Viktoria Köln 1904

bwin

Viktoria mit erstem Erfolg in der Vorbereitung

Foto: Julia Schulz/Viktoria Köln

16.08.2020

Zweites Testspiel – erster Sieg: Nachdem Viktoria Köln am Freitag mit einem 0:2 gegen den Bundesligisten Hertha BSC in die Vorbereitung auf die neue Saison startete, folgte am Sonntag der erste Sieg. Mit 6:0 (4:0) setzte sich die Mannschaft aus Höhenberg beim SV Empor Berlin durch. Albert Bunjaku (drei Tore), Mike Wunderlich, René Klingenburg und André Dej sorgten dabei für die Kölner Treffer.

Viktoria-Cheftrainer Pavel Dotchev bot zunächst André Weis im Tor auf. In der Abwehr kamen Dario De Vita, Dominik Lanius, Maximilian Rossmann und Patrick Koronkiewicz zum Einsatz. André Dej und René Klingenburg spielten auf der Sechserposition. Im offensiven Mittelfeld setzte Dotchev auf Enes Tubluk, Mike Wunderlich und Kevin Holzweiler. Im Sturm durfte Albert Bunjaku von Beginn an ran.

Empor Berlin begann mutig und kam in der achten Minute zu einer guten Kopfballmöglichkeit durch Tobias Joachim Höltge. Doch Weis hielt mit der rechten Hand überragend. 120 Sekunden später gab es die erste Freistoßgelegenheit für die Höhenberger: Wunderlich legte sich den Ball 17 Meter vor dem Gehäuse zurecht und zirkelte den Ball rechts an der Mauer vorbei unhaltbar für Keeper Sven Reimann ins Netz – 0:1!

In der 29. Minute kamen die Gastgeber zu einer weiteren Möglichkeit. Doch Mathias Felix Wenger verfehlte das Kölner Gehäuse nach einer Ecke mit einem Kopfball knapp. In der 31. Minute scheiterte Tubluk aus halbrechter Position am Empor-Keeper. In der 34. Minute setzte sich Koronkiewicz auf der rechten Seite durch und flankte auf Bunjaku, der  Reimann aus fünf Metern mit dem Kopf keine Abwehrchance ließ.

Es dauerte nur 180 Sekunden, dann war der Top-Torjäger wieder zur Stelle: De Vita prüfte den Empor-Schlussmann mit einem Rechtsschuss,  Bunjaku nahm den Abpraller auf und staubte zum 0:3 ab. Eigentlich hätte Rossmann die Führung in der 41. Minute schon ausbauen müssen. Doch das besorgte dann Klingenburg für ihn, der in der 44. Minute nach einer Traumkombination zum 4:0-Halbzeitstand für die Viktoria traf.

In der zweiten Hälfte knüpfte die Viktoria schnell an die Leistung aus dem ersten Durchgang an. Bunjaku verwandelte einen Abpraller in der 50. Minute zum 0:5. Dej erhöhte nur 120 Sekunden später auf 6:0 für die Viktoria. In der 59. Minute wurde dann Empor gefährlich: Letztlich verhinderte der Pfosten einen Treffer der Berliner. Kurz danach vereitelte dann Sebastian Mielitz das erste Empor-Tor.

Eigentlich hätte die Viktoria den Vorsprung in der Folge noch ausbauen können. Doch der eingewechselte Empor-Keeper Marlon Höfer lief zur Höchstform auf. Dem stand Sebastian Mielitz allerdings in nichts nach: Der Viktoria-Schlussmann hielt in der 90. Minute sogar noch einen Foulelfmeter von Alexander Röber. So blieb den Gastgebern der Ehrentreffer verwehrt.

Aufstellung: André Weis (46. Sebastian Mielitz) – Dario De Vita (46. Fabian Holthaus), Maximilian Rossmann, Dominik Lanius (65. Sead Hajrović), Patrick Koronkiewicz (65. Marcel Gottschling) – André Dej (65. Kai Klefisch), René Klingenburg – Enes Tubluk (65. Simon Handle), Mike Wunderlich, Kevin Holzweiler (58. Lucas Cueto) – Albert Bunjaku (65. Michael Seaton)

Tore: 0:1 Mike Wunderlich (10.), 0:2 Albert Bunjaku (34.), 0:3 Albert Bunjaku (37.), 0:4 René Klingenburg (44.), 0:5 Albert Bunjaku (50.), 0:6 André Dej (52.)

Gelbe Karten:

SV Empor Berlin: -

Viktoria Köln: -

Zuschauer: 0

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere aktuelle Nachrichten zum FC Viktoria Köln finden Sie hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!