Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Wiedenbrück kommt als Vierter nach Höhenberg

17.04.2018

Mit dem SC Wiedenbrück kommt am Mittwoch eine weitere Spitzenmannschaft nach Höhenberg. Als aktueller Tabellenvierter haben die Ostwestfalen bislang alle Erwartungen übertroffen und steuern auf eine überraschende Platzierung zu. Im Nachholspiel des 20. Spieltags wollen sie auch gegen die Viktorianer nachlegen. Aber unsere Mannschaft hat natürlich etwas dagegen.

Seit 21 Spielen ist das Team von Chef-Trainer Olaf Janßen nun schon ungeschlagen. Auch gegen den Viertplatzierten soll diese Serie am Mittwoch nicht reißen. In den vergangenen beiden Spielen kamen unsere Viktorianer allerdings nicht über zwei unglückliche Unentschieden hinaus. Am Sonntag trennte man sich von Rot-Weiss Essen torlos mit 0:0. Zu allem Überfluss verlor man zudem noch Außenverteidiger Koronkiewicz, der nach einer Notbremse für zwei Spiele gesperrt wurde und somit gegen Wiedenbrück und am Wochenende bei Wegberg-Beeck ausfällt.

Aber auch die Gäste vom SC sind von einer Sperre betroffen. Stamm-Keeper Marcel Hölscher sah am vergangenen Wochenende gegen die U23 des BVB schon nach sieben Minuten glatt rot und steht somit in Köln nicht zwischen den Pfosten. Durch die frühe Unterzahl und den anschließenden Elfmetertreffer durch Bockhorn war das Gastspiel der Wiedenbrücker in Dortmund schon in der Anfangsphase entschieden. Am Ende setzte sich der Nachwuchs des BVB sogar mit 4:1 durch. Bei der Viktoria soll für den SC also die Wiedergutmachung folgen.

Im Hinspiel hatten die Viktorianer die Nase vorne. Mit 3:1 setzte sich unsere Mannschaft ist Ostwestfalen durch. Für Mike Wunderlich, der zwei Treffer beisteuerte, war es der erste Doppelpack der Saison. Natürlich hätten wir nichts dagegen, wenn der Ball am Mittwoch erneut öfters den Weg ins Netz findet. Anstoß in Höhenberg ist um 19:30 Uhr.

Vik! Vik! Viktoria!


Social Media

Volge uns auf Social Media!