Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

U19 mit unnötiger Niederlage - U17 holt wichtigen Dreier

Foto: © Viktoria Köln

04.12.2017

U17 feiert wichtigen Erfolg

Unsere U17 fuhr am Sonntag einen extrem wichtigen Sieg ein, der das Team weg von den Abstiegsrängen auf Rang 9 katapultierte. Fortuna Düsseldorf wurde im Sportpark Höhenberg verdientermaßen mit 3:2 (1:0) geschlagen! Auf dem völlig vereisten Kunstrasenplatz erwischte die Viktoria einen Start nach Maß, denn Charalampos Amanatidis erzielte schon nach 12 Minuten die Führung. Nur drei Minuten später holte sich ein Gäste-Verteidiger Carl-Wermann nach einer Notbremse die rote Karte ab. Aus der Überzahl konnte die Mannschaft von Inka Grings aber zunächst noch keinen Profit schlagen, so dass es mit 1:0 in die Pause ging. Nach dem Wiederanpfiff glich Düsseldorf zwar durch Timus Enes aus (46.), die Viktoria kam aber mit einem Doppelschlag von Miran Agirbas (50.) und Terence Okoeguale (57.) zurück und brachte sich so auf die Siegerstraße. Der Treffer zum 3:2 von Burak Yesilay (59.) änderte zwar noch etwas am Ergebnis, nicht mehr aber an der Tatsache, dass die Punkte in Höhenberg blieben.

Am kommenden Sonntag möchte die Mannschaft nun weiter punkten, dann ist sie bei der SG Unterrath zu Gast, die trotz eines drohenden Abstiegs dem Meisterschaftskandidaten Borussia Dortmund am vergangenen Wochenende ein 2:2 abringen konnten. Um 11:00 wird in Unterrath angepfiffen!

U19 mit unnötiger Niederlage
Unsere U19 musste am Samstag ihrer personellen Situation Tribut zollen und verlor gegen Jugendsport Wenau mit 3:2 (1:1). Mit gerade einmal elf fitten Spielern, der Rest war angeschlagen oder überhaupt nicht spielfähig, waren die Ausgangsbedingungen für die Viktoria denkbar ungünstig. Das zeigte sich dann auch im Spielverlauf, denn Jannik Schlömer (15., 54.) brachte Wenau gleich zweimal in Führung. Die U19 kam zwar zweimal durch Maik Marquardt (27.) und Hendrik Hebbeker (66.) zurück, verlor aber am Ende doch, da Baris Aslan (87.) kurz vor Schluss den Siegtreffer für sein Team erzielte.

Trainer Lukas Beruda: „Die Niederlage hat sich in der Woche durch schlechte Trainingsleistungen und viele Verletzte angedeutet. Wir haben nur vier Torchancen zugelassen, aber der Gegner war eiskalt vor dem Tor – und wir haben unsere Chancen nicht genutzt. Dafür haben wir dann in Form der unnötigen Niederlage die Quittung bekommen.“
Durch die Pleite ist die Viktoria zwar immer noch Tabellenerster, der engste Verfolger Alemannia Aachen ist aber nun schon punktgleich. Deshalb soll am Sonntag wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt werden – um 11:00 steht das Duell mit dem Tabellenfünften aus Bonn auf dem Programm!




Social Media

Volge uns auf Social Media!