Viktoria Köln 1904

bwin

Viktoria freut sich auf Aufsteiger Sprockhövel

Foto: © Peter Ciper

27.10.2016

Drei Siege, neun geschossene Tore und kein einziges Gegentor – das ist die Bilanz unserer Viktoria aus der englischen Woche. Die Freude der Mannschaft oben im Bild scheint angesichts der aktuellen Leistungen also vollkommen gerechtfertigt. Am Samstag empfängt unsere Mannschaft nun die TSG Sprockhövel. Die Gäste aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis stiegen erst zu dieser Saison in die Regionalliga West auf und stehen momentan auf einem Abstiegsrang.

Viktoria gut in Tritt
Viktoria-Cheftrainer Marco Antwerpen sprach auf der Pressekonferenz nach dem Spiel gegen RW Oberhausen von einem „hochverdienten Sieg“ seiner Mannschaft. Auch Oberhausens Interimstrainer Mike Terranova pflichtete bei, dass der 2:0-Erfolg, trotz einiger guter Chancen der Gastgeber, nach dem Spielverlauf so in Ordnung ging. Die Tore für die Viktoria erzielten der momentan sehr treffsichere  Sven Kreyer (sehcs Tore in den letzten sieben Ligaspielen) und der Youngster Dominik Lanius. Zudem blieb auch Keeper Philpp Kühn wieder ohne Gegentor. Die guten Leistungen momentan sind allerdings alles andere als selbstverständlich. Mit Tim Jerat, Lukas Nottbeck, Fatih Candan und Marco Fiore fallen vier wichtige Spieler weiterhin aus. Immerhin kann Letzerer nach langer Leidenspause endlich wieder mit dem Ball trainieren. Dass die Viktoria dennoch starke Leistungen abliefert, liegt also vor allem am großen Teamgeist und dass jeder für den anderen kämpft.

Zwischenhoch bei Sprockhövel
Das wird bei unserem Gegner am Samstag sicherlich auch der Fall sein, die Resultate sprechen aber gegen die Mannschaft  aus der „Wiege des Ruhrbergbaus“. Letztes Jahr war die Elf von Andrius Balaika nur durch den Rückzug des Zweitplatzierten Erkenschwick aus der Oberliga Westfalen aufgestiegen. Deshalb dauerte es seine Zeit, bis die Sprockhöveler in der Regionalliga angekommen waren. Von den ersten zehn Spielen gingen sieben verloren und es wurden lediglich drei Punkte geholt. Dann blieb die Elf drei Spiele in Folge ungeschlagen und der erste Sieg konnte gefeiert werden (2:0 beim Bonner SC). Die 0:5-Schlappe gegen die 2. Mannschaft des 1. FC Kölns am Mittwoch versetzte dem Selbstvertrauen allerdings einen herben Rüclschlag.
Alles in allem stehen die Sprockhöveler damit auf dem 16. Tabellenplatz, haben allerdings schon ganze acht Punkte Rückstand zum rettenden Ufer.
Die Favoritenrolle wird unsere Viktoria also nicht von der Hand weisen können, auch wenn vermeintlich „kleinere“ Gegner nie unterschäftzt werden sollten. Die Gäste haben nichts zu verlieren und werden im Sportpark Höhenberg um jeden Meter kämpfen.
Damit unsere Viktoria dennoch als Sieger vom Platz geht, seid ihr gefragt! Denn mit eurer Unterstützung peitscht ihr die Mannschaft immer wieder nach vorne und kitzelt ihr auch die letzten Prozentpunkte aus den Beinen hervor. Wir freuen uns auf eure Unterstützung, angepfiffen wird wie immer um 14:00.


Social Media

Volge uns auf Social Media!