Viktoria Köln 1904

bwin

Die Alemannia als Spielverderber

Foto: © Peter Ciper/ Viktoria Köln

19.03.2017


Unsere Viktoria verliert 1:2 (0:0) gegen Alemannia Aachen und kassiert so die erste Heimniederlage seit Anfang Oktober. Den Führungstreffer von Fatih Candan (76.) kontern die Aachener durch Daniel Hammel (83.) und Mergim Fejzullahu (90.).

Für den gelb-gesperrten Sascha Eichmeier feierte der lang verletzte Florian Heister sein Comeback auf der Außenverteidigerposition. Ansonsten gab es in der Startformation wenig Überraschungen. Nach den beiden Niederlagen der Konkurrenz am Wochenende wäre ein Sieg für die Antwerpen-Elf Gold wert gewesen, um die Tabellenführung weiter auszubauen.

Keine Tore in Hälfte eins
Die erste Gelegenheit hatte allerdings die Alemannia, aber Philipp Kühn parierte gegen den Schuss von Jay Mickels stark. Die klasse Tat schien die Viktoria nun zu beflügeln, denn sie entwickelte im Anschluss durchaus ein optisches Übergewicht. Die damit einhergehenden Chancen konnten sich sehen lassen, brachten aber keinen Erfolg. Timm Golley zwang den Aachener Keeper mit einem Flachschuss zu einem starken Reflex, bei der anschließenden Ecke drosch Felix Backszat den Ball über das Gehäuse. Kurz darauf verpasste Fatih Candan die Führung, als er dem herausstürmenden Mark Depta nach einem langen Ball an den Fuß schoss (24.). Auch der Schiedsrichter war zunächst nicht auf der Seite der Viktoria, denn nach einem Schubser gegen Patrick Koronkiewicz an der Strafraumgrenze blieb die Pfeife stumm (37.). Auch ein Seitfallzieher von Felix Backszat (39.) flog über das Netz.
Große Chancen von Seiten der Gäste gab es keine mehr, so dass es mit dem Unentschieden in den Kabinengang ging.

Candan trifft, Ernüchterung in den Schlussminuten
Im 2. Durchgang war die Viktoria weiterhin die bessere Mannschaft und drängte die Aachener Defensive immer weiter in Richtung eigenes Tor. Dennoch waren die Bemühungen weiterhin nicht vom Glück gekrönt, Backszats Direktabnahme nach einer verunglückten Abwehraktion landete erneut über dem Kasten. In Minute 69 hatte die Viktoria dann die größte Chance des bisherigen Spiels: Florian Heister packte aus knapp 25 Metern einen starken Schlenzer aus, aber Depta kratzte den Ball sensationell aus dem unteren Eck. Den Nachschuss hämmerte Backszat an die Querlatte. Davon ließ sich die Mannschaft allerdings nicht beirren und spielte weiterhin schnurstracks nach vorne. Der gerade erst eingewechselte David Jansen wurde von Mike Wunderlich in Szene gesetzt, legte die Kugel quer und Fatih Candan konnte zur verdienten Führung einschieben. Alemannia Aachen gab jedoch nicht auf und kam durch einen Kopfball des ebenfalls eingewechselten Daniel Hammel zum Ausgleich. Die Viktoria wollte anschließend noch den Sieg, aber vernachlässigte dabei die Defensive ein wenig. Denn nach einem Freistoß wurde aus einer abgeblockten Flanke in der Nachspielzeit der Konter, der zum 1:2 aus Kölner Sicht führte. Plötzlich liefen zwei Aachener alleine auf Philipp Kühn zu, der dann keine Chance mehr hatte und das Gegentor durch Mergim Fejzullahu hinnehmen musste. Kurz darauf war Schluss und die erste Heimniederlage seit Oktober besiegelt.

Natürlich schmerzt das 1:2 für den Moment, aber dennoch bleibt die nach Spieltag 25 Tabellenführer. Am nächsten Samstag geht die Reise dann zum absoluten Spitzenspiel nach Dortmund. Wie gewohnt wird um 14:00 angepfiffen.
Vik, Vik, Viktoria!

------------------------
FC Viktoria Köln
Kühn - Koronkiewicz, Lanius, Reiche, Heister-  Backszat, Lejan – Golley (64. Holzweiler), Wunderlich, Candan (81.Gottschling)- Kreyer (75. Jansen)

Alemannia Aachen
Depta – Winter, Pluntke (80. Hammel), Löhden, Propheter, Ernst (80. Fejzullahu)– Staffeldt, Kühnel – Gödde, Mickels, Mohammad (73. Mohr)

Tore
1:0 Candan (76.)
1:1 Hammel (83.)
1:2 Fejzullahu (90.)
Zuschauer
1678


Social Media

Volge uns auf Social Media!