Aktuelles

Souveräner 3:0-Erfolg gegen Wiedenbrück – Neun Punkte aus englischer Woche

Foto: © Peter Ciper

01.09.2018

Neun Punkte aus den drei Spielen der englischen Woche konnte unsere Viktoria einfahren. Auch im Spiel gegen den SC Wiedenbrück hat sie einen Sieg einfahren können. Mit 3:0 setzte sich die Mannschaft von Trainer Patrick Glöckner gegen die Ostwestfalen durch und setzte so ein großes Ausrufezeichen am Ende einer harten Woche. 

Gleich nach dem Anpfiff übernahmen die Hausherren in Höhenberg die Kontrolle und tasteten sich an den Kasten der Wiedenbrücker heran. Holzweiler steckte rechts auf Kreyer durch, der aus acht Metern Keeper Hölscher zwar tunnelte, im Endeffekt aber nur den rechten Pfosten traf (15.). Auch bei seiner nächsten Großchance hatte Kreyer noch Pech, als er nicht genug Druck hinter den Ball bekam und Golleys Hereingabe per Kopf nur minimal am Tor vorbeisetzte (19.). Im dritten Anlauf war er schließlich endlich erfolgreich: Erneut flankte Golley von rechts und fand Kreyer zentral, wo er nun das Leder per Fuß über die Linie drückte (21.). 

Viktoria überlegen

Das 1:0 wurde dem Spielverlauf mehr als gerecht, denn kurz danach hatte Holzweiler den nächsten Treffer auf dem Fuß, doch sein guter Schlenzer segelte minimal vorbei (24.). Ähnlich erging es Golley, der das Ziel mit seinem strammen Versuch vom linken Strafraumeck ebenfalls haarscharf verfehlte (28.). Von den Gästen kamen nur selten Entlastungsangriffe. Sie mussten lange warten, bis Mandt den Kasten von Sebastian Patzler erstmals in Gefahr brachte, doch sein überhasteter Abschluss sprang deutlich vorbei (32.). Trotz großer Überlegenheit ging unsere Viktoria nur mit einer Ein-Tore-Führung in die Kabine. 

Kurz nach dem Seitenwechsel beruhigte Kreyer die Fans, als er einen Querpass von Golley aus 16 Metern links unten zum 2:0 unterbrachte (51.). Doch damit nicht genug: Der Jubel war gerade wieder abgeklungen, da brach Saghiri auf Kreyer-Vorlage rechts durch und nagelte das Leder halbhoch in die Maschen (55.). Das Spiel war entschieden. 

Der schnelle Doppelschlag der Viktorianer verhinderte jedes Aufbäumen der Gäste aus Wiedenbrück. Trotz zweier anstrengender Spiele in der vergangenen Woche hatte unsere Viktoria auch in dieser dritten Partie keine Mühen mehr, den Sieg über die Zeit zu bringen. Am kommenden Samstag soll auswärts bei der U23 von Fortuna Düsseldorf an diesen guten Auftritt angeknüpft werden.

Vik! Vik! Viktoria!

 

Tore: 

1:0 Sven Kreyer (21.)

2:0 Sven Kreyer (51.)

3:0 Hamza Saghiri (55.) 

Zuschauer: 976

Viktoria Köln 

Patzler – Koronkiewicz, Reiche, Willers, Baumgärtel – Lohmar (81. Klefisch), Saghiri – Holzweiler, Backszat (75. Gottschling), Golley (81. Mfumu) – Kreyer 

SC Wiedenbrück

Hölscher – Hüsing, Twyrdy, Duschke, Latkowski – Mandt, Geisler (59. Andreas) – Schikowski, Zech, Schaal (46. Harder) – Muhovic (59. Brinkmann)


Social Media

Volge uns auf Social Media!