Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Handle schießt Viktoria zum Sieg

Foto: © Peter Ciper

01.12.2017

Im Aufeinandertreffen der beiden offensivstärksten Mannschaften der Regionalliga West kann sich unsere Viktoria gegen den SV Rödinghausen knapp mit 1:0 durchsetzen. Den einzigen Treffer des Abends erzielt Simon Handle in der 40. Spielminute.

Am 19. Spieltag der Regionalliga West traf unsere Viktoria auf den SV Rödinghausen. Nach der 2:3-Niederlage im Hinspiel galt es für die Mannschaft etwas gutzumachen – und natürlich im Fernduell mit dem KFC Uerdingen die Tabellenführung zu verteidigen. Nach seinem Achillessehnenriss feierte Sascha Eichmeier sein Startelf-Comeback in der Liga.

Handle zur Führung
Von den beiden stärksten Offensivreihen der Liga sah man in den ersten Minuten wenig und den Kontrahenten war der Respekt vor dem jeweiligen Gegner anzusehen. Erst in der 18. Spielminute wurde es das erste Mal brandgefährlich. Nach einer Kopfballablage von Timm Golley schloss Felix Backszat aus der Drehung ab, doch ein Verteidiger und der Torwart der Rödinghausener konnten gemeinschaftlich klären. In der Folge flachte das Spiel wieder ab – bis zur 32. Spielminute: Nach einem überragenden Flugball von Eichmeier über die Abwehrkette von kam Golley links im Strafraum frei zum Abschluss, aber der Gästekeeper Niclas Heimann reagierte glänzend. Kurz darauf hatte dann auch Rödinghausen den ersten Abschluss – der Schuss aus der 2. Reihe segelte allerdings meilenweit am Tor vorbei. In der 40. Spielminute nutzte die Viktoria die optische Feldüberlegenheit dann endlich aus. Ein Schuss von Kapitän Mike Wunderlich knallte an den linken Innenpfosten und prallte ins Feld zurück, wo Simon Handle mühelos zum 1:0 und seinem 7. Saisontor einschieben konnte.

Defensive hält Stand
Mit Beginn der 2. Halbzeit wirkten die Gäste aus Rödinghausen wacher und hatten direkt eine gute Freistoßposition vom rechten Straufraumeck, die allerdings nichts einbrachte. In der 52. Minute wagte Heimann im Tor der Gäste ein leichtsinniges Dribbling mit anschließendem Fehlpass, aber der Weitschuss von Wunderlich wurde vom Rödinghausener Kapitän Daniel Flottmann, dem ehemaligen Fortunen, regelwidrig mit der Hand abgewehrt. Er sah dafür folgerichtig die gelbe Karte, auch wenn die Diskussionen groß waren, ob es nicht auch einen Platzverweis dafür hätte geben können. Im Anschluss boten sich beiden Teams in der Offensive gute Gelegenheiten. Erst parierte Heimann glänzend aus kurzer Distanz gegen Wunderlich, dann schafften Koray Kacinoglu und Simon Engelmann es auf der anderen Seite nicht, die Kugel zum Ausgleich im Tor unterzubringen. Ersterer scheiterte an einer Rettungstat von Eichmeier auf der Linie, Engelmann legte die Kugel knapp am Viktoria-Kasten vorbei (60.). Die Rödinghausener erhöhten nun den Druck und kamen in der 63. Minute durch Marius Bülter zur nächsten Großchance, dessen Schuss knapp am rechten Torpfosten vorbeiflog. In der Schlussphase übernahm die Viktoria dann wieder das Kommando, aber Timm Golley verpasste das entscheidende 2:0 gleich zweimal (70., 80.). Wer mit einem Schlussspurt der Gäste gerechnet hatte, wurde eines Besseren belehrt, denn die Defensive der Gastgeber ließ nichts mehr zu und holte sich so einen wichtigen Dreier um Kampf um die Tabellenführung.
Die wurde zwar verteidigt, allerdings kam der KFC Uerdingen im Parallelspiel ebenfalls zu einem späten Sieg (2:1 gegen Bonn) und bleibt so weiterhin punktgleich. In der kommenden Woche steht erneut ein Heimspiel auf dem Programm, dann ist der starke SC Wiedenbrück zu Gast im Sportpark.

Vik, Vik, Viktoria! FC Viktoria Köln
Patzler – Eichmaier Lanius, Willers, Reiche – Nottbeck, Backszat (72. Lohmar) – Handle, Wunderlich, Holzweiler (75. Koronkiewicz) – Golley (85. Brasnic) SV Rödinghausen
Heimann, Langemann, Hippe, Flottmann, Kunze (84. Schlottke) – Möllering, Kalkan, Kacinoglu, Latkowski – Engelmann (84. März), Bülter Tore
1:0 – Simon Handle (40.)

Zuschauer
624

Social Media

Volge uns auf Social Media!