Aktuelles

Unentschieden im letzten Hinrunden-Heimspiel

Foto: © Peter Ciper

04.11.2018

Mit einem 2:2-Remis im letzten Hinrunden-Heimspiel hat sich unsere Viktoria die „Herbstmeisterschaft“ gesichert. Vom SV Straelen trennten sich die Viktorianer nach 2:0-Führung leider nur unentschieden. Lang und Holzweiler hatten zwischenzeitlich für die kurze Beruhigung gesorgt. Unterm Strich war das Ergebnis allerdings gerecht. 

Schon in den ersten Momenten der Partie wurde klar, dass es ein offenes und temporeiches Spiel in beide Richtungen geben würde: Abdelkarims Freistoß prallte von der Mauer direkt vor die Füße von Simoes Ribeiro, der völlig frei am Elfmeterpunkt auftauchte. Patzler sprang aus seinem Kasten und parierte grandios (5.). Die Viktoria machte das auf der anderen Seite des Feldes deutlich besser, als Derflinger eine Ecke von rechts in den Sechzehner schlug. Baumgärtel verlängerte sie per Kopf, Lang hielt seine Hacke in die Flugbahn des Balles und machte so sein erstes Saisontor. Aufgrund von Personalsorgen war gegen Straelen er von außen in die Abwehrzentrale gewechselt und steuerte sofort ein Tor bei (12.).

Sekunden später klingelte es erneut: Holzweiler wurde in die Gasse geschickt und schloss sofort ab. Sein sensationeller Heber von der Strafraumkante landete unhaltbar im oberen rechten Winkel (13.). Mit dem 2:0 im Rücken spielte es sich deutlich besser und die Viktoria wollte daher weiter erhöhen. Gottschling scheiterte nach schönem Lauf über links aber an Keeper Kompalla (19.) und auch Kreyer konnte ihn wenig später nicht überwinden. Derflingers Nachschuss aus spitzem Winkel knallte dann noch zu allem Überfluss an den Pfosten (20.). 

Straelen kommt zurück

Innerhalb weniger Minuten schien die Viktoria auf der Siegerstraße zu sein. Aber es kam leider anders: Die Gäste vom Niederrhein verließen sich wieder auf ihre Offensivqualitäten, die sie in der Anfangsphase schon gefährlich vor den Kasten der Viktoria gebracht hatten. So vollendete Terada schließlich mit etwas Glück über den Innenpfosten zum 1:2-Anschlusstreffer (32.)

In der zweiten Hälfte nahm das Tempo etwas ab, da unsere Viktoria die Kontrolle über das Spielgerät übernahm. Straelen stand tief und lauerte auf Konter. Angriffe der Gäste fanden zwar nicht häufig statt, waren dann aber brandgefährlich und brachten schließlich auch erneut Erfolg: Flanke von rechts und Terada nickte zum Ausgleich und seinem Doppelpack ein (54.) Auch nach dem 2:2 fokussierte sich der Aufsteiger auf seine Konterstärke und wurde fast dafür belohnt. Doch Kluft scheiterte erneut an einem starken Patzler (57.). 

Viktoria mit guten Chancen, aber ohne Erfolg

Trotz sehr tief stehender Gäste hatten die Viktorianer noch einige Torchancen: Holzweiler verzog aus der Distanz haarscharf (64.), Bunjaku scheiterte an Kompalla (71.) und Derflinger setzte das Leder ebenfalls minimal drüber (73.). Zählbares brachte keine dieser Chancen. So erging es auch dem eingewechselten Wimmer, der einen Eckball aus sechs Metern knapp über die Latte köpfte. (81.) Es war der schließlich der Schlusspunkt einer guten Regionalliga-Begegnung, bei der sich am Ende beide Teams die Punkte teilen mussten. Unterm Strich ist das 2:2-Unentschieden verdient, aber nach früher 2:0-Führung schmerzt das Ergebnis dennoch. In der kommenden Woche geht es nach Mönchengladbach, wo die nächste harte Aufgabe auf unsere Viktoria wartet. 

Viktoria – Das V steht für Vussball

 

Tore: 

1:0 Steffen Lang (12.)

2:0 Kevin Holzweiler (13.)

2:1 Shun Terada (32.)

2:2 Shun Terada (54.)

Zuschauer: 929

Viktoria Köln

Patzler – Koronkiewicz, Maier, Lang, Baumgärtel – Saghiri (70. Wimmer), Backszat (83. Klefisch) – Holzweiler, Derflinger, Gottschling (61. Bunjaku) – Kreyer 

SV Straelen

Kompalla – Erat, Lachheb, Ellguth, Stevens – Kluft (74. Schikowski), Weggen, Simoes Ribeiro, Abdelkarim (88. Abrosimov) – Jafari, Terada (78. Sitter)

 


Social Media

Zeig uns deine Unterstützung!


Besuchen Sie uns auch auf „Instagram“

Instagram