FC Viktoria Köln 1904

Mein Verein, rechts vom Rhein!

FC Viktoria Köln 1904

Viktoria geht mit Niederlage in die Winterpause

Fotos: Peter Ciper/Viktoria Köln

20.12.2019

Der FC Viktoria Köln hat es auch im ersten Spiel der Rückrunde nicht geschafft, seine Negativserie zu beenden. Im Sportpark Höhenberg unterlagen die Kölner am Freitagabend dem F.C. Hansa Rostock vor 2.712 Zuschauern mit 1:5 (0:3). Damit blieb der Drittliga-Aufsteiger im letzten Spiel vor der Winterpause zum zwölften Mal in Folge ohne Sieg.

Viktoria-Cheftrainer Pavel Dotchev setzte im Tor auf Sebastian Patzler. In der Abwehr stellte er Jan-Lukas Funke, Dominik Lanius, Tobias Willers und Marcel Gottschling auf. Die Sechserposition hatten Mart Ristl und Kai Klefisch inne. Das offensive Mittelfeld bildeten Simon Handle, Mike Wunderlich und Kevin Holzweiler. Albert Bunjaku agierte als echte Spitze.

Dotchev war nicht zu beneiden. Nach einer Grippe war Dario De Vita nicht in der Lage, über 90 Minuten zu spielen. Auch Lars Dietz stand nach Muskelfaserriss noch nicht wieder zur Verfügung. Dennoch wirkte die Defensive der Gastgeber in den ersten Minuten noch sicher. In der siebten Minute folgte dann der erste gute Angriff: Nach Hereingabe von Gottschling ging der Abschlussversuch von Bunjaku aber über das Tor.

Besser machten es die Rostocker in der elften Minute. Lukas Scherff nahm einen Ball halblinks vor dem Kölner Gehäuse auf und verwandelte mit einem Flachschuss aus 10 Metern zur 1:0-Gästeführung. In der 16. Minute erhöhte Tanju Öztürk mit dem rechten Fuß aus 14 Metern nach feiner Vorarbeit auf 2:0 für den F.C. Hansa. Später konterten die Hanseaten die Viktoria klassisch aus. Pascal Breier traf flach ins untere linke Eck zum 0:3 (29.).

In der 38. Minute sorgte Handle mit einer Einzelaktion im Strafraum der Gäste für Gefahr. Doch der Schuss der Nummer sieben ging nur an das Außennetz. Ristl versuchte es in der 40. Minute mit einem Linksschuss aus der Distanz, der Ball wurde allerdings zur Ecke abgefälscht. Es war spürbar, dass die Viktoria auf den Anschlusstreffer drängte. Doch der gelang vor der Pause nicht.  

Mit dem 0:3-Rückstand ging es in die zweite Hälfte. Dotchev brachte Andrej Dej für Klefisch und Patrick Koronkiewicz für Funke in die Partie, um die Offensivbemühungen zu verstärken. Daraus ergaben sich mehr Spielanteile für die Höhenberger. Dennoch dauerte es bis zur 60. Minute, ehe Bunjaku im 16-Meter-Raum erstmals gefährlich zum Abschluss kam. Sein Linksschuss ging aber über das Gehäuse von Markus Kolke.

In der 68. Minute zwang Handle den Hansa-Keeper nach Hereingabe von rechts durch Dej zur einer Glanztat. In der 76. Minute hatte Breier eine gute Gelegenheit, den Vorsprung zu erhöhen. Doch Ristl kratzte das Leder noch von der Linie. Wunderlich traf zwei Minuten später mit einem Freistoß aus 20 Metern den linken Pfosten. Hier wäre Hansa-Keeper Kolke chancenlos gewesen.

In der 80. Minute machte Rostock dann endgültig den Sack zu. Der eingewechselte Rasmus Pedersen traf mit dem Kopf nach einem Eckball von links zum 0:4. Zwar gelang dem ebenfalls eingewechselten Richmond Tachie mit einem Rechtschuss ins untere linke Eck in der 88. Minute der 1:4-Anschlusstreffer, doch die Gäste stellten wenig später den alten Abstand wieder her. Wieder war es Pedersen, der für Rostock traf (89.)

Aufstellung: Sebastian Patzler – Jan-Lukas Funke (46. Patrick Kronkiewicz), Dominik Lanius, Tobias Willers, Marcel Gottschling – Martl Ristl, Kai Klefisch (46. Andrej Dej) – Simon Handle, Mike Wunderlich, Kevin Holzweiler (84. Richmond Tachie) – Albert Bunjaku

Tore: 0:1 Lukas Scherff (11.), 0:2 Tanju Öztürk (16.), 0:3 Pascal Breier (29.), 0:4 Rasmus Pedersen (80.), 1:4 Richmond Tachie (88.), 1:5 Rasmus Pedersen (89.)

Gelbe Karten:

Viktoria Köln: Mike Wunderlich (9.), Marcel Gottschling (66.), Kevin Holzweiler (70.)

F.C. Hansa Rostock: -

Zuschauer: 2.712

Viktoria – Das V steht für Vussball!

Eintrittskarten für die Drittliga-Heimspiele von Viktoria Köln sind im Online-Ticketshop, in der Viktoria-Geschäftsstelle am Sportpark Höhenberg und in den bekannten Vorverkaufsstellen (bitte die jeweiligen Öffnungszeiten beachten) erhältlich.

Weitere aktuelle Nachrichten zum FC Viktoria Köln finden Sie hier!


Social Media

Volge uns auf Social Media!