Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Gegnercheck: Viktoria reist nach Rostock

Foto: Viktoria Köln

16.07.2019

Direkt am ersten Spieltag der neuen Saison wartet mit dem F.C. Hansa Rostock gleich ein richtig schweres Spiel auf Viktoria Köln. Besonders für Pavel Dotchev, den neuen Trainer der Höhenberger, dürfte die Partie am Samstag eine ganz besondere Sache sein. Schließlich war er lange Zeit Coach in der Stadt an der Ostsee.

Die letzte Saison:

In der Spielzeit 2018/2019 verzeichneten die Rostocker eine  solide Spielzeit. Mit 55 Punkten aus 38 Spielen belegte die Kogge am Ende den sechsten Tabellenplatz. Insgesamt standen bei den Hanseaten 14 Siege, 13 Unentschieden und 11 Niederlagen zu Buche. Das vor der Saison ausgerufene Ziel „Aufstieg“ konnte nicht erreicht werden. Aber zumindest spielte das Team von der Ostsee oben mit und qualifizierte sich über den Gewinn des Landespokal-Wettbewerbs für den DFB-Pokal.

Die Vorbereitung:

Neben dem Trainingslager in Barsinghausen bestritten die Rostocker insgesamt acht Testspiele – unter anderem auch gegen namhafte Gegner. Gegen den Bundesligisten VfL Wolfsburg unterlag man zwar mit 1:2, gegen Erstliga-Absteiger Hannover 96 konnte aber immerhin ein 0:0 erzielt werden.

Kader:

Mit einem 26-köpfigen Kader startet die Mannschaft aus Mecklenburg-Vorpommern gut besetzt in die neue Saison. Neuzugänge wie beispielsweise  Korbinian Vollmann vom SV Sandhausen, Aaron Opoku vom Hamburger SV oder auch Torwart Markus Kolke  aus Wiesbaden sollen die  Mannschaft nach den Abgängen einiger Stammkräfte  noch einmal zusätzlich verstärken. Insgesamt zählt die Kogge bisher 13 Neuzugänge für die Saison.

Der neue Leitwolf:

Zu Beginn der neuen Drittliga-Saison führt ab sofort ein neuer Kapitän die Mannschaft auf das Spielfeld. Abwehrspieler Julian Riedel übernimmt das Amt des Spielführers, nachdem er letzte Saison schon Stellvertreter des abgewanderten Oliver Hüsing war.

Das Besondere:

Für Viktoria-Trainer Pavel Dotchev wird es am Samstag zum Wiedersehen mit seinem alten Verein kommen. Ab der Saison 2016/2017 war er als  Cheftrainer der Rostocker unterwegs, ehe sich die Wege in der Winterpause der vergangenen Spielzeit trennten.

Historie:

Rostock gehörte einst zu den Spitzenteams im DDR-Fußball. In der Saison 1990/1991 war das Team besonders erfolgreich: Da wurde der F.C. Hansa Meister und Pokalsieger. Das war die Grundlage, um im wiedervereinigten Deutschland ab 1991 in der Fußball Bundesliga zu spielen. Rostock war danach zwölfmal in der 1. Bundesliga dabei. Das schaffte bis heute keine andere Mannschaft aus der ehemaligen DDR. Seit dem Jahr 2012 spielt der F.C. Hansa in der 3. Liga.

Bilanz:

Beide Mannschaften standen sich noch nie in einem Meisterschaftsspiel gegenüber. Das Aufeinandertreffen am Samstag ist also eine echte Premiere.

Die Partie im TV:

Anpfiff des Aufeinandertreffens im Rostocker Ostseestadion ist am Samstag um 14:00 Uhr. Die Begegnung wird live bei Magenta Sport (als Einzelspiel und in der Konferenz) übertragen. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Partie live im Free-TV zu sehen: im MDR- und im NDR-Fernsehen. Darüber hinaus werden die Anhänger der Kölner natürlich über die Social Media Kanäle der Viktoria auf dem Laufenden gehalten.

Viktoria – Das V steht für Vussball!

Tickets für die Partie am 20. Juli beim F.C. Hansa gibt es für Viktoria-Fans an der Gäste-Tageskasse am Ostseestadion. Eintrittskarten für die ersten Drittliga-Heimspiele der Viktoria sind im Online-Ticketshop, in der Geschäftsstelle am Stadion und in den bekannten Vorverkaufsstellen (bitte beachten Sie die jeweiligen Öffnungszeiten) erhältlich.


Social Media

Volge uns auf Social Media!