Aktuelles

U19 braucht langen Atem, U17 unterliegt erneut 1:2

26.02.2019

Erst in der Schlussphase konnten sich die U19-Viktorianer gegen den SV Bergisch Gladbach belohnen. Trotz Überlegenheit im Spiel, fanden die Bälle erst spät den Weg ins Tor. Am Ende siegte die Mannschaft von Coach Jürgen Kohler zuhause dennoch mit 3:1 und bleibt in der Mittelrheinliga weiter ungeschlagen.

„Es war ein sehr hartes Spiel für uns“, berichtet Kohler. „Bergisch Gladbach hat das sehr gut gemacht.“ Obwohl die Viktoria von Beginn an die bessere Mannschaft war, gingen die Gäste in der Anfangsphase in Führung, als Mamutovic zum 0:1 einlochte (10.). „Es war sehr wichtig, dass wir trotz des frühen Rückstands ruhig geblieben sind und uns auf unsere Stärken verlassen haben“, erklärte U19-Trainer Kohler. 

Erst tief in der zweiten Hälfte lieferten die konzentrierten Bemühungen endlich ihren Ertrag. Die Gäste-Abwehr hielt dem Dauer-Druck der Viktorianer nicht mehr stand und gab nach, sodass Bamidele das Duell in der 70. Spielminute ausgleichen konnte. Der Schlussspurt war eröffnet. Kohlers Mannschaft wusste nun, wie Bergisch Gladbach zu knacken war und nutzte dies souverän aus. Hölscher (81.) und Ajkic (88.) sorgten mit ihren beiden späten Treffern für den nächsten verdienten Sieg unserer U19-Viktorianer. 

Damit bleibt das Team um Trainer Jürgen Kohler weiterhin Tabellenführer der Mittelrheinliga. Kohler lobt: „Die Mannschaft ist auf einem guten Weg.“ Nach der Pflichtspielpause über Karneval, in der die U19 in Karbach gegen einen Herren-Oberligisten testet, geht es auswärts zum Schäl-Sick-Derby zu Deutz 05. 

 

U17 verliert beim 1. FC Köln 

Beim Nachwuchs der Geißböcke unterlagen die Viktorianer mit 1:2. Nach dem Spiel gegen Bonn aus der Vorwoche war es leider schon die zweite Niederlage in Serie, bei der den Viktorianern am Ende die Zeit ausging. „Wir haben das Anschlusstor leider etwas zu spät geschossen“, gibt Trainer Marian. Wilhelm zu. 

Nur schleppend kamen die Viktorianer in das Stadtduell beim FC und kassierten nach elf Minuten schon das verdiente 0:1. Wilhelm erkennt an: „Der FC war in der ersten Hälfte deutlich besser. Wir sind mit unserer eigenen Leistung da nicht zufrieden.“ Nach dem Gegentreffer fand die Viktoria zwar allmählich besser ins Spiel, wurde aber in ihrer besten Ausgleichschance durch eine Notbremse gestoppt (31.). Profitieren konnte die Mannschaft von Coach Wilhelm allerdings auch in Überzahl nicht. „Und dann fällt auch noch mit dem Pausenpfiff das 0:2“, ärgert sich der Trainer. „Das war ein denkbar ärgerlicher Zeitpunkt.“

Im zweiten Durchgang war die Viktoria endlich angekommen, musste allerdings gegen einen tief stehenden Gegner die Lücken suchen. Nur einmal war sie erfolgreich, als Hsiao auf 1:2 verkürzte (74.). Leider kam der Treffer sechs Minuten vor dem Schlusspfiff etwas zu spät, sodass es nicht mehr für einen Punktgewinn reichte. 

Durch die beiden Niederlagen nacheinander sind die U17-Viktorianer nun bis auf den sechsten Tabellenplatz abgerutscht. Für sie geht es nach dem Karnevalswochenende, an dem gleich zwei Testspiele anstehen, sonntags mit einem wichtigen Duell beim SV Bergisch Gladbach weiter. 

Viktoria – Das V steht für Vussball!


Social Media

Volge uns auf Social Media!