Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Gegnercheck: Viktoria gastiert in Mannheim

Simon Handle und Albert Bunjaku, die Viktoria-Torschützen in der Hinrunde (Foto: Peter Ciper/Viktoria Köln)

05.06.2020

Viktoria Köln und der SV Waldhof Mannheim haben eine Menge gemeinsam. Beide Teams stiegen beispielsweise zu dieser Saison in die 3. Liga auf. Und beide Mannschaften erreichten am 29. Spieltag einen Sieg. Die Voraussetzungen vor dem Aufeinandertreffen im Carl-Benz-Stadion sind dennoch sehr unterschiedlich. Während Gastgeber Mannheim vor dem 30. Spieltag als Tabellendritter weiter vom Aufstieg in die 2. Liga träumt, kämpfen die Gäste aus Höhenberg immer noch gegen den Abstieg.

Die aktuelle Lage

Mannheim, Aufsteiger aus der Regionalliga Südwest, erreichte zuletzt einen 1:0-Auswärtserfolg beim F.C. Hansa Rostock. Ein Elfmetertor von Arianit Ferati sorgte in der 85. Minute für die Entscheidung. Damit belegt Waldhof den dritten Tabellenplatz. Auf den Erstplatzierten, den MSV Duisburg, haben die Mannheimer nur einen Punkt Rückstand. Mit dem Zweiten, der SpVgg Unterhaching, sind die Baden-Württemberger sogar punkt- und torgleich. Lediglich die höhere Anzahl von Siegen spricht derzeit für die Hachinger. 

Die personelle Situation:

Der 27-köpfige Kader weist mit sieben Neuzugängen eine recht solide Größe aus. Allerdings müssen die Gastgeber einige Verletzungen kompensieren. Dorian Diring (Knorpelschaden), Raffael Korte (Knieprobleme), Marcel Seegert (Leistenbeschwerden), Valmir Sulejmani (Muskelfaserriss) und Max Christiansen (Pfeiffersches Drüsenfieber) werden gegen die Viktoria fehlen. Die Gäste aus Köln müssen beispielsweise auf den gesperrten André Dej (10. Gelbe Karte) verzichten.

Spieler im Fokus:

Mit Gianluca Korte haben die Mannheimer einen Spieler in ihren Reihen, der seit Januar 2016 zahlreiche Spiele für Waldhof absolviert hat. Nicht nur am Aufstieg in der letzten Saison war er maßgeblich mit seinen neun Toren beteiligt, sondern auch in der laufenden Saison ist er mit bisher sechs Treffern und fünf Torvorlagen richtig gut in Tritt. Insgesamt verzeichnete der 29-Jährige in der aktuellen Spielzeit schon 26 Drittliga-Einsätze. Damit gehört er definitiv zu den Säulen der Mannheimer.

Der Trainer:

Seit Januar 2018 ist Bernhard Trares Cheftrainer in Mannheim. Mit dem 54-Jährigen stiegen die Baden-Württemberger auch aus der Regionalliga in die 3. Liga auf. Trares war vor seiner Karriere als Trainer auch ein bekanntes Gesicht als Spieler. Dabei stand er natürlich auch bei Waldhof Mannheim unter Vertrag. Darüber hinaus lief er unter anderem für den Karlsruher SC, den SV Werder Bremen, 1860 München und Darmstadt 98 auf.

Bisherige Bilanz:

Zwischen der Viktoria und Mannheim kam es in der Vergangenheit zu vier Duellen: Zweimal ging Waldhof als Sieger vom Platz, allerdings war das schon vor ewigen Zeiten – 1937. 1991 spielten beide Teams im DFB-Pokal gegeneinander, da siegte die Viktoria mit 1:0. In der Hinrunde dieser Drittliga-Saison gab es ein Unentschieden. Max Christiansen (14.) und Marcel Seegert (17.) sorgten dabei für die Waldhof-Tore. Albert Bunjaku (40.) und Simon Handle (42.) trafen im Oktober letzten Jahres für die Viktoria.

Die Partie in den Medien: 

Anpfiff der Partie am Samstag ist um 14:00 Uhr im Carl-Benz-Stadion. Das „Geisterspiel“ wird live bei Magenta Sport (als Einzelspiel und in der Konferenz) zu sehen sein. Außerdem übertragen das WDR und SWR Fernsehen live. Zuhören können die Viktoria-Anhänger ab 13:45 Uhr bei Radio Viktoria. Außerdem werden die Fans über die Social Media Kanäle der Viktoria (Facebook, Instagram, Twitter) auf dem aktuellen Stand gehalten.

Viktoria – das V steht für Vussball! #VollgasfuerdenKlassenerhalt

Weitere aktuelle Nachrichten zum FC Viktoria Köln finden Sie hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!