Aktuelles

U17 unterliegt spät, U19 legt nach

01.10.2018

Fußball kann grausam sein. Das musste unsere U17 am vergangenen Wochenende erfahren, als sie gegen den FC Rheinsüd Köln mit 0:1 unterlag. Erst in der Nachspielzeit ließen unsere Viktoria die erste echte Torchance zu, die der Gegner sofort zum Siegtreffer nutzte. Damit musste die Mannschaft von Trainer Marian Wilhelm leider wieder einen Rückschlag einstecken. 

„Wir hatten zwar einige Probleme, in die Partie zu finden, aber nach einer Viertelstunde waren wir gut da. Zeitweise war es sogar ein Spiel auf ein Tor, wir haben das aber leider nicht gut ausnutzen können“, bedauerte Wilhelm nach Abpfiff. Noch immer wartet unsere U17 auf die Rückkehr einiger Leistungsträger. Daher wurde das Team erneut von Spielern aus der U16 unterstützt. Wilhelm analysierte: „Für uns gilt es noch, uns als Mannschaft zu finden.“

Trotz der Personalsorgen zeigten die Viktorianer über weite Strecken der Partie eine gute Leistung. Doch leider traten die Ungenauigkeiten vor dem Tor auch im Duell gegen Rheinsüd auf. Keine der Viktoria-Torchancen konnte genutzt werden. Die Gäste machten das aber eiskalt und nahmen durch ihre erste Möglichkeit die drei Punkte mit, als Timo Bialas in der Nachspielzeit traf (80.+1). Damit steht unsere Viktoria weiterhin im Mittelfeld der Tabelle. 

 

U19 gewinnt in Bonn hoch

Noch immer ist unsere U19 in der Mittelrheinliga ohne Punktverlust. Auch am vierten Spieltag fuhr das Team von Coach Jürgen Kohler einen Sieg ein. Beim Bonner SC gewannen die Viktorianer mit 6:2 und bleiben dem Tabellenführer aus Hennef auf den Fersen. 

„Wir haben besonders offensiv ein sehr gutes Spiel gemacht“, lobte Kohler sein Team später. „Unsere Treffer waren wirklich gut rausgespielt!“. Dabei begann das Spiel eigentlich unglücklich, da die Bonner Hausherren per Freistoß durch Malinda-Hanefeld mit 1:0 in Führung gingen (4.). Aber unsere Viktoria antwortete stark und drehte dank Dmytrenkos Doppelpack das Spiel (21. & 31.). Auch vom zwischenzeitlichen Elfmeter-Ausgleich der Bonner (Sürül, 50.) ließen sich die Viktorianer nicht aus der Ruhe bringen und überzeugten mit tollen Spielzügen. „Die Mannschaft ist immer sehr ruhig geblieben. Dann fielen die Tore zwangsläufig“, berichtete Kohler. De Vita (55.) und Varnas (64.) sorgten mit ihren Treffern schnell für Ruhe, bis Pajaziti mit einem Doppelpack den 6:2-Schlusspunkt setzte (81. & 87.).

Zum Schluss war die Viktoria derart überlegen, dass die sechs Treffer als fast noch zu gering erscheinen. Schließlich wurde eine ganze Hand voll Hundertprozentige nicht genutzt. Mit zwölf Punkten aus vier Spielen steht unsere U19 aktuell auf Platz zwei der Tabelle. Der FC Hennef führt die Mittelrheinliga an, da er eine leicht bessere Tordifferenz hat. 


Social Media

Zeig uns deine Unterstützung!


Besuchen Sie uns auch auf „Instagram“

Instagram