Aktuelles

Sieg im Topspiel gegen Lippstadt

Foto: © Peter Ciper

20.10.2018

Es stand „Topspiel“ drauf und es war auch Topspiel drin. Am Freitagabend hat unsere Viktoria gegen den Tabellendritten vom SV Lippstadt in einem hochklassigen Regionalliga-Spiel knapp mit 1:0 gewonnen und damit weitere wichtige Punkte an der Tabellenspitze geholt. Der Joker-Treffer des eingewechselten Saghiri machte am Ende den Unterschied. Zudem freuen wir uns über die Rückkehr von Kapitän Mike Wunderlich, der nach monatelanger Verletzungspause nun endlich wieder auf dem Rasen stand. 

Gleich von Beginn an stellte der Aufsteiger aus Ostwestfalen unter Beweis, weshalb er zur Spitzengruppe der Liga gehört. Mit schnellen, genauen und zielstrebigen Angriffen hatten sie sehr große Spielanteile. Der letzte Pass kam allerdings nicht an, sodass es im Strafraum nur selten gefährlich wurde. Das sollte sich über die gesamte Spieldauer ziehen. 

Viktoria hatte den Gegner erwartet

Unsere Viktoria war gut auf die aktiven Liga-Neulinge eingestellt und wurde nicht überrascht. Defensiv kompakt stehend, warteten die Hausherren ab und suchten ihre Chancen bei Unachtsamkeiten des Gegners. So auch nach etwa zehn Minuten, als Wimmer von rechts auf Bunjaku flankte und dieser für Kreyer per Kopf ablegte. Die tolle Kombination wurde leider nicht mit dem 1:0 belohnt, da die Kugel haarscharf links vorbeiflog (10.). Auch Derflingers gefühlvoller Schlenzer aus 17 Metern segelte Sekunden später knapp vorbei (11.). Ebenfalls aus der Halbdistanz versuchte es Kreyer kurz danach mit einem strammen Schuss, doch trotz einer ersten Unsicherheit konnte Lippstadts Keeper Balkenhoff im Nachfassen vor der Linie retten (18.).

Die Gäste hatten mehr Ballbesitz, unsere Viktorianer waren aber unterm Strich vor dem Tor gefährlicher. Doch Willers per Kopf nach einer Ecke (31.) und Bunjaku per Flachschuss aus sehr spitzem Winkel (38.) brachten den Ball nicht im Netz unter. So ging es torlos in die Pause. 

Nach dem Seitenwechsel trat die Viktoria deutlich spielbestimmender auf und wäre beinahe dafür bestraft worden. Freistehend netzte Kaiser einen schnellen Angriff der Ostwestfalen ein, stand dabei allerdings wohl im Abseits. Der Lippstädter Führungstreffer zählte nicht (51.).

Joker Saghiri trifft

Auf der anderen Seite zählte das Tor dann aber: Holzweiler knackte mit einem wunderbaren Flachpass von rechts die Abwehr der Gäste und fand über Umwege den kurz zuvor erst eingewechselten Saghiri. Trocken nagelte der Rückkehrer das Leder in die Maschen zu 1:0-Führung für unsere Viktoria (59.). Der Treffer gab den Hausherren sichtbares Selbstbewusstsein. Fortan lief das Leder auch spielerisch deutlich besser und hätte auch nochmals den Weg in den Kasten finden können, doch die Latte hatte etwas dagegen und "wehrte" Holzweilers Schlenzer ab (62.).

In der Schlussphase warfen die Gäste wieder alles nach vorne und wollten sich einen Zähler erarbeiten. Gegen die weiterhin kompakte Abwehr und einen erneut aktiven Keeper Sebastian Patzler gelang das aber nicht. Auch die Viktoria schaffte es später nicht mehr, aus den sich nun bietenden Räumen Profit zu schlagen, brachte allerdings die knappe Führung über die Zeit. 

Vik! Vik! Viktoria!

 

Viktoria Köln

Patzler – Koronkiewicz, Maier, Willers, Lang – Wimmer, Backszat (57. Saghiri) – Holzweiler, Bunjaku (75. Wunderlich), Derflinger (83. Baumgärtel) - Kreyer

SV Lippstadt

Balkenhoff – Schubert, Langesberg, Lübbers, N. Köhler – Hoffmann, S. Köhler – Holz (74. Maiella), M. Hoffmeier, K. Hoffmeier (65. Andzouana) – Kaiser

Zuschauer: 1141

Tor: 1:0 Hamza Saghiri (59.)

 

 

Spielbericht von: Lukas Elkemann


Social Media

Volge uns auf Social Media!