Viktoria Köln 1904

bwin

FC-Amateure lassen Viktoria-Serie reißen

Foto: © Peter Ciper / Viktoria Köln

08.04.2017

Bei der 2:0-Niederlage gegen die U21 des 1. FC Köln erzielt die Viktoria das erste Mal in dieser Saison in einem Pflichtspiel kein eigenes Tor. Trotz zahlreicher Chancen will die Kugel nicht ins Netz - und der FC zeigt sich sehr effektiv. Ein Eigentor von Sascha Eichmeier (33.) und ein Schuss ins leere Tor von Jonas Hildebrandt (94.) mit der letzten Aktion des Spiels besorgen den FC-Amateuren den fünften Sieg in Folge.

Nach dem Erfolg gegen Schalke in der letzten Woche gab es für Viktoria-Trainer Marco Antwerpen kaum einen Grund, Änderungen in der Startelf vorzunehmen. Im Fall von Marcel Gottschling sah er sich jedoch gezwungen, denn der Mittelfeldmann fiel mit einem leichten Muskelfaserriss aus und wäre ohnehin gelb-gesperrt gewesen. Für ihn rückte Timm Golley nach abgesessener Gelbsperre in die Startelf. Zudem startete Lukas Nottbeck für Fatih Candan, Felix Backszat rückte auf die offensive Außenbahn.

Die Viktoria wirkte von Beginn an sehr präsent und zeigte auf dem frisch gewässerten Rasen im Franz-Kremer-Stadion gefällige Kombinationen. Daraus ergaben sich auch einige Chancen in der Anfangsphase. Sven Kreyers Kopfball (6.) ging über das Tor, die Weitschüsse von Backszat und Golley landeten beide neben dem Kasten. So langsam kamen die Gastgeber anschließend besser ins Spiel, kreierten sich aber keine nennenswerten Gelegenheiten. Stattdessen war es wieder die Viktoria, die die Führung hätte erzielen können - Backszats Kopfball ging allerdings knapp vorbei. Wesentlich effektiver war dann in der 33. Minute der FC, der mit seiner ersten richtigen Chance das 1:0 erzielte. Hikmet Ciftci machte die Kugel gut fest und legte zu Marius Laux nach links. Der zog in Richtung lange Ecke ab, wo Sascha Eichmeier zu einer Rettungsaktion ansetzte und die Kugel unglücklich im eigenen Tor versenkte. Womöglich wäre der Ball auch ohne den Klärungsversuch im Tor gelandet, so war es natürlich umso unglücklicher für den Linksverteidiger. Mit dem knappen sowie unverdienten Rückstand ging es dann in den Kabinengang.

Tor wie verriegelt, Hildebrandt mit der Entscheidung
Ähnlich wie die erste Hälfte dominierten die Viktorianer auch die gesamte zweite Halbzeit, blieben dabei aber glücklos. Die Jung-Geißböcke kamen oft überhaupt nicht aus der eigenen Hälfte heraus und versuchten nur den Ball blind in die Spitze zu schlagen. Die Dominanz der Gäste drückte sich auch in der Torschussbilanz aus, aber selbst beste Chancen blieben ungenutzt. Immer wieder landeten die Bälle über dem Kasten, neben dem Tor oder in den Armen von Keeper Sven Müller. Die beste Chance hatte Kreyer (53.), als er nach einer tollen Bewegung um den Gegenspieler herum frei vor dem FC-Torwart auftauchte, die Kugel aber über die Latte drosch.

Auch in der Schlussphase gelang den Viktorianern trotz dreier offensiver Wechsel kein Tor mehr und die Niederlage schien besiegelt. Zudem holte sich Timm Golley nach wiederholtem Foulspiel innerhalb weniger Minuten noch zwei gelbe Karten ab und fehlt damit im nächsten Spiel. Nach der letzten Ecke der Viktoria in der Nachspielzeit, bei der auch Torwart Philipp Kühn mit im gegnerischen Strafraum war, unterlief Kevin Holzweiler als letzter Mann ein Abspielfehler und Jonas Hildebrandt vollendete ins leere Tor.

Trotz der Niederlage hat die Viktoria auf die zweiten Mannschaften von Dortmund und Gladbach noch fünf Punkte Vorsprung. Schon am Gründonnerstag können wieder drei wichtige Zähler eingefahren werden, die Sportfreunde Siegen sind zu Gast im Sportpark Höhenberg.
Zudem ist nun auch klar, dass der Meister der Regionalliga West in der Aufstiegsrelegation gegen den Ersten aus dem Nordosten, momentan Carl Zeiss Jena, antreten muss. Das Hinspiel am 28. Mai findet im Westen statt, im Rückspiel drei Tage später geht es dann gen Osten.

-----------------------
1. FC Köln U21

Müller -  Laux, Kusic, Perrey, Surek -  Cifti (69. Ouahim), Hildebrandt, Kovacic – Klauß (80. Ban), Prokoph (74. Siemann), Ratifo

FC Viktoria Köln
Kühn - Eichmeier, Lanius, Reiche, Koronkiewicz (59. Holzweiler) – Nottbeck (69. Jansen), Lejan (77. Candan) - Golley, Wunderlich, Backszat - Kreyer

Tore
1:0 – Sascha Eichmeier (Et., 33.)
2:0 – Jonas Hildebrandt (94.)

Zuschauer
500

Spielbericht: Moritz Fiege





Social Media

Volge uns auf Social Media!