Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Auswärts ins Siegerland

Foto: © Peter Ciper

28.03.2019

Für unsere Viktorianer geht es nach der bitteren Derby-Niederlage gegen Fortuna Köln am Samstag in der Liga wieder weiter. Die Mannschaft von Coach Patrick Glöckner reist am Wochenende zum 1. FC Kaan-Marienborn. Beim Aufsteiger sollen drei Punkte im Kampf an der Tabellenspitze eingefahren werden.

Form 

Unsere Viktorianer reisen mit einer 2:3-Niederlage im Rücken in das Siegerland. Nach der Niederlage in Rödinghausen und dem 0:0 gegen Wuppertal warten sie nun schon seit drei Spielen auf einen Sieg. Durch das Ausscheiden im Pokal können sie sich jetzt ganz auf die Liga konzentrieren. Mit fünf Punkten Vorsprung gehen die Höhenberger in den Endspurt. 

Aber auch die Hausherren vom 1. FC Kaan-Marienborn sind bereits aus ihrem Landespokal ausgeschieden und fokussieren sich voll auf die Regionalliga. Im vergangenen November unterlagen sie gegen den SC Wiedenbrück mit 1:2. Seither wartet auch der Aufsteiger auf einen Sieg. Da aber bereits vier Spiele der Siegerländer verlegt werden mussten, hat das Team von Trainer Thorsten Nehrbauer in diesem Jahr erst drei Spiele absolviert. Aufgrund der vielen noch ausstehenden Nachholspiele ist der Club nun auf Platz 17 abgerutscht. Der Schein trügt!

Hinspiel

Das Hinspiel in Höhenberg war das erste Treffen beider Vereine. Erst durch ein Tor in der 82. Spielminute konnten die Viktorianer das Duell gegen mutige Gäste mit 2:1 für sich entscheiden. Albert Bunjaku sorgte mit einem Doppelpack für den Dreier. Zwischendurch glich Gencal für Kaan-Marienborn aus. 

Letzte Infos

Angepfiffen wird das Spiel am kommenden Samstag um 14 Uhr auf dem Kunstrasenplatz der Herkules-Arena in Siegen. Der neue Kunstrasen wird mit dieser Partie eingeweiht. Rund 95km ist der Spielort vom Sportpark Höhenberg entfernt. 

Tobias Severins, Schiedsrichter aus Rheda-Wiedenbrück, leitet das Duell zwischen den beiden Teams. Unter ihm hat die Viktoria in drei Begegnungen noch nie verloren, konnte aber schon zweimal gewinnen. Zuletzt hatten sie im Hinspiel beim Wuppertaler SV (1:1) mit ihm zu tun. Kaan-Marienborn hingegen hat eine ausgeglichene Bilanz unter Severins. Zwei Siege stehen zwei Niederlagen gegenüber. 

Viktoria – Das V steht für Vussball!


Social Media

Volge uns auf Social Media!