Viktoria Köln 1904

bwin

Auswärtssieg dank starker 2. Halbzeit und effektiver Chancenverwertung

Foto: © Peter Ciper

13.08.2016

In der Hafenstraße siegt unsere Viktoria mit 4:0. Nach einer 1. Hälfte mit dem Tor von Holzweiler (12.), aber optischer Überlegenheit der Essener sichert uns ein Doppelschlag innerhalb von drei Minuten durch Nottbeck (51.) und Jansen (54.) die drei Punkte. Golley (73.) sorgt schließlich für den Endstand.

Nach dem Sieg am Dienstag gegen Düsseldorf vertraute unser Trainer Marco Antwerpen auf die gleiche Startelf.
Wie in den vergangenen Spielen ging unsere Viktoria früh in Führung. Zunächst führte eine schöne Kombination im Zentrum zur ersten Torchance durch einen Weitschuss von Golley (11.). Die anschließende Ecke brachte Holzweiler scharf in die Mitte. In der Mitte ergab sich eine unübersichtliche Situation, an dessen Ende der Ball wohl unberührt hinter dem Essener Keeper zur Viktoria-Führung einschlug.
Nur eine Minute später bekam der Essener Platzek die Chance das Spiel wieder auszugleichen, schoss aber nur ans Außennetz. In der 21. Minute sprang das Publikum an der Hafenstraße schon auf, als der Ex-Kölner Malura mit seinem Schuss erneut das Außennetz traf. Unsere Mannschaft konnte sich zunächst offensiv keine zwingenden Gelegenheiten erarbeiten, sodass es in der 31. Minute ein Kopfball von Huckle und die anschließende Parade von Kühn waren, die für ein weiteres Highlight der Halbzeit sorgten. Mit der etwas glücklichen Führung ging es dann in die Pause.

Doppelschlag zur Entscheidung

Auch nach der Halbzeit machten die Essener Druck und kamen sofort zu einer Doppelchance, bei der sich unser Keeper erneut auszeichnen konnte. Zunächst ließ er  den Weitschuss noch abprallen, dann parierte er überragend aus kurzer Distanz und bewahrte uns vor dem Ausgleich.
Nach diesem kurzen Schock kam nun endlich auch unsere Mannschaft wieder ins Rollen. Der eingewechselte Candan eröffnete das Spiel und nahm Wunderlich außen mit, dessen Pass Nottbeck in der Mitte nur noch verwerten musste (51.). Lediglich drei Minuten danach war es schließlich Jansen, der mit einem Kopfball auf 3:0 erhöhen und somit für die Entscheidung sorgen konnte. Die Essener kamen mit einem Pfostenschuss von Jesic noch einmal zu einer Chance, die sich jedoch postwendend in einen Konter und in das 4:0 verwandelte. Wunderlich legte den Ball am Keeper vorbei, ließ im Strafraum einen Gegenspieler ins Leere kaufen und spielte Golley in der Mitte an, der zum Endstand einschießen konnte. In der Schlussphase kochten die Gemüter an der Hafenstraße noch einmal hoch und der Essener Zeiger bekam für einen Kung-Fu-Tritt gegen Kreyer die rote Karte.
Mit dem Sieg schließen wir nach Punkten auf RWE auf und können nun voller Selbstvertrauen nach vorne blicken.

Heute in einer Woche steigt im Sportpark Höhenberg das Highlight der bisherigen Saison. Gegen den 1. FC Nürnberg möchten wir die Sensation schaffen und wie letzte Saison die 2. Runde des DFB-Pokals erreichen. Anpfiff ist um 15:30, wir freuen uns über ein volles Stadion!

Vik, Vik, Viktoria!

------------------------
Rot-Weiss Essen

Heimann, Huckle, Windmüller, Zeiger, Brauer - Malura (67. Jesic), Meier,  Grund, Baier (84. Weber)- Ivan (76. Becker), Platzek
FC Viktoria Köln
Kühn  - Koronkiewicz, Lanius, Reiche, Eichmeier-  Nottbeck, Schwarz , Wunderlich , Golley (77. Gottschling),  Holzweiler (46. Candan)- Jansen

Tore

0:1 - Holzweiler (12.)
0:2 - Nottbeck (51.)
0:3 - Jansen (54.)
0:4 - Golley (73.)

Zuschauer

8140

Spielbericht: Moritz Fiege


Social Media

Volge uns auf Social Media!