Viktoria Köln 1904

bwin

Viktoria ballert sich an die Spitze

Foto: © Peter Ciper

05.11.2016

Die Viktoria dreht das Spiel beim SC Wiedenbrück mit 5:1 (1:1) und überzeugt dabei vor mit tollem Kombinationsspiel. Das Führungstor von Chato gleicht Backszat noch vor der Pause aus, nach dem Wiederanpfiff trifft Lanius einmal und unser Kapitän Wunderlich gleich dreimal!
Trotz einer unter der Woche herrschenden Grippewelle meldeten sich bis zum Spielgewinn fast alle Spieler fit. Lediglich Marcel Gottschling (Oberschenkelprobleme) und Edwin Schwarz mussten passen. Dafür rückten Felix Backszat und der letzte Woche noch gesperrte Timm Golley in die Anfangself.
Wie zu erwarten war, standen die Gastgeber von Beginn an tief in der eigenen Hälfte. Mit einem 4-4-2 versuchte die von Alfons Beckstedde trainierten Wiederbrücker der Angriffswucht der Viktoria entgegenzuwirken und lauerten selbst auf Konter.

Backszat kontert Chatos Führung

Zu Beginn zeigte unsere Mannschaft, warum sie die letzten Spiele so souverän gewonnen hatte und schnürte das Heimteam regelrecht im eigenen Strafraum ein. Dabei erspielte sie sich fast im Minutentakt Chancen, wenn auch keine richtig zwingenden Gelegenheiten dabei heraussprangen. Timm Golley probierte es mehrmals aus der Distanz, hatte dabei aber genau so wenig Glück wie Mike Wunderlich, als er in aussichtsreicher Position vergeblich versuchte, noch einmal auf Sven Kreyer abzulegen. Die alte Fußballweisheit, dass man, wenn man vorne die eigenen Tore nicht macht, hinten bestraft wird, zeigte sich dann auch mit fortlaufender Spielzeit. Zunächst klatschte noch ein Freistoß von Batarilo ans Lattenkreuz (26.), dann tauchte Paterson Chato nach einem Angriff von rechts frei vor Kühn auf und versenkte das Leder zum 1:0. Die Viktoria wirkte erst ein wenig geschockt aufgrund des Rückstandes, dann rappelte es kurz vor dem Halbzeitpfiff aber doch im Tor der Wiedenbrücker. Einen Freistoß von Sascha Eichmeier konnte Torwart Marcel Hölscher nicht festhalten und ließ ihn nach vorne abklatschen. Dort stand Felix Backszat goldrichtig und stellte so den Halbzeitstand von 1:1 her.

Wunderlichs Hattrick gegen konsternierte Gastgeber

Keiner von beiden Trainern sah sich in der Pause gezwungen, einen Wechsel vorzunehmen, so dass die gleichen 22 Mann wieder auf dem Platz standen. Der Viktoria merkte man an, dass sie durch den späten Ausgleichstreffer wieder Selbstvertrauen getankt hatte. Einen klasse getretenen Freistoß von Sascha Eichmeier aus dem Halbfeld konnte Marcel Hörscher gerade noch so zur Ecke lenken. Eigentlich sollte die Wiedenbrücker Defensive wissen, dass unsere Viktoria bei Standards brandgefährlich ist, doch in dieser 63. Minute war sie für einen Moment unachtsam. Der junge Dominik Lanius, der schon Minuten zuvor die Führung knapp verpasste, stand goldrichtig und köpfte den Ball zum 2:1 in die Maschen. Auch bei diesem Tor sah der Wiedenbrücker Torwart erneut nicht gut aus. Damit hatte die nun glänzend kombinierenden Viktorianer jedoch noch nicht genug. Torjäger Sven Kreyer lupfte fantastisch in den Strafraum wo Wunderlich frei vor Hölscher zur Vorentscheidung vollenden konnte (73.). In der Schlussphase schien es dann fast so, als würden die Gastgeber im eigenen Stadion auseinander zu fallen. Einen kurz ausgeführten Freistoß nahm Wunderlich mit, dribbelte sich durch die Abwehr und schoss in die lange Ecke zum 4:1. Der eingewechselte Fatih Candan setzte den Kapitän vier Minuten später mit einem Querpass in Szene, der einschob und damit einen lupenreinen Hattrick schnüren konnte. Dann war Schluss und die Viktoria kletterte durch den deutlichen Erfolg an die Tabellenspitze. Trainer Marco Antwerpen zeigte sich jedoch bescheiden: „ Natürlich freuen wir uns, aber die Tabellenführung ist jetzt nur eine Momentaufnahme, das bedeutet im Moment noch gar nichts.“ Dennoch geht die Siegesserie unserer Mannschaft weiter und auch nächste Woche soll zum Hinrundenabschluss ein weiterer Erfolg gefeiert werden. Das wird aber sicher eine schwere Aufgabe, denn der starke Aufsteiger aus Bonn kommt in den Sportpark Höhenberg. Der neue Tabellenvierte konnte heute gegen den Wuppertaler SV mit 3:0 gewinnen und schwimmt momentan auf einer Erfolgswelle. Wir freuen uns auf viele Zuschauer im Derby! 

------------------------
SC Wiedenbrück
Hölscher – Büyüksakarya, Spinrath, Wolff, Latkowski – Chato, Lauretta, Zech, Batarilo (77. Loose) – Lekesiz, Puhl (67. Merkel)

FC Viktoria Köln
Kühn  - Eichmeier, Lanius, Reiche, Koronkiewicz– Backszat, Lejan – Golley (63. Candan), Wunderlich, Holzweiler (86. Ciganiks)– Kreyer (74. Jansen)

Tore
1:0 – Chato (30.)
1:1 – Backszat (43.)
1:2 – Lanius (63.)
1:3 – Wunderlich (72.)
1:4 – Wunderlich (82.)
1:5 – Wunderlich (86.)
Zuschauer

406

Spielbericht: Moritz Fiege


Social Media

Volge uns auf Social Media!