Aktuelles

Torreiche Erfolge von U19 und U17

17.09.2018

Unsere U19 hat auch nach dem Derbysieg gegen Fortuna Köln das nächste Nachbarschaftsduell gewonnen. Gegen den SV Bergisch Gladbach siegte die Mannschaft von Trainer Jürgen Kohler verdient mit 3:0. 

Nachdem sie lange Zeit einige Probleme mit den Hausherren aus Gladbach hatten, fielen im Schlussabschnitt endlich die Treffer. „Defensiv haben wir das in der ersten Hälfte schon sehr gut gelöst“, lobte Trainer Kohler sein Team. „Aber offensiv hatten wir lange einige Probleme. Das war insgesamt nicht zielstrebig genug und etwas zu schluderig.“ Erst nach dem Seitenwechsel lief es auch im Angriff deutlich besser. Altrim Pajaziti verwandelte einen Elfmeter sicher vom Punkt (72.) und setzte Sekunden später auch die Vorentscheidung zum 2:0 ins Netz. Per Standard erhöhte Dario De Vita nach 83 Minuten noch weiter. 

„Mit dem Auftakt in die Saison bin ich insgesamt zufrieden. Allerdings liegt auch noch viel Arbeit vor uns, da noch nicht alles einwandfrei läuft. Das hat man heute in der ersten Hälfte gesehen“, resümierte Jürgen Kohler nach zwei Spielen. Mit sechs Punkten steht unsere Viktoria bislang in den Top-3 der Mittelrheinliga. 

 

U17 siegt ebenfalls torreich

Auch unsere U17 hat am vergangenen Spieltag viele Tore geschossen und hoch gewonnen. Nach 80 Minuten hieß es gegen den jüngeren Nachwuchs des 1. FC Köln 4:0. Nach der unglücklichen Niederlage in Bonn zum Saisonauftakt haben sich unsere Viktorianer nun endlich für ihren Einsatz belohnt und ihre Torchancen besser genutzt. 

„Das Ergebnis geht auch in der Höhe in Ordnung. Es war ein guter Tag von uns“, freute sich Coach Marian Wilhelm. Durch die Treffer von Aldin Drndar (21.) und Daniel Hsiao (34.) nahmen die Hausherren in Höhenberg eine 2:0-Führung in die Pause mit.  Im zweiten Durchgang verhinderte Benjamin Hemcke nach wenigen Augenblicken eine mögliche Rückkehr der Geißböcke, als er zum verdienten 3:0 traf (43.). Kurz vor Schluss besorgte Aldin Dervisevic vom Punkt den 4:0-Endstand (74.). 

Die in der Sommerpause völlig umgekrempelte Mannschaft hat aber leider noch immer mit Personalsorgen zu kämpfen: Während in der Vorwoche in Bonn nur drei Feldspieler auf der Bank Platz nehmen konnten, waren es an diesem Wochenende sogar nur noch zwei. Daher halfen Felix Sievers und Vladislav Fadeev aus der U16 in der höheren Altersklasse aus und kamen auch direkt zum Einsatz. „Die Mannschaft findet sich so langsam. Sie ist willig und hat eine sehr gute Einstellung“, berichtete Marian Wilhelm. „Wenn bald die Leistungsträger zurückkehren, werden auch die Personalprobleme abnehmen.“


Social Media

Zeig uns deine Unterstützung!


Besuchen Sie uns auch auf „Instagram“

Instagram