Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Gegnercheck: Aufsteigerduell in Höhenberg

Foto: Julia Schulz/Viktoria Köln

02.10.2019

0:4 hieß es für Viktoria Köln am letzten Spieltag beim FSV Zwickau. Entsprechend legte sich das Dotchev-Team unter der Woche beim Training ins Zeug. Die Niederlage ist somit mittlerweile verdaut. Die Blickrichtung geht in Richtung 5. Oktober. Dann empfängt Viktoria den SV Waldhof Mannheim. Mit nur einer Niederlage aus zehn Spielen belegen die Gäste aus Baden-Württemberg aktuell den fünften Tabellenplatz in der 3. Liga. 

Die aktuelle Lage: 

Der Aufsteiger aus der Regionalliga Südwest erreichte zuletzt ein 1:1-Unentschieden gegen den F.C. Hansa Rostock. Zuvor gab es am neunten Spieltag einen 3:0-Auswärtserfolg beim KFC Uerdingen. In der Offensive sind die Mannheimer gefährlich: 18-mal durften sie in dieser Saison schon jubeln. Und auch in der Abwehr sind sie bisher bestens unterwegs: Hinter dem Halleschen FC haben sie zusammen mit Magdeburg die zweitbeste Defensive der Liga.

Die personelle Situation:

Der 27-köpfige Kader weist mit sieben Neuzugängen eine recht solide Größe auf. Nach den Abgängen von Timo Kern, der in der vergangenen Saison noch mit 17 Toren maßgeblich am Aufstieg beteiligt war, und von Marco Meyerhöfer, konnte Waldhof im Gegenzug beispielsweise Mohamed Gouaida vom SV Sandhausen, Arianit Ferati vom Hamburger SV und Max Christiansen aus Bielefeld verpflichten. Auch Torhüter-Neuzugang Timo Königsmann kommt mittlerweile schon auf fünf Einsätze in der laufenden Saison, da sich die eigentliche Nummer eins der Mannheimer, Markus Scholz, am sechsten Spieltag gegen den MSV Duisburg einen Kreuzbandriss zugezogen hat.

Spieler im Fokus:

Mit Gianluca Korte haben die Mannheimer einen Spieler in ihren Reihen, der seit Januar 2016 zahlreiche Spiele für Waldhof absolviert hat. Nicht nur am Aufstieg in der letzten Saison war er maßgeblich mit seinen neun Toren beteiligt, sondern auch in der laufenden Drittliga-Saison ist er mit bisher vier Treffern in acht Spielen – zusammen mit Valid Sulejmani – der erfolgreichste Torschütze der Mannheimer. Neben Gianluca Korte spielt auch sein Zwillingsbruder Raffael beim SV Waldhof Mannheim. 

Der Trainer:

Seit Januar 2018 ist Bernhard Trares Cheftrainer in Mannheim. Der 54-Jährige, selbst ehemaliger Spieler beim Verein, steht somit schon seit 65 Spielen an der Seitenlinie des SV Waldhof. Mit ihm stiegen die Baden-Württemberger auch in der vergangenen Saison aus der Regionalliga in die 3. Liga auf.

Bisherige Bilanz:

Zwischen der Viktoria und Mannheim kam es in der Vergangenheit zu drei Duellen: Zweimal ging Waldhof als Sieger vom Platz, allerdings war das schon vor ewigen Zeiten – 1937. Zuletzt spielten beide Teams 1991 im DFB-Pokal gegeneinander und hier ging die Viktoria mit einem 1:0 als Sieger vom Platz. 

Die Partie im TV: 

Anpfiff der Partie am Samstag ist um 14:00 Uhr im Sportpark Höhenberg. Die Begegnung wird live bei Magenta Sport (als Einzelspiel und in der Konferenz) zu sehen sein. Außerdem werden die Anhänger der Viktoria über die Social Media Kanäle der Höhenberger auf dem Laufenden gehalten.

Viktoria – Das V steht für Vussball!

Eintrittskarten für das Heimspiel gegen Waldhof Mannheim sind im Online-Ticketshop, in der Geschäftsstelle am Stadion und in den bekannten Vorverkaufsstellen (bitte beachten Sie die jeweiligen Öffnungszeiten) erhältlich.

 

 


Social Media

Volge uns auf Social Media!