Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Heimspiel-Splitter: Viktoria vs. Hallescher FC

Foto: Peter Ciper/Viktoria Köln

31.07.2019

Jetzt geht es Schlag auf Schlag! Nachdem sich am Sonntag der Chemnitzer FC im Sportpark Höhenberg präsentierte, empfängt der FC Viktoria Köln heute um 19.00 Uhr den Halleschen FC. Beide Teams haben am Wochenende Siege eingefahren: Halle gewann mit 1:0 gegen Rostock, die Viktoria setzte sich mit 3:2 gegen Chemnitz durch. Hier sind ein paar interessante Informationen zur Mittwochs-Partie.

Albert Bunjaku: Viktoria-Stürmer Albert Bunjaku hat für ein echtes Novum in der Drittliga-Geschichte gesorgt: Doppelpack am ersten und zweiten Spieltag – das gelang zuvor noch keinem anderen Spieler in der 3. Liga.

Bilanz: Der FC Viktoria Köln und der Hallesche FC standen sich bisher nie in einem Meisterschaftsspiel gegenüber. Die Höhenberger starteten etwas besser in die Saison. Vor dem Heimsieg gegen Chemnitz gab es ein 3:3 in Rostock. Der HFC musste sich vor dem Erfolg gegen Rostock am ersten Spieltag unglücklich mit 0:1 gegen den KFC Uerdingen geschlagen geben.

Der Viktorianer: Wer in den Sportpark Höhenberg geht, sollte es nicht verpassen, den Viktorianer zu lesen. Denn das Heimspiel-Magazin der Höhenberger bietet interessante Neuigkeiten rund um die Spieltage und viele Informationen über die Unterstützer der Viktoria.

Eintrittskarten: Die Partie zwischen den Höhenbergern und den Gästen aus Sachsen-Anhalt wird am Mittwoch um 19.00 Uhr angepfiffen. Die Stadion-Tore und Tageskassen im Sportpark Höhenberg öffnen um 17.30 Uhr. Für HFC-Fans gibt es die Möglichkeit, Tickets an der Osttribüne zu erwerben. Die einheimischen Fans nutzen bitte den Kassenwagen, der rechts neben dem Haupteingang stehen wird. Online gibt es Eintrittskarten unter www.viktoria-tickets.de.

Fanartikel: Für alle Viktoria-Fans gibt es die Gelegenheit, sich vor Ort mit Fan-Utensilien auszustatten. Der Wagen mit den neuen Trikots, Schals und vielen weiteren Accessoires steht zwischen Kunstrasenplatz und Haupttribüne. Darüber hinaus sollen Fanartikel am Eingang der Südtribüne verkauft werden.  

Fußballgeschichte: Der Hallesche FC (bis 1991 mit dem Zusatz Chemie) wurde am 26. Januar 1966 durch Ausgliederung der Fußballabteilung aus dem SC Chemie Halle gegründet. Vor der Wiedervereinigung Deutschlands spielten die Hallenser von 1965 an fast permanent in der Oberliga, der höchsten Spielklasse im DDR Fußball. Seit dem Jahr 2012 spielt der HFC jetzt in der 3. Liga. Dabei landete das Team aus Sachsen-Anhalt in der letzten Saison auf dem vierten Platz. Es gibt eine Reihe von Spielern, die für Halle spielten und danach auch in der 1. Bundesliga aktiv waren. Hier ein paar Beispiele: Norbert Nachtweih, Dariusz Wosz, René Tretschok, Jürgen Pahl, Steffen Karl, Andreas Wagenhaus, Danny Fuchs und Jörg Nowotny.

Parken: Da die Parkplätze um den Sportpark Höhenberg begrenzt sind, wird empfohlen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Spiel zu kommen. Anreisende Fans mit einem PKW werden gebeten, ihre Autos in den Parkhäusern P21 und P22 an der KölnMesse (Pfälzischer Ring 105, 50679 Köln) abzustellen (hierzu bitte einfach den jeweiligen Hinweisschildern zur „koelnmesse“ folgen). Von dort aus steht dann ein Shuttle-Bus zur Verfügung, der die Zuschauer stadionnah absetzt und nach dem Spiel wieder zurückbringt. Selbstverständlich können auch von der Messe aus öffentliche Verkehrsmittel genutzt werden. Mit den Buslinien 151 und 152 bis Haltestelle "Höhenberg, Frankfurter Straße" / über Bahnhof Köln Messe/Deutz mit der Straßenbahnlinie 1 bis Haltestelle "Höhenberg, Frankfurter Straße".

Sperre: Niklas Landgraf vom Halleschen FC sah am Samstag im Spiel gegen den F.C. Hansa Rostock die Gelbrote Karte und wird den Hallensern daher in der Partie beim FC Viktoria Köln fehlen.

Sportpark Höhenberg: Der Sportpark Höhenberg bietet seit dieser Saison 10.001 Zuschauern Platz. Vor der Saison wurde in Rekordzeit eine neue Stehplatztribüne für die einheimischen Fans gebaut, von der rund 3.600 Zuschauer beste Sicht genießen. Das Gesamtgewicht der Südtribüne beträgt ca. 75 Tonnen. Es wurden weit mehr als 6.500 Meter Stahlrohr verbaut. Über 3.200 Holzdielen für die Standflächen mit einer Länge von 4.800 Metern wurden benötigt. Außerdem ist ein zusätzlicher Sitzplatzblock für Gästefans errichtet worden. Vor der Erweiterung bot der Sportpark lediglich 6.214 Zuschauern Platz.  

Wetter: Die Internetseite Wetterdienst.de prognostiziert für den 31. Juli um 19  Uhr eine Temperatur von 22 °Celsius. Es soll leicht bewölkt sein.

Viktoria – Das V steht für Vussball!

Eintrittskarten für die Drittliga-Heimspiele vom FC Viktoria Köln sind im Online-Ticketshop, in der Geschäftsstelle am Stadion und in den bekannten Vorverkaufsstellen (bitte beachten Sie die jeweiligen Öffnungszeiten) erhältlich.


Social Media

Volge uns auf Social Media!