Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Gegnercheck: Top-Torjäger-Duell in Höhenberg

Foto: Julia Schulz/Viktoria Köln

05.02.2020

Die Stimmung bei Viktoria Köln ist gut. Denn letzten Freitag gingen die Höhenberger gegen den Hallescher FC mit einem 4:3 als Sieger vom Platz. Gleich drei „Winter-Neuzugänge“ trafen: Jonas Carls, Michael Seaton und Steven Lewerenz.

Am Samstag kommt es nun zum ersten Spiel des Jahres 2020 im heimischen Sportpark Höhenberg. Damit steht auch das Duell der Top-Torjäger der 3. Liga auf dem Programm. Denn Viktoria-Stürmer Albert Bunjaku und Bayerns Kwasi Okyere Wriedt brachten es jeweils in dieser Saison schon auf 14 Treffer.

Das Hinspiel:  

In der Hinrunde gab es für die Viktoria bei der Bundesliga-Reserve des FC Bayern München einen Sieg: Mit einem 5:2 entschieden die Viktorianer das Auswärtsspiel für sich. Damals trafen die beiden Stürmer Albert Bunjaku (Viktoria) und Kwasi Okyere Wriedt (Bayern) doppelt für ihren Verein. Bei Viktoria zeichnete sich auch Kapitän Mike Wunderlich als Doppel-Torschütze aus. Viktoria-Offensivmann Simon Handle sorgte damals mit seinem Treffer für den 5:2-Endstand. 

Die personelle Situation:

Im Winter legten die Münchner mit den Leihen der beiden Offensivspieler Nicolas Kühn (Ajax Amsterdam II) und Woo-yeong Jeong (SC Freiburg) nochmals personell nach. Angelo Stiller kam aus der U 19 des FC Bayern. Thomas Rausch (FC Augsburg II), Maximilian Franzke (FC St. Pauli II), Theo Rieg (Stuttgarter Kickers) und Timothy Tillman (Greuther Fürth) verließen wiederrum den Verein.

Am Samstag werden die Münchner auf den gelbgesperrten Timo Kern verzichten müssen. Sarpreet Singh kehrt vermutlich nach seiner Rotsperre in den Kader von Sebastian Hoeneß zurück. Josip Stanisic wird höchstwahrscheinlich mit einer Knieverletzung ausfallen – ebenso wie Kilian Senkbeil (Knieprobleme) und Marcel Zylla (Muskelverletzung).

Spieler im Fokus – Kwasi Okyere Wriedt:

„Otschi“ Wriedt steht bereits seit 2017 beim FC Bayern München unter Vertrag. Der 29-jährige Stürmer konnte besonders in der vergangenen Saison zeigen, wie wichtig er für die Bayern ist: Mit 26 Treffern (24 Tore in der Regionalliga Bayern, zwei Tore in den Relegationsspielen gegen den VfL Wolfsburg) schoss er die Bayern zum Aufstieg in die 3. Liga. In dieser Saison erzielte er 14 Treffer und hat damit großen Anteil an der offensiven Spielweise des gesamten Teams. Der gebürtige Hamburger spielte in seiner Karriere auch schon für den FC St. Pauli (von der U 17 bis zur zweiten Mannschaft). Ebenso lief er für den Lüneburger SK Hansa und den VfL Osnabrück auf. Ab dem kommenden Sommer wird er für den holländischen Erstligisten Willem II Tilburg spielen. 

Der Trainer:

Sebastian Hoeneß coacht seit Anfang der laufenden Saison die Bundesliga-Reserve des Rekordmeisters. Zuvor war der Neffe von Uli Hoeneß für die U 19 des Vereins zuständig. Unter anderem coachte er auch die A-Jugend von Hertha Zehlendorf und war im Nachwuchsbereich von RB Leipzig tätig.

Die bisherige Bilanz:

Das erste Aufeinandertreffen der beiden Teams fand in der Hinrunde statt. Damals setzte sich die Viktoria mit 5:2 gegen Bayern II durch.

Die Partie in den Medien:

Im TV übertragen wird die Partie wie immer von Magenta Sport (in der Konferenz oder als Einzelspiel). Des Weiteren wird Radio Viktoria wieder live vor Ort berichten. Auch werden die Fans der Viktoria über die Social Media Kanäle der Gastgeber auf dem aktuellsten Stand gehalten.

Viktoria – Das V steht für Vussball!

Eintrittskarten für die Drittliga-Heimspiele von Viktoria Köln sind im Online-Ticketshop, in der Viktoria-Geschäftsstelle am Sportpark Höhenberg und in den bekannten Vorverkaufsstellen (bitte die jeweiligen Öffnungszeiten beachten) erhältlich.

Weitere aktuelle Nachrichten zum FC Viktoria Köln finden Sie hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!