Aktuelles

Gegnercheck: Viktoria beim FC Bayern München II

Foto: Julia Schulz/Viktoria Köln

02.08.2019

Nach der Heimpartie gegen den Hallescher FC steht am Samstag direkt das nächste Spiel für den FC Viktoria Köln auf dem Programm. Diesmal geht es für die Mannschaft von Cheftrainer Pavel Dotchev zum Mitaufsteiger FC Bayern München II.

Die vergangene Saison:

Genau wie die Viktoria kommt die Bundesligareserve des FC Bayern gerade frisch aus der vierten Liga. Mit 73 Punkten aus 34 Spielen wurden die „kleinen Bayern“ souverän Meister der Regionalliga Bayern. Danach standen zwei Aufstiegsspiele gegen den VFL Wolfsburg II an: Im Hinspiel mussten sich die Münchner noch mit 1:3 geschlagen geben und hofften somit auf ein kleines Wunder im Rückspiel. Und dieses „kleine Wunder“ wurde wahr: Mit einem 4:1 im Rückspiel setzten die Bayern ein klares Ausrufezeichen und durften nach acht Jahren den Aufstieg zurück in die 3. Liga feiern.

Aktuelle Lage:

Nachdem die Bayern mit einer 1:3-Niederlage bei den Würzburger Kickers in die Saison gestartet sind, konnten sie mit einer guten Leistung am zweiten Spieltag beim Heimspiel im Stadion an der Grünwalder Straße gegen den KFC Uerdingen als Sieger vom Platz gehen. Ebenso wie die Viktoria mussten die Münchner dann aber am dritten Spieltag eine Niederlage hinnehmen. Mit 1:2 verloren sie knapp beim F.C. Hansa Rostock. Durch die zwei Niederlagen befinden sich die Bayern aktuell nach drei Spieltagen nur auf dem 17. Tabellenplatz. Dennoch ist das Team von Trainer Sebastian Hoeneß gegen Köln in der Favoritenrolle. Der FC Viktoria Köln hat aber im Training alles dafür getan, um dem Gegner entsprechend Paroli zu bieten.

Die personelle Situation:

Wenn man sich die Besetzung der Mannschaft anschaut, sind mit Leon Dajaku (VfB Stuttgart) und Sarpreet Singh (Wellington Phoenix) nach dem Aufstieg junge - aber auch schon erfahrene Spieler - neu in die Mannschaft von Cheftrainer Sebastian Hoeneß gekommen. Neben den erstligaerfahrenen Spielern kamen zeitgleich acht Spieler aus der eigenen U 19 in den Drittliga-Kader. Natürlich gab es auch Abgänge vor der Saison. Dabei konnten die Münchner beachtliche Beträge erwirtschaften: Woo-Yeong Jeong (SC Freiburg), Maxime Awoudja (VfB Stuttgart) und Jonathan Meier (FSV Mainz 05) wurden für insgesamt 7,2 Millionen Euro verkauft. Ohnehin scheint es um die Finanzen beim FC Bayern München II gut bestellt zu sein. Laut transfermarkt.de hat das Team mit aktuell 12,18 Millionen den höchsten Marktwert der 3. Liga. Viktoria Köln nimmt im gleichen Ranking mit 4,05 Millionen lediglich Platz 19 ein.

Die Spielstätte: 

Das Städtische Stadion an der Grünwalder Straße war einst eine der bedeutendsten Spielstätten in Deutschland. Im Vergleich zu vielen moderneren Stadien sind die Schlachtrufe der Fans noch in der Nachbarschaft zu hören. Neben dem FC Bayern II spielen auch der TSV 1860 München und die FC Bayern Frauen im Grünwalder Stadion.

Der Trainer:

Mit Sebastian Hoeneß haben die Münchner einen namhaften Trainer, der zuvor die U 19 des Vereins coachte. Der Neffe von FCB-Präsident Uli Hoeneß trainierte vorher unter anderem die A-Jugend von Hertha Zehlendorf und war im Nachwuchsbereich von RB Leipzig tätig.

Die Partie im TV:

Anpfiff der Partie am Samstag ist um 14:00 Uhr im Stadion an der Grünwalder Straße. Die Begegnung wird live bei Magenta Sport (als Einzelspiel und in der Konferenz) zu sehen sein. Außerdem werden die Anhänger der Viktoria natürlich über die Social Media Kanäle des Vereins auf dem Laufenden gehalten.

Viktoria – Das V steht für Vussball!

Eintrittskarten für die Drittliga-Heimspiele vom FC Viktoria Köln sind im Online-Ticketshop, in der Viktoria-Geschäftsstelle am Stadion und in den bekannten Vorverkaufsstellen (bitte beachten Sie die jeweiligen Öffnungszeiten) erhältlich.


Social Media

Volge uns auf Social Media!