Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

U17 erleidet Rückschlag im Abstiegskampf

Foto: © Peter Ciper

12.03.2018

Im Kampf gegen den Abstieg aus der Bundesliga hat unsere U17 am vergangenen Sonntag eine ärgerliche Niederlage einstecken müssen. Gegen den Nachwuchs von Alemannia Aachen ging die Mannschaft von Chef-Trainerin Inka Grings mit 1:3 als Verlierer vom Platz und muss jetzt weiter hart um den Verbleib in der Liga kämpfen.
Am Sonntagmorgen kamen die Gäste aus Aachen schon nach 16 Minuten durch Etienne Höfer auf die Siegerstraße. Zwar konnten unsere Jungs zwischenzeitlich durch Noel Ben Arfaoui noch ausgleichen (49.), in der Schlussphase zogen die Aachener aber wieder davon. Nikola Culum (73.) und Oussama El Wadnakssi (79.) sorgten für den leider deutlichen Sieg der Alemannia.
Dabei wäre ein Punktgewinn gegen die Alemannia so wichtig gewesen. Als Elfter stehen unsere Jungs weiterhin nur knapp über der roten Linie. Mit einem Dreier hätte man den Puffer auf die Abstiegszone vergrößern können. Erschwerend kommt hinzu, dass die Aachener ebenfalls am unteren Teil der Tabelle zu finden sind. Gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf ist eine Niederlage dann auch noch doppelt bitter. Nun ist die Alemannia bis auf einen Zähler an unsere U17 herangerückt und lauert auf die nächste Unaufmerksamkeit des Viktoria-Nachwuchs.
„Es ist sicherlich ein Rückschlag für uns, den wir nicht so erwartet hatten“, gibt Trainerin Inka Grings zu. „Wir sind sehr niedergeschlagen. Aber jetzt heißt es, die Niederlage sachlich zu analysieren.“ Denn schon in dieser Woche steht das nächste wichtige Spiel unserer U17 an. Gegen Preußen Münster soll die Niederlage gegen Aachen schnell wieder vergessen gemacht werden. „Wir wollen am Samstag gegen einen weiteren direkten Konkurrenten wieder angreifen.“ Nur ein Punkt trennt beide Teams voneinander. Mit einem Sieg könnten unsere Jungs die Westfalen überholen und endlich wieder Big-Points im Abstiegskampf sammeln.

Vik! Vik! Viktoria!


Social Media

Volge uns auf Social Media!