Aktuelles

Viktoria holt nach 0:2-Rückstand noch ein Remis

Foto: Peter Ciper/Viktoria Köln

05.10.2019

Der FC Viktoria Köln hat vor heimischer Kulisse ein 2:2 gegen Waldhof Mannheim erreicht. Dabei lagen die Gastgeber im Sportpark Höhenberg schon nach 17 Minuten mit 0:2 zurück. Doch Albert Bunjaku und Simon Handle sorgten vor 2.516 Zuschauern noch vor der Pause für den Ausgleich. Nach der Halbzeit fielen keine Treffer mehr, somit blieb es beim Remis.

Cheftrainer Pavel Dotchev hatte vor dem Spiel einige Personalsorgen und deshalb auch ein paar Überraschungen im Gepäck. In der Abwehr kam Jan-Lukas Funke zu seinem Startelf-Debüt in der 3. Liga. Neben ihm spielten Fabian Holthaus, Lars Dietz und Marcel Gottschling. Simon Handle, Kai Klefisch, Hamza Saghiri und Patrick Koronkiewicz bildeten nominell das Mittelfeld. Sven Kreyer und Albert Bunjaku sollten in der Spitze für Tore sorgen.

Die Viktoria begann spielerisch stark und versuchte von Beginn an, in der Offensive Akzente zu setzen. Es fehlte häufig nur der finale Pass in die Spitze, sonst wäre es in der Anfangsphase deutlich brenzliger für die Mannheimer geworden.

In der 14. Minute kamen die Gäste dann erstmals gefährlich vor das Kölner Tor. Maurice Deville legte den Ball mit dem Kopf auf Max Christiansen ab und der verwandelte den Ball aus sechs Metern unten rechts im Kasten der Höhenberger. Der zweite Streich der Gäste folgte sogleich: In der 17. Minute erzielte Marcel Seegert freistehend nach einem Eckball per Kopf sogar das 2:0 für Waldhof Mannheim.

In der 22. Minute prüfte Saghiri Waldhof-Schlussmann Timo Königsmann mit einem Flachschuss. Auch ansonsten glänzte die Viktoria spielerisch, nur im Strafraum der Gäste gelang den Höhenbergern wenig. Doch das änderte sich in der 40. Minute. Nach langem Ball von Dietz spielte Handle im Strafraum Bunjaku schön frei, der mit dem linken Fuß ins rechte untere Eck der Mannheimer traf.

Und auch die Viktoria brauchte nicht lange, um nachzulegen. Handle sorgte in der 42. Minute aus kurzer Distanz für den umjubelten 2:2-Ausgleich. Damit ging es in die Pause.

Das Dotchev-Team startete in unveränderter Aufstellung in die zweite Halbzeit. Und die Gastgeber spielten weiter kontrolliert nach vorne. Da auch Mannheim offensiver als zu Beginn agierte, ergab sich weiterhin eine abwechslungsreiche Partie. Die erste gute Möglichkeit der zweiten Hälfte hatte Kevin Koffi, der Patzler in der 60. Minute zu einer Glanztat zwang. Wenig später vereitelte der Kölner Schlussmann eine weitere Einschussgelegenheit der Mannheimer (63.).

Handle hatte in der 81. Minute eine richtig gute Chance für die Kölner, doch sein Schlenzer ging rechts knapp am Waldhof-Gehäuse vorbei. Nur 60. Sekunden danach hatte Bunjaku die nächste Gelegenheit auf dem Fuß. Doch sein Schuss aus halbrechter Position rutschte ihm ein wenig über den Spann und ging rechts am Kasten von Königsmann vorbei.

Kurz vor Schluss hatte Arianit Ferati dann alleine auf das Tor der Kölner zustürmend den Siegtreffer für Mannheim auf dem Fuß. Doch sein Rechtsschuss ging um Zentimeter am rechten Pfosten des Viktoria-Gehäuses vorbei. Damit blieb es beim gerechten Unentschieden.

Tore: 0:1 Max Christiansen (14.), 0:2 Marcel Seegert (17.), 1:2 Albert Bunjaku (40.), 2:2 Simon Handle (42.)

Aufstellung: Sebastian Patzler – Jan-Lukas Funke, Fabian Holthaus, Lars Dietz, Marcel Gottschling – Simon Handle (83. Andre Dej), Kai Klefisch, Hamza Saghiri, Patrick Koronkiewicz (65. Kevin Holzweiler) – Sven Kreyer (77. Ernesto Carratala Jimenez), Albert Bunjaku

Gelbe Karten:

FC Viktoria Köln: Marcel Gottschling (61.), Fabian Holthaus (88.), Andre Dej (90. + 4)

SV Waldhof Mannheim: -

Zuschauer: 2.516

Viktoria – Das V steht für Vussball!

Eintrittskarten für die nächsten Viktoria-Heimspiele sind im Online-Ticketshop, in der Viktoria-Geschäftsstelle am Stadion und in den bekannten Vorverkaufsstellen (bitte beachten Sie die jeweiligen Öffnungszeiten) erhältlich.


Social Media

Volge uns auf Social Media!