blieben die Gastgeber bei Kontern gefährlich, doch die Höhenberger spielten auf den zweiten Treffer. Und das wurde belohnt. Cueto drang in der 81. Minute in den Strafraum ein und spitzelte den Ball – schon fast an der linken Torauslinie – an Boss vorbei ins Wiesbadener Gehäuse. Doch das war es aus Viktoria-Sicht leider noch nicht. Denn Malone traf in der 87. Minute für die Gastgeber noch zum 2:2.

Aufstellung: Sebastian Mielitz – Simon Handle, Sead Hajrović, Maximilian Rossmann, Patrick Koronkiewicz – Jeremias Lorch, René Klingenburg (70. Kai Klefisch) – Lucas Cueto (87. Luca Stellwagen), Mike Wunderlich, Marcel Risse (77. Kevin Holzweiler) – Timmy Thiele

Tore: 0:1 Jeremias Lorch (21.), 1:1 Phillip Tietz (64.), 1:2 Lucas Cueto (81.), 2:2 Maurice Malone (87.)

<iframe allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" frameborder="0" height="300" src="https://www.youtube.com/embed/Gqva8cYm3Go" width="100%"></iframe>

Gelbe Karten:

SV Wehen Wiesbaden: Dennis Kempe (25.), Marvin Ajani (72.)

Viktoria Köln: Jeremias Lorch (43.), René Klingenburg (45.), Franz Wunderlich (89.)

Zuschauer: -

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere Nachrichten zu Viktoria Köln finden Sie hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!