Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

U19 nähert sich dem Ziel an, U17 gewinnt hoch

29.04.2019

Nur noch wenige Meter trennen die U19 von der Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Bundesliga. Durch den 6:1-Sieg der Viktorianer im Heimspiel gegen Wegberg-Beeck kann nun jeder Spieltag die Entscheidung bringen. Fünf Spiele vor Saisonende hat die Mannschaft um Cheftrainer Jürgen Kohler einen Vorsprung von zehn Punkten auf das Verfolgerduo.

In der Mittelrheinliga bleibt die U19-Viktoria weiter ungeschlagen. Beim Tabellenachten setzte sie sich souverän mit 6:1 durch. Kapitän Timo Hölscher steuerte einen Dreierpack zum Erfolg bei. Nach 15 Minuten stellte er mit seinem ersten Treffer der Partie auf 1:0, bevor Pajaziti Sekunden später schon für klarere Verhältnisse sorgte (16.). Mit einem verdienten 2:0 ging es in die Kabine. Im zweiten Durchgang nutzte die Viktoria ihre Überlegenheit noch besser aus und legte noch mit vier weiteren Treffern nach. Neben Hölscher (55. & 87.) waren auch Bamidele (62.) und Ajkic (78.) für das Team von Trainer Kohler erfolgreich. Wegberg-Beeck konnte zwischenzeitlich durch Karaman auf 1:4 verkürzen.

Durch den deutlichen Sieg kann schon jetzt theoretisch die Entscheidung bevorstehen. Wenn die Viktoria ihre Hausaufgaben macht und gegen Troisdorf am Sonntag (11 Uhr) gewinnt, braucht sie zum sicheren Aufstieg allerdings auch die Schützenhilfe von anderen Teams: Schlusslicht, SC West Köln, muss gegen Fortuna mindestens einen Punkt holen und Bergisch Gladbach muss als Zwölfter gegen Hennef gewinnen.

U17 siegt in Brauweiler hoch

Auch die U17-Viktorianer haben sich in den Osterferien gut erholt und sind mit einem guten Spiel in den Endspurt gestartet. Bei Grün-Weiss Brauweiler siegte die Mannschaft von Trainer Marian Wilhelm mit 4:0 und kletterte zurück auf den fünften Tabellenplatz.

Eigentlich hätte die Viktoria schon unter der Woche im Einsatz sein sollen, doch das Nachhol-Heimspiel gegen den FV Wiehl musste verschoben werden. So wurde das Auswärtsduell in Brauweiler zum ersten Einsatz nach der Osterpause. Dort brauchten die Viktorianer erst eine Halbzeit, um wieder in den Spielrhythmus zu finden. Erst nach dem Seitenwechsel wurden die Viktorianer beim Tabellenschlusslicht dominanter. „Die Auftritte in beiden Halbzeiten waren unterschiedlich. Wir haben etwas gebraucht. Ich glaube schon, dass die Ferien da auch eine kleine Rolle gespielt haben“, vermutete Trainer Wilhelm nach dem Spiel. „Aber in der zweiten Hälfte haben die Abläufe wieder gestimmt.“

Hsiao brachte die Viktoria mit seinem 1:0 auf die Siegerstraße (44.), Drndar festigte später die Führung (52.) und Argento schloss mit einem Doppelpack kurz vor Schluss ab (75. & 78.). Trainer Marian Wilhelm lobte die Offensivleistung seiner Mannschaft: „Das waren schöne Tore, die wir sehr gut herausgespielt haben. Dadurch haben wir uns für den insgesamt guten Auftritt belohnt.“

Durch den 4:0-Erfolg ist die Viktoria nun Fünfter der Mittelrheinliga, kann durch einen Erfolg im Nachholspiel gegen Wiehl aber noch auf den vierten Platz rücken. Doch auch mit einem dortigen Sieg wäre Alemannia Aachen an der Tabellenspitze noch neun Punkte entfernt und in weiter Ferne. Die Vizemeisterschaft und der Nachwuchs von Fortuna Köln sind allerdings mit vier Zählern Abstand noch in Reichweite.

Viktoria – Das V steht für Vussball!


Social Media

Volge uns auf Social Media!