Aktuelles

U17 eröffnet Pflichtspieljahr mit 8:2-Erfolg

06.02.2019

Der Pflichtspielauftakt der Viktorianer ist geglückt. Die U17 von Coach Marian Wilhelm setzte sich im ersten Ligaspiel des Jahres souverän mit 8:2 gegen Grün-Weiß Brauweiler durch. 

„Die Jungs sind gut in das neue Jahr gekommen und haben hart gearbeitet. Schon in den Testspielen haben sie eine gute Figur gezeigt“, berichtete Trainer Marian Wilhelm. Auch die Verletzungssorgen sind in den vergangenen Wochen zurückgegangen. „Endlich sind wieder fast alle an Bord“, freute sich Wilhelm. 

Allerdings machte die Witterung der Planung in der Winterpause oft einen Strich durch die Rechnung. Viele Einheiten musste umgestaltet und verlegt werden. Schon im vergangenen Dezember sorgte der Wintereinbruch für Widrigkeiten, als das Hinrunden-Spiel gegen Brauweiler abgesagt werden musste. Am vergangenen Dienstag fand der zweite Versuch statt. Somit war die U17 die Mannschaft, die das neue Jahr für den Verein eröffnete. 

Der Pflichtspielauftakt der Viktorianer lief vollkommen nach Plan: Mit 8:2 gewann das Team von Marian Wilhelm zuhause gegen Grün-Weiß Brauweiler und bleibt weiterhin in Lauerstellung hinter der Spitze. Im neuen Jahr brauchten die Viktorianer erst etwa eine Viertelstunde, um ins Rollen zu kommen, setzte sich dann aber durch Pala (14. & 18.) und Aref (23.) deutlich mit 3:0 ab. Kurz vor der Pause antworteten die Gäste allerdings eiskalt und verkürzten mit Cremer (30.) und Adrian (35.). Daher ging die Viktoria – trotz Überlegenheit – nur mit einer 3:2-Führung in die Kabine.  

„Es war unnötig, dass wir in der ersten Hälfte die beiden Gegentore kassiert haben“, ärgerte sich Trainer Wilhelm. „Die zweite Hälfte war dann deutlich besser. Auch die Absicherung hat dann gestimmt.“ Das zahlte sich direkt aus: Aref sorgte mit dem 4:2 für Sicherheit (50.), bevor Argento (64.), Drndar (65.), Hemcke (67.) und Krasniqi (71.) innerhalb kurzer Zeit die eindrucksvollen Schlusspunkte setzten. Von den Gästen aus Brauweiler kam keine Antwort mehr. 

Mit dem hohen 8:2-Erfolg bleibt unsere Viktoria weiter auf dem vierten Platz der Mittelrheinliga und steht in Schlagdistanz zur Tabellenspitze. Vier Punkte trennen die Viktorianer vom Nachwuchs von Alemannia Aachen, der momentan die Mittelrheinliga anführt. 

Viktoria – Das V steht für Vussball!


Social Media

Volge uns auf Social Media!