Aktuelles

Arbeitssieg gegen Kaan-Marienborn

Foto: © Peter Ciper

26.09.2018

Einen Arbeitssieg hat unsere Viktoria in der englischen Woche gegen den 1. FC Kaan-Marienborn eingefahren. Dank ordentlicher Leistung war das 2:1 zwar verdient, am Ende musste aber auch das Fußballglück helfen, um gegen den Aufsteiger die drei Punkte in Höhenberg zu halten. Neuzugang Albert Bunjaku sorgte bei seinem ersten Startelfeinsatz mit seinen ersten Treffern im Viktoria-Trikot für die Erlösung.

Unsere Viktorianer begannen gegen die Gäste aus dem Siegerland spielbestimmend, fanden gegen die kompakte und gut aufgestellte Abwehrreihe aber selten passende Mittel. Nach starkem Einsatz an der rechten Eckfahne brachte Bunjaku den Ball in die Zentrale zurück und bediente Baumgärtel, dessen Schuss aber noch abgefälscht wurde (5.). Danach wurde von der Gäste-Abwehr aber auch diese Lücke vorerst geschlossen. Offensiv lauerten die Siegener auf Schnellangriffe, die sich bei drückenden Hausherren oft boten. Nach einem daraus resultierenden Einwurf kam Lo Iacono aus mittiger Position zum Abschluss, setzte das Leder aber knapp rechts vorbei (12.).

Viktoria spielerisch gut

Dann aber nahmen die Hausherren das Heft in die Hand. Kreyer scheiterte nach einer Ecke zwar noch am gut reagierenden Keeper Bölker (19.), doch die Viktoria blieb am Ball. Schließlich wurde sie belohnt. Unter dem Druck der Viktorianer hatte die Gäste-Abwehr einige Unsicherheiten, die sofort ausgenutzt werden konnten. So stand Bunjaku nach einem Freistoß goldrichtig und machte aus fünf Metern sein erstes Viktoria-Tor (21.).

In der Folge lief das Leder in den Reihen der Hausherren noch leichter. Mit tollem Kurzpassspiel und hohem Pressing gaben sie den Gästen kaum Luft zum Atmen. Derflinger verpasste per Flugkopfball knapp und auch Bunjaku traf nach schöner Kombination nur den linken Pfosten. Den Weg ins Tor fand die Kugel trotz Überlegenheit aber nicht mehr, da die Angriffe auf den letzten Metern oft zu kompliziert ausgespielt wurden. So ging es mit einer verdienten, aber knappen Führung in die Kabine.

Gäste gleichen aus

Auch im zweiten Durchgang hatte unsere Viktoria zwar weiterhin mehr vom Spiel, die Gäste vom 1.FC Kaan-Marienborn legten aber offensiv zu. Mit einem zielstrebigen Angriff brachten sie erneut Lo Iacono in eine gute Schussposition, aber erneut schoss er haarscharf daneben (53.). Zehn Minuten später wurden sie dann für ihren motivierten Auftritt belohnt, als Gencal einen Abpraller an der Strafraumkante vor die Füße bekam und flach unten links einnetzte (63.).

Viktoria antwortete nochmal

Aber unsere Viktoria gab nach dem zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer nicht auf, sondern griff wieder an, was kurz vor dem Ende den erneuten Führungstreffer einbrachte: Bunjaku verwertete eine scharfe Flanke von links sehenswert mit dem linken Fuß direkt. Sein Abschluss sprang vom rechten Innenpfosten zum 2:1-Siegtreffer ins Netz. (82.)

Damit konnte unsere Viktoria drei wichtige Punkte an der Tabellenspitze einfahren und sich nach dem Remis in Wuppertal wieder in die Erfolgsspur bringen. Am kommenden Samstag geht es auf der anderen Rheinseite bei der U21 des 1. FC Köln weiter.

Vik! Vik! Viktoria!

 

Viktoria Köln

Patzler – Koronkiewicz (78: Lang), Maier, Willers, Baumgärtel – Derflinger, Saghiri (46. Wimmer), Backszat, Golley (62. Holzweiler) – Bunjaku, Kreyer

1.FC Kaan-Marienborn

Bölker – Waldrich, Radschuweit, Gänge, Tomas – Schilamow (87. Buceto), Binder, Scheld (55. Ramaj), Gencal – Lo Iacono, Krieger (59. Dünnwald)

Zuschauer: 656

Tore: 

1:0 Albert Bunjaku (21.)

1:1 Burak Gencal (63.)

2:1 Albert Bunjaku (82.)

 

Spielbericht von Lukas Elkemann


Social Media

Volge uns auf Social Media!