FC Viktoria Köln 1904

Mein Verein, rechts vom Rhein!

FC Viktoria Köln 1904

Zu viele Fehler: Viktoria zahlt Lehrgeld

Foto: blickausloeser/Viktoria Köln

28.09.2019

Der FC Viktoria Köln hat beim Auswärtsspiel in Zwickau einen rabenschwarzen Tag erwischt. Beim FSV unterlagen die Höhenberger vor 4.150 Zuschauern mit 0:4. Individuelle Fehler sorgten dafür, dass es bereits mit einem 0:3 in die Pause ging. In der zweiten Hälfte kam die inzwischen dezimierte Mannschaft aus Köln zwar auf, doch die Gastgeber ließen sich das Heft nicht mehr aus der Hand nehmen.

Ausgerechnet an seinem 54. Geburtstag war Cheftrainer Pavel Dotchev nicht zu beneiden. Denn nach den Verletzungen von Daniel Mesenhöler und Mike Wunderlich sowie der Sperre für Tobias Willers musste der Viktoria-Coach auch noch die krankheitsbedingten Ausfälle von Kevin Holzweiler und Ernesto Carratala Jimenez kompensieren. Im Tor stand Sebastian Patzler. In der Abwehr kamen Fabian Holthaus, Dominik Lanius, Lars Dietz und Marcel Gottschling zum Einsatz. Simon Handle, Mart Ristl, Hamza Saghiri und Patrick Koronkiewicz bildeten das Mittelfeld. Sven Kreyer und Albert Bunjaku agierten als Stürmer. 

Gleich nach wenigen Sekunden gab es die erste Schrecksekunde für die Kölner. Nach einer Rückgabe von Lanius rutschte Keeper Patzler der Ball über den Fuß, das runde Leder ging aber zum Glück für die Gäste ins Toraus. Dafür zeigten die Höhenberger aber schon in der 2. Minute ihre Offensivqualitäten: Koronkiewicz verfehlte allerdings mit seinem Rechtsschuss das Gehäuse der Zwickauer. Nur vier Minuten später klingelte es im Kölner Kasten: Nach einem Freistoß von links drückte Ronny König den Ball zur FSV-Führung über die Linie. Danach sah sich die Viktoria zunächst weiter unter Druck.

Die Gäste wirkten in der Defensive zeitweise unsicher, beim Spiel in die Spitze wurden die Höhenberger nach 15 Minuten deutlich stärker. In der 22. Minute zog Kreyer mit dem rechten Fuß aus 18 Metern ab und zwang Johannes Brinkies zu einer Glanztat. Nur 60 Sekunden danach passte Koronkiewicz am Fünfmeterraum von rechts auf Handle. Doch die Nummer sieben der Viktoria wurde entscheidend beim Abschluss gestört – in dieser Situation lag ein Treffer in der Luft! In der 30. Minute hatte der FSV Zwickau wieder eine gute Situation. Nach einer Ecke von der rechten Seite ging der Kopfball von Elias Paul Huth allerdings über das Gehäuse.

In der 33. Minute folgte der nächste Rückschlag für die Viktoria: Holthaus rutschte am 16-Meter-Raum weg. Es folgte eine flache Hereingabe von der rechten Seite auf Huth, der den Ball mit ein wenig Glück – da von Dietz abgefälscht – über die Linie bugsierte. In der 39. Minute kassierte Ristl dann zu allem Überfluss die Gelb-Rote-Karte. Das 3:0 für Zwickau – nach Zuspiel über die rechte Seite – durch Fabio Viteritti war die logische Folge (43.). Kreyer hatte zwei Minuten danach eine Kopfballchance, doch er scheiterte an FSV-Schlussmann Brinkies.

Die Voraussetzungen für die zweite Hälfte waren aus Kölner Sicht denkbar schlecht. Doch die Viktoria zeigte trotz Unterzahl ein anderes Gesicht. Mit dem 3:0-Vorsprung im Rücken gab sich Zwickau aber zunächst keine Blöße, stand in der Abwehr sicher. Somit war es schwer für die Höhenberger, zu klareren Möglichkeiten zu kommen. Immerhin gelang es, mehr Spielanteile zu ergattern. In der 56. Minute folgte dann aber das nächste Geschenk für Zwickau: Saghiri legte im eigenen Strafraum versehentlich für Huth auf. Der sagte danke und erzielte aus kurzer Distanz mit dem linken Fuß das 4:0 für den FSV.

In den letzten zwanzig Minuten präsentierte sich Viktoria Köln spielerisch überlegen. Aber es fehlten weiterhin die zwingenden Torgelegenheiten. Die Gastgeber versäumten es auch in der Schlussphase, druckvoll zu spielen. Somit wäre ein noch höherer Sieg wohl auch unverdient gewesen. Der eingewechselte Viktoria-Spieler Richmond Tachie sorgte in der 88. Minute noch mit einem Rechtsschuss für ein wenig Torgefahr. Allerdings gelang es auch ihm nicht, an diesem Tag zumindest noch für den Ehrentreffer zu sorgen.

Tore: 1:0 Ronny König (6.), Elias Paul Huth (33.), 3:0 Fabio Viteritti (43.), 4:0 Elias Paul Huth (56.)

Aufstellung: Sebastian Patzler – Fabian Holthaus (66. Jan-Lukas Funke), Dominik Lanius, Lars Dietz, Marcel Gottschling (75. Richmond Tachie) – Simon Handle, Mart Ristl, Hamza Saghiri, Patrick Koronkiewicz – Sven Kreyer (66. Kai Klefisch), Albert Bunjaku

Gelbe Karten:

FSV Zwickau: Christopher Handke (36.), Elias Paul Huth (51.), Morris Schröter (53.)

FC Viktoria Köln: Mart Ristl (24.), Patrick Koronkiewicz (32.), Hamza Saghiri (70.), Albert Bunjaku (86.)

Gelb-Rote Karten:

FC Viktoria Köln: Mart Ristl (39.)

Zuschauer: 4.150

Viktoria – Das V steht für Vussball!

Eintrittskarten für die Heimspiele von Viktoria Köln sind im Online-Ticketshop, in der Viktoria-Geschäftsstelle am Sportpark Höhenberg und in den bekannten Vorverkaufsstellen (bitte beachten Sie die jeweiligen Öffnungszeiten) erhältlich.


Social Media

Volge uns auf Social Media!