Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Hitzeschlacht: Viktoria ringt Zwickau nieder

Fotod: Thomas Böcker/DFB

02.06.2020

Der FC Viktoria Köln hat das Heimspiel gegen den FSV Zwickau mit 3:0 gewonnen. Nachdem im ersten Durchgang keine Treffer im Sportpark Höhenberg fielen, gelang den Gastgebern letztlich doch noch ein klarer Erfolg. Besonders freuen durfte sich bei Temperaturen von 30 °C Drittliga-Rekordcoach Pavel Dotchev (239 Spiele). Für den 54-Jährigen war es der 100. Sieg als Trainer.

Im Sportpark Höhenberg setzte der Viktoria-Cheftrainer im Tor auf André Weis. In der Abwehr begannen Jonas Carls, Sead Hajrović, Dominik Lanius und Marcel Gottschling. André Dej und Hamza Saghiri liefen auf der Sechserposition auf. Steven Lewerenz, Mike Wunderlich und Kevin Holzweiler spielten im offensiven Mittelfeld. Im Sturm war Top-Torjäger Albert Bunjaku im Einsatz.

Die Viktoria hatte in den ersten Minuten reichlich Ballbesitz. Die Zwickauer schafften es nur selten, das Passspiel der Kölner zu stören. Dennoch hatten die Gäste in der siebten Minute die erste Torgelegenheit, doch Gerrit Wegkamp setzte seinen Abschlussversuch zu hoch an. Scheinbar schien es der Plan der Gäste zu sein, mit Nadelstichen zum Erfolg zu kommen. Denn die Viktoria gab deutlich den Ton an.

 

 

Das Manko der Gastgeber: Der letzte Pass in die Spitze kam nicht an. Daher strahlten die Höhenberger in der ersten halben Stunde kaum Torgefahr aus. Die erste Chance für die Viktoria gab es in der 29. Minute: Holzweilers Linksschuss aus 17 Metern ging links am Tor der Gäste vorbei. Die Überlegenheit der Dotchev-Elf wuchs. Doch gefährlich wurde es vor der Pause nur noch einmal nach einem Saghiri-Schuss.  

Pavel Dotchev schickte sein Team zunächst in unveränderter Aufstellung in die zweite Hälfte. Zwickau strahlte bei drei Eckbällen in Folge mehr Torgefahr als in den ersten 45 Minuten aus, ohne allerdings zu einer klaren Einschusschance zu kommen. Insgesamt kamen die Sachsen auf alle Fälle deutlich frischer aus den Kabinen – und waren der Führung in dieser Phase der Partie plötzlich näher.

Ab der 60. Minute wurden die Kölner wieder stärker und taten mehr für die Offensive. Und in der 63. Minute hatte dann Marcel Gottschling einen ganz starken Auftritt. Wunderschön setzte er sich auf der rechten Seite durch, flankte nach einem Doppelpass auf Bunjaku – und der köpfte aus zentraler Position unhaltbar für Johannes Brinkies zur 1:0-Führung der Höhenberger ein.  

<iframe allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" frameborder="0" height="300" src="https://www.youtube.com/embed/J3cx1ZyDiOw" width="100%"></iframe>

In der 72. Minute kam dann Elias Paul Huth zu einer guten Kopfballchance für Zwickau. Doch der Ball streifte rechts am Kölner Gehäuse vorbei. Die Führung kam den Höhenbergern dennoch gelegen. Mit ihren schnellen Außenspielern gab es jetzt Möglichkeiten für Konter. In der 78. Minute hätte Wunderlich eigentlich das 2:0 machen müssen, doch sein Linksschuss ging vorbei. Sechzig Sekunden später machte er es besser und schoss zum 2:0 ein.

Doch der FSV Zwickau gab sich nicht auf. Die Sachsen versuchten in der Schlussphase, noch einmal nach vorne zu spielen. Klare Tormöglichkeiten gelangen ihnen jedoch nicht mehr. Stattdessen glückte dem eingewechselten Holthaus sogar noch das 3:0 für die Gastgeber (90.). So blieb es am Ende beim verdienten Heimsieg für Viktoria Köln.   

Aufstellung: André Weis – Jonas Carls (68. Fabian Holthaus), Sead Hajrović, Dominik Lanius, Marcel Gottschling (68. Patrick Koronkiewicz) – André Dej, Hamza Saghiri (83. Tobias Willers) – Steven Lewerenz (61. Simon Handle), Mike Wunderlich (83. Kai Klefisch), Kevin Holzweiler – Albert Bunjaku

<iframe allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" frameborder="0" height="300" src="https://www.youtube.com/embed/QG4pGIKHgj0" width="100%"></iframe>

Tore: 1:0 Albert Bunjaku (63.), 2:0 Mike Wunderlich (79.), 3:0 Fabian Holthaus (90.)

Gelbe Karten:

Viktoria Köln: Sead Hajrović (58.), André Dej (74.)

FSV Zwickau: Elias Paul Huth (58.)

Zuschauer: 0

Viktoria – das V steht für Vussball!

Weitere aktuelle Nachrichten zum FC Viktoria Köln finden Sie hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!