Viktoria Köln 1904

bwin

Genickbruch durch Doppelschlag

Foto: © Peter Ciper

03.12.2016

Unsere Viktoria unterliegt Borussia Mönchengladbach II mit 4:1 und verliert damit die Tabellenführung. Zwei Tore der Fohlen in der Anfangsphase und eins Mitte der 1. Halbzeit sorgen schon früh für Klarheit. Felix Backszat schießt das Anschlusstor (34.). In der zweiten Halbzeit gelingt kein weiterer Treffer mehr.
 

Bei eisigen Temperaturen war alles angerichtet für ein Spitzenspiel. Doch die Elf von Marco Antwerpen, der sein Team im Gegensatz zum letzten Sieg nur auf einer Position umbaute (Koronkiewicz für Heister), erwischte einen echten Fehlstart. Schon nach drei Minuten köpfte Thomas Kraus eine Ecke von Laszlo Benes zur 1:0-Führung für die Fohlen ins Tor. Nur Sekunden später verlor die Viktoria den Ball im Mittelfeld und Giuseppe Pisano schlenzte das Leder schön in den Winkel. So hatte sich unsere Mannschaft den Beginn sicherlich nicht vorgestellt. Dominik Lanius hätte in der 9. Minute per Kopf für den Anschluss sorgen können, doch Keeper Tim Hiemer parierte glänzend. Stattdessen war es erneut ein Standard der Gladbacher, der die in zwei Bussen mitgereisten Viktoria-Fans schockierte. Nico Brandenburger schraubte sich nach Freistoß von Benes hoch und Philipp Kühn wurde schon zum dritten Mal überwunden. Doch unsere Viktoria steckte nicht auf und kam durch Mittelfeldakteur Felix Backszat zum verdienten 3:1. Nachdem Timm Golley ihn in der Spitze in Szene gesetzt hatte, rutschte der letzte Abwehrspieler der Gladbacher weg und „Backa“ verwandelte eiskalt in die lange Ecke. Das wichtige Tor verschaffte der Viktoria noch einmal Hoffnung für die 2. Hälfte

Gladbacher Torwart verhindert Aufholjagd
Der zweite Abschnitt begann ohne Wechsel und zudem bei weitem nicht so spektakulär wie der erste Durchgang. Die Viktoria wirkte wacher und dominierte das Spiel, aber Chancen sprangen zu Beginn vermehrt durch Distanzschüsse heraus. In der 49. Minute verhinderte der Gladbacher Torwart Backszats zweiten Treffer, als er einen Versuch aus der Drehung zur Ecke abwehrte. Doch auch unser Mann im Tor durfte sich auszeichnen, als er gegen Yeboah aus spitzem Winkel das 4:1 verhinderte. Dann wechselte Trainer Antwerpen offensiv und brachte Candan und Jansen für Golley und Lejan. Der Druck auf das Gladbacher Tor wurde immer größer, aber ein weiterer Treffer blieb den Höhenbergern verwehrt. Stattdessen erzielten die Gladbacher mit einem Konter das 4:1 (78.) und sorgten so für die Entscheidung. Unser sonst so souveräner Jungspund in der Innenverteidigung Lanius wollte im Strafraum in höchster Not retten und traf dabei unglücklich den Innenpfosten, von wo aus der Ball ins Tor sprang. Trotz des scheinbar aussichtslosen Rückstandes spielte die Viktoria weiter nach vorne. An Keeper Hiemer war allerdings heute kein Vorbeikommen mehr: Er rettete teils sensationell gegen Candan (69., 89.), Kreyer (89.) und Wunderlich (93.).
Durch die Niederlage rutscht unsere Viktoria wieder auf den 2. Tabellenplatz. Nach so einer langen Siegesserie zuvor, ist die Pleite zwar schmerzhaft, aber kein Grund, nun den Kopf hängen zu lassen.
Denn schon in der nächsten Woche hat die Mannschaft die Möglichkeit es besser zu machen, die Reise am letzten Spieltag diesen Jahres führt zu Fortuna Düsseldorf II.
Vik, Vik, Viktoria!

------------------------
Borussia Mönchengladbach II
Hierner – Komenda, Nkansah, Stang, Egbo ­– Sow (55. Feigenspan), Brandenburger, Benes (68. Rütten), Kraus – Yeboah, Pisano (76. Lieder)

FC Viktoria Köln
Kühn  - Eichmeier, Lanius (62.), Reiche, Koronkiewicz– Backszat (83. Backszat), Lejan (65.Jansen) – Golley, Wunderlich, Holzweiler - Kreyer

Tore
1:0 – Kraus (3.)
2:0 – Pisano (4.)
3:0 – Brandenburger (27.)
3:1 – Backszat (34.)
4:1 – Lanius (Et., 78.)

Spielbericht: Moritz Fiege


Social Media

Volge uns auf Social Media!