Aktuelles

Viktoria erkämpft sich einen 1:0-Sieg in Essen

Foto: © Peter Ciper

13.10.2018

An der Hafenstraße haben sich die Viktorianer am Samstag gegen Rot-Weiss Essen drei wichtige Punkte erkämpft und im Spitzenspiel durchgesetzt. Schon früh brachte Tobias Willers die Höhenberger auf die Siegerstraße. Damit setzten sie sich an der Tabellenspitze fest.

Hochmotiviert gingen die Hausherren aus Essen in diese Partie. Sie wollten ihre Sieglos-Serie gegen die Viktoria beenden. Doch schon bei der ersten Aktion des Spiels wurde ihnen ein Strich durch diese Rechnung gemacht: Derflinger schlug einen Freistoß von rechts in die Mitte, wo die Kugel zu Kapitän Willers durchrutschte. Unser Abwehrmann ließ sich diese Chance nicht nehmen und nickte zur frühen Führung ein. (3.)

Rot-Weiss war jedoch vom Gegentreffer nicht geschockt und drückte schnell auf den Ausgleich. Gegen die kompakte Defensive der Viktoria gab es allerdings kein Durchkommen. Zudem fehlte den Essenern auf den letzten Metern oft die Präzision. Unsere Viktoria stand tief, wartete ab, was RWE auf den Rasen bringen konnte und antwortete dann über Konter. Ein Gegenangriff über Kreyer wurde in höchster Not abgeblockt, holte damit aber eine Ecke heraus. (16.) Willers verpasste im Anschluss seinen Doppelpack nur knapp, als er das Leder haarscharf am linken Pfosten vorbei köpfte (17.). Auch Kreyer brachte den Ball wenig später nach starker Einzelleistung aus spitzem Winkel nicht im Netz unter, sondern scheiterte an Raeders Fußabwehr (24.)

Essen mit Ball, aber ohne Präzision

Unbeeindruckt von den zielstrebigen Angriffen der Viktoria legte Essen weiter nach und wurde gefährlicher. Es fehlte aber noch immer die Präzision: So bolzte Bichler den Ball aus etwa sechs Metern freistehend über die Latte (26.) und auch Lucas setzte die Kugel aus der Distanz zu hoch an (39.). So spielte sich unsere Viktoria mit einer 1:0-Führung in die Kabine. 

Auch nach dem Seitenwechsel trat die Viktoria mit einer kompakten Defensive auf und verteidigte gegen oft ungenaue Angriffe der Hausherren. Doch zu Beginn der zweiten Hälfte wäre es beinahe passiert, als Brauer das Leder ins Tor köpfte. Aber der Schiri-Assistent hob die Fahne und zeigte seine Abseitsposition an (47.). 

Es war der Startschuss für eine gute Offensivphase von RWE. Unsere Viktoria ließ sich jedoch nicht beirren und blieb defensiv stark. Notfalls stand dann aber noch Sebastian Patzler zwischen den Pfosten. So rettete er erst nach einem abgefälschten Ball aus dem Rückraum und parierte auch in der zweiten Welle gegen Grund (51.). Obwohl sich viel in der Hälfte der Viktorianer abspielte, blieben diese über Konter immer gefährlich. Derflinger (76.) und Wimmer (78.) scheiterten allerdings am Essener Schlussmann Raeder. 

Patzler hält Sieg fest

Die gute und beherzte Leistung der Viktoria wäre allerdings beinahe nur einen Punkt wert gewesen, als Scepanik kurz vor Schluss frei vor Patzler auftauchte. Doch unser Keeper behielt erneut die Nerven und kratzte den Kopfball aus kurzer Distanz noch sensationell von der Linie (87.) Kurz zuvor war auch Tomiak freistehend an Patzler gescheitert (84.).

Damit reisten die drei Zähler zusammen mit der Viktoria nach Höhenberg zurück. Jetzt gilt es, sich voll und ganz auf die Überraschungsmannschaft der Saison, den SV Lippstadt, vorzubereiten. Schon am kommenden Freitag geht es weiter!

Vik! Vik! Viktoria!

 

Rot-Weiss Essen

Raeder – Heber, Becker, Zeiger, Scepanik – Grund, Brauer (83. Tomiak), Lucas (64. Wirtz), Bichler (78. Remmo) – Pröger, Baier

Viktoria Köln

Patzler – Lang, Maier, Willers, Baumgärtel – Backszat, Wimmer – Holzweiler (88. Koronkiewicz), Bunjaku (72. Golley), Derflinger – Kreyer (86. Reiche)

Zuschauer: 8.207

Tor: 0:1 Tobias Willers (3.)

 

 

Spielbericht von Lukas Elkemann


Social Media

Volge uns auf Social Media!