Aktuelles

U19 mit Kantersieg, U17 dreht Spiel

08.04.2019

Wieder sieben Punkte Vorsprung haben die U19-Viktorianer an der Mittelrheinliga. Das Team um Trainer Jürgen Kohler festigte am vergangenen Wochenende die Spitzenposition mit einem deutlichen 7:0-Erfolg über den SC West Köln. Verfolger Hennef unterlag derweil zuhause gegen Fortuna Köln, sodass die Viktoria den Abstand ausbauen konnte. 

„Wir gucken aber nur auf uns“, mahnte Trainer Kohler. „Wir wollen konzentriert in jedes unserer Spiele gehen und uns nur auf unsere eigene Leistung fokussieren“. Das hat die U19 am Samstag geschafft: „Wir haben gut gearbeitet und ein gutes Spiel gemacht“, lobte er. In der elften Spielminute eröffnete Kapitän Timo Hölscher das Spiel und auch legte später mit dem 2:0 nach (27.). Mademann (31.) und Dmytrenko (44.) sorgten noch vor der Pause für die Entscheidung. Auch nach dem Seitenwechsel wurde nur auf ein Tor gespielt. Während unsere U19 eine Woche zuvor gegen Hennef noch viele Großchancen vergeben hatte, klingelte es nun deutlich häufiger: Mademann machte seinen zweiten Treffer des Tages (49.), Wilke stellte auf 6:0 (71.) und Harneid setzte den Schlusspunkt (89.). 

Vollständig zufrieden ist der Trainer aber nicht: „Es ist nicht alles Gold, was glänzt“, erklärte Kohler.„Nächste Woche gegen Bonn müssen wir noch besser spielen, um dort zu gewinnen. Die sind ein guter Gegner.“ Das Nachholspiel der Viktorianer gegen den Bonner SC findet am kommenden Samstag um 11 Uhr in Höhenberg statt. Mit einem Erfolg würden sie den Vorsprung an der Tabellenspitze auf zehn Zähler ausbauen. 

 

U17 dreht Spiel gegen Tabellenführer

Auch die U17 hat am vergangenen Wochenende auf die Erfolgsspur zurückgefunden. Im Heimspiel gegen den Spitzenreiter und großen Aufstiegskandidaten, Alemannia Aachen, drehte das Team von Trainer Marian Wilhelm die Partie und siegte verdient mit 3:1. 

Stolz berichtete Wilhelm: „Wir sind mutig aufgetreten und haben das Spiel von Beginn an bestimmt und kaum etwas zugelassen.“ Dennoch gingen die Gäste aus Aachen zuerst in Führung, als El Amraoui in der Anfangsphase zum 0:1 einlochte (8.). „Das Gegentor fiel aus dem einzigen gefährlichen Angriff der Alemannia in der ersten Halbzeit. Aber davon haben wir uns nicht aus der Ruhe bringen lassen“, analysierte der Trainer. Nach dem Seitenwechsel konnte sich die Viktoria schließlich für den konzentrierten Auftritt belohnen das Spiel drehen. Hemcke erzielte den Ausgleich (46.) und Yildirim brachte die Viktorianer in Führung (58.). Später erhöhte Dervisevic noch auf ein verdientes 3:1 (66.). 

Durch den Erfolg sind die Viktorianer im Klassement wieder auf den sechsten Platz geklettert, werden mit dem Spitzenplatz aber nichts mehr zu tun haben. Elf Punkte beträgt der Abstand zum Tabellenführer aus Aachen. Dennoch möchte die Viktoria die Saison bestmöglich abschließen. Für sie geht es am Mittwoch nach Ostern (24.04.) mit einem Heimspiel gegen Wiehl weiter. 

Viktoria – das V steht für Vussball!


Social Media

Volge uns auf Social Media!