Viktoria Köln 1904

bwin

In Oberhausen soll nächster "Dreier" her

Foto: © Peter Ciper

20.10.2016

Nach dem überzeugenden Heimsieg gegen die SG Wattenscheid 09 am vergangenen Wochenende geht es nun in der Regionalliga weiter gegen Rot-Weiß Oberhausen. Die Gastgeber aus dem Ruhrgebiet um Trainer Mike Terranova verloren zuletzt mit 1:2 beim Aufsteiger Wuppertaler SV und kämpfen zudem mit einigen Personalsorgen.

Viktoria in Liga und Pokal gut in Tritt

Es waren exakt 53 Minuten gespielt, als Sascha Eichmeier in der Partie gegen Wattenscheid 09 zum Freistoß antrat und den Ball nur wenige Sekunden später unhaltbar abgefälscht im Tor unterbrachte. Der Treffer zum 1:0 in einer Partie, in der unsere Mannschaft von der ersten Sekunde an konzentriert und dominant auftrat, war zu diesem Zeitpunkt absolut verdient. Das schöne 2:0 durch Mike Wunderlich war das Sahnehäubchen auf die tolle Leistung unserer Mannschaft. Mit aktuell 10 Treffern steht unser Kapitän nun auf dem dritten Rang der Torschützenliste. Doch nicht nur offensiv läuft es momentan gut, auch die Defensive wird stabiler. Bekam die Viktoria in den letzten Begegnungen noch regelmäßig Gegentore, konnte man gegen die Wattenscheider aufgrund einer starken Defensivleistung der gesamten Mannschaft endlich mal wieder zu Null spielen.
Und auch im Bitburger-Pokal überzeugte unsere Mannschaft mit einer konzentrierten Mannschaftsleistung. Gegen den Bezirksligisten Rheinland Dremmen setzte man sich mit 5:0 (2:0) durch und feierte so den Einzug ins Achtelfinale. Die Tore auf dem Ascheplatz erzielten der Ex-Oberhausener David Jansen (18., 34., 80.) und Felix Backszat (51., 56). Defensiv brannte gegen den chancenlosen Außenseiter nichts an und die Gastgeber kamen nur selten in die Hälfte der Viktoria. Bemerkenswert war auch, dass mit Reichert, Saghiri, Lanius und Heister vier Spieler in der Startelf standen, die noch keine 20 Jahre alt sind.

Oberhausen plagen Personalsorgen

Doch nun kommen wir zu unserem Kontrahenten am Samstag. Die Gastgeber stehen momentan auf einem mittelmäßigen 10. Tabellenplatz, konnten sich aber nach einem schwachen Saisonstart mit drei Niederlagen zu Beginn stabilisieren. Zuletzt verloren sie in einer hitzigen und bis zum Schluss spannenden Partie gegen den Aufsteiger aus Wuppertaler knapp mit 1:2. Zusätzlich erhielt Linksverteidiger Tim Hermes nach einer Notbremse die rote Karte und wird den Oberhausenern für einige Wochen fehlen. Zu allem Übel zog sich Rechtsverteidiger Daniel Heber eine Verletzung an der Sehne zu und wird ebenfalls ausfallen. Interimstrainer Mike Terranova , der schon früh in der Saison für den glücklosen Andreas Zimmermann übernahm, muss für die Partie gegen unsere Viktoria also einige personelle Veränderungen vornehmen.

Auch Viktoria-Cheftrainer Marco Antwerpen muss einen weiteren verletzungsbedingten Ausfall hinnehmen. Offensivmann Fatih Candan verletzte sich nach seiner Einwechslung gegen Wattenscheid an der Kniekehle und wird der Mannschaft voraussichtlich zwei Wochen fehlen.

Dennoch freuen wir uns selbstverständlich auf die Partie am Samstag gegen den traditionsreichen SC Rot-Weiß Oberhausen und hoffen, den dritten Ligasieg in Folge einfahren zu können. Wie immer würden wir uns über zahlreiche Unterstützung unserer Anhänger freuen, um gemeinsam mit euch den erhofften Auswärtssieg zu feiern.


Social Media

Volge uns auf Social Media!