Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Viktoria kommt in Rostock unter die Räder

Fotos: Julia Schulz/Viktoria Köln

24.10.2020

Nach vier Siegen in Folge kassiert Viktoria Köln eine herbe Auswärtsniederlage. Mit 1:5 (0:2) mussten sich die Höhenberger am Samstag beim Spitzenspiel gegen den F.C. Hansa Rostock geschlagen geben. Nach dem Erfolg vor 7.500 Zuschauern im Ostseestadion rückten die Gastgeber zunächst einmal an die Tabellenspitze.

Viktoria-Chefcoach Pavel Dotchev setzte im Tor auf Sebastian Mielitz. In der Abwehr bot er Simon Handle, Sead Hajrović, Bernard Kyere und Marcel Gottschling auf. Die Sechserposition bekleideten Kai Klefisch und René Klingenburg. Im offensiven Mittelfeld kamen Lucas Cueto, Mike Wunderlich und Kevin Holzweiler von Beginn an zum Zug. Im Sturm lief Albert Bunjaku auf.

Rostock übte zu Beginn gleich Druck aus und störte das Spiel der Höhenberger frühzeitig. Die Gäste agierten hingegen geduldig und lauerten auf Möglichkeiten. So dauerte es eine Weile, bis die ersten Torchancen zustande kamen. Die erste hatte Nils Butzen für Rostock in der zehnten Minute. Doch sein Rechtsschuss von der Strafraumkante wurde zur sicheren Beute für Mielitz.

In der 19. Minute war es Maurice Jerome Litka, der mit einem Linksschuss aus 14 Metern für die nächste Gelegenheit der Gastgeber sorgte – Mielitz parierte den Ball. In der 24. Minute folgte die Führung für Rostock: Bentley Baxter Bahn zielte aus 17 Metern mit dem rechten Fuß ins untere rechte Eck. Nur 60 Sekunden später klingelte es erneut im Kasten: John Verhoek erzielte mit einem Kopfball das 2:0 für die Hanseaten.

Noch vor der Halbzeitpause ließ der F.C. Hansa durch Nico Neidhart, Korbinian Vollmann und John Verhoek beste Gelegenheiten aus. Somit konnte die Viktoria froh sein, dass es nur mit einem 0:2-Rückstand in die Kabinen ging.

Rostock war auch in den zweiten 45 Minuten  tonangebend. Und das zahlte sich schon nach kurzer Zeit aus. Julian Riedel traf in der 48. Minute zum 3:0. Nur 120 Sekunden erhöhte Verhoek auf 4:0. Es war sogar Viktoria-Keeper Mielitz zu verdanken, dass die Höhenberger nicht noch höher in Rückstand gerieten. Die Gäste aus Köln hatten weiterhin keine hochkarätigen Torchancen.

In der 69. Minute fiel dann der nächste Treffer: Vollmann setzte sich auf der linken Seite durch und traf aus spitzem Winkel ins kurze Eck. In der 81. Minute durften sich dann endlich doch noch die Kölner freuen. Kapitän Wunderlich verwandelte einen Foulelfmeter wuchtig im linken Eck, nachdem Verursacher Riedel zuvor von Schiedsrichter Franz Bokop des Feldes verwiesen worden war. Dabei blieb es.

<iframe frameborder="0" height="300" width="100%" src="https://www.youtube.com/embed/Sr3AxEZqEA8" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture"></iframe>

Aufstellung: Sebastian Mielitz – Simon Handle, Sead Hajrović, Bernard Kyere, Marcel Gottschling – Kai Klefisch, René Klingenburg (46. Timmy Thiele) – Lucas Cueto, Mike Wunderlich, Kevin Holzweiler (54. Jeremias Lorch) – Albert Bunjaku (67. Moritz Fritz)

Tore: 1:0 Bentley Baxter Bahn (24.), 2:0 John Verhoek (25.), 3:0 Julian Riedel (48.), 4:0 John Verhoek (50.), 5:0 Korbinian Vollmann (69.), 5:1 Mike Wunderlich (81., Foulelfmeter)

Gelbe Karten:

F.C. Hansa Rostock: Nils Butzen (67.)

Viktoria Köln: Timmy Thiele (90.)

Rote Karte:

F.C. Hansa Rostock: Julian Riedel (80.)

Zuschauer: 7.500

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere Nachrichten zu Viktoria Köln finden Sie hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!