Aktuelles

Überzeugender Sieg im Topspiel!

Foto: © Peter Ciper

02.12.2018

Im Topspiel gegen die U23 von Borussia Dortmund hat unsere Viktoria drei wichtige Punkte eingefahren. Mit 3:1 setzten sich die Viktorianer zuhause gegen die Borussia durch. Auch wenn der Auftakt in die Begegnung durch den 0:1-Rückstand unglücklich war, gewann die Viktoria am Ende verdient gegen ihren direkten Verfolger. Backszat und Bunjaku drehten die Partie später. 

Unsere Viktoria begann das Spiel kontrolliert und hatte in einer offenen ersten Hälfte direkt beinahe Erfolg, als sich Bunjaku rechts im Strafraum durchsetzte und auf Backszat ablegte. Doch unser Zehner spitzelte das Leder aus drei Metern knapp vorbei (5.). Die Gäste aus Dortmund brauchten einige Minuten, um ebenfalls gut in das Spiel zu kommen, waren aber erst nur über Halbchancen gefährlich. Rode verzog gleich mehrfach aus zweiter Reihe. 

Nachdem sich viel zwischen den Strafräumen abgespielt hatte, kamen die Dortmunder erstmals zu einer großen Möglichkeit und nutzten diese direkt. Bockhorn platzierte das Leder vom rechten Strafraumeck am linken Innenpfosten und fand so den Weg ins Tor. Viktoria-Keeper Patzler hatte keine Abwehrmöglichkeit (26.). Minimal größer war seine Abwehrchance wenige Momente später, als Rode nach schneller Kombination über rechts aus sieben Metern freistehend zum Abschluss kam. Aber unser Schlussmann nutzte seine kleine Chance und rettete gegen den Profi aus der ersten Mannschaft sensationell. Damit blieb die Viktoria in Schlagdistanz (33.).

Viktoria drehte das Spiel

Fast im Gegenzug zahlte sich das aus, als Backszat von Rode elfmeterwürdig von den Beinen geholt wurde. Der Gefoulte trat selber an und verwandelte vom Punkt sicher zum Ausgleich (35.). Alles war wieder offen – wenn auch nur kurzzeitig. Denn wenige Minuten später eroberte sich Backszat den Ball in der Dortmunder Vorwärtsbewegung und stand somit frei vor dem Kasten von Keeper Oelschlägel. Auch hier behielt unser Zehner die Nerven und stellte auf 2:1 (40.). 

Bunjaku mit der Vorentscheidung

Nach dem Seitenwechsel wurde das Duell eindeutiger. In Führung liegend drückte die Viktoria auf die Vorentscheidung, konnte die zahlreichen Möglichkeiten aber erst nicht nutzen. Golley scheiterte zweimal aus zweiter Reihe an Oelschlägel (48. & 55.) und auch Wimmer verzog aus ähnlicher Position haarscharf (51.). Da die Viktoria dranblieb, wurde sie schließlich belohnt: Der eingewechselte Golley schickte Bunjaku steil und wurde von ihm wenig später wieder bedient. Sein Schuss konnte den Dortmunder Keeper zwar nicht überwinden, landete aber als Abpraller vor Bunjaku. Ohne Probleme versenkte der Viktoria-Stürmer aus kurzer Distanz zur 3:1-Vorentscheidung (71.). 

Trotzdem ließen die Viktorianer nicht ab. Besonders der eingewechselte Kreyer wollte sich auf der Torschützenliste eintragen. Von Erfolg gekrönt war sein Projekt in den letzten Spielminuten allerdings nicht. Entweder war Keeper Oelschlägel mit einer großartigen Parade Endstation (81.), oder die Abschlüsse verfehlten den Kasten haarscharf (83. & 87.). Kurz vor Schluss hatte er nach steilem Golley-Pass den Dortmunder Keeper schon per Heber überwunden und das Tor perfekt anvisiert, doch in letzter Sekunde klärte ein Abwehrspieler auf der Linie (90.). Das letzte Glück war scheinbar nicht auf seiner Seite. 

So blieb es beim verdienten Erfolg der Viktoria im Topspiel gegen den BVB. Mit dem 3:1 konnten die Viktorianer ihre Spitzenposition in der Regionalliga untermauern und den Vorsprung gegenüber einem Konkurrenten ausbauen. Aber gewonnen ist natürlich noch lange nichts. Schon in einer Woche steht mit dem Spiel gegen den Bonner SC das nächste schwere Heimspiel an. 

Viktoria – Das V steht für Vussball!

 

Viktoria Köln 

Patzler – Koronkiewicz, Reiche, Willers, Lang – Backszat, Wimmer – Holzweiler, Derflinger (82. Klefisch), Gottschling (46. Golley) – Bunjaku (74. Kreyer)

Borussia Dortmund U23

Oelschlägel – Schwermann, Boadu (79. Pavlidis), Pieper – Bockhorn, Ornatelli, Burnic (62. Rente), Dieckmann – Rizzo, Rode (72. Hanke) – Boyamba 

Zuschauer: 1314

Tore: 

0:1 Herbert Bockhorn (26.)

1:1 Felix Backszat (35. FE)

2:1 Felix Backszat (40.)

3:1 Albert Bunjaku (71.)


Social Media

Zeig uns deine Unterstützung!


Besuchen Sie uns auch auf „Instagram“

Instagram