Viktoria Köln 1904
bwin
Suche

Spielbericht | Effektivere Wiedenbrücker sichern sich den Auswärtssieg

Foto: Peter Ciper

30.04.2016 Im Nachholspiel des 23. Spieltags verliert der FC Viktoria Köln gegen den SC Wiedenbrück mit 1:2 (1:1). Das Tor für die Kölner erzielt Jansen (42‘). Für die Wiedenbrücker treffen Bednarski (26‘) und Puhl (51‘). Neben den verletzten Spielern Nottbeck, Jerat, Guirino, Reichert und Heister musste Trainer Kaczmarek auch auf die gesperrten Schwarz, Brzenska und Pellatz verzichten, die gegen Lotte allesamt Platzverweise erhalten hatten.

Nach dem 0:0 im Hinspiel in Wiedenbrück hatte unsere Viktoria heute einiges wieder gutzumachen. Die Gäste dagegen wollten sich mit einem Sieg endgültig aus dem Abstiegsstrudel befreien und versteckten sich keineswegs. Die ersten Chancen hatte dennoch die Viktoria, ein Kopfball von Jansen (2‘) und ein Flachschuss von Malura (6‘) gingen nur knapp über beziehungsweise neben das Tor.
Im Laufe der ersten Halbzeit wirkte der SC Wiedenbrück zunehmend wacher und kam immer besser ins Spiel. So fiel in der 26. Minute der Führungstreffer durch Bednarski. Sein Schlenzer in die lange Ecke schlug flach ohne Abwehrchance für Monath ein. Viktoria zeigte sich davon aber unbeeindruckt und drängte auf den Ausgleichstreffer. Die erste große Chance dazu hatte Klingenburg, der Keeper Hölscher nach Kopfballablage von Jansen zu einer Glanztat zwang (32‘). Kurz vor der Pause war es dann soweit: Wunderlich dribbelte am Strafraum und fand Klingenburg, der nur noch auf den freistehenden Jansen querlegen musste. Der Torjäger schob überlegt ein und erzielte zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt (42‘) das 1:1 für die Viktoria. Das Unentschieden ging zur Halbzeit in Ordnung, wobei beide Teams noch Luft nach oben hatten. Viktoria nutzt zahlreiche Tormöglichkeiten nicht Die Wiedenbrücker erwischten einen guten Start in die 2. Spielhälfte und konnten in der 51. Minute erneut in Führung gehen. Eine lange Flanke von Bednarski fand Puhl am 2. Pfosten, der freistehend einköpfen konnte. Jetzt lautete das Ziel für die Viktoria erneut ein Tor aufzuholen. Wunderlich mit einem schönen Freistoß, den Hölscher über die Latte lenken konnte und Reiche mit einem Kopfball bei der anschließenden Ecke nahmen sich dies sofort zu Herzen, konnten aber nichts am Spielstand ändern. Anschließend plätscherte die Partie ohne große Highlights vor sich hin, die Gäste waren mit diesem Spielstand zufrieden und versuchten nur noch die Führung zu verwalten und auf Konter zu hoffen. Der eingewechselte van Santen hätte diesem Plan mit seinem ersten Ballkontakt einen Strich durch die Rechnung machen können. Sein Schussversuch landete jedoch nur in den Beinen der Gegenspieler. Auch der andere Joker Schwadorf versuchte sich zu präsentieren und brachte neuen Schwung, Zählbares sprang für unsere Viktoria allerdings nicht mehr heraus.
Offensiv kam von den Gästen nach deren Führungstor in der 2. Hälfte nur noch wenig, aber der Plan das Ergebnis über die Zeit zu bringen, ging auf.
Durch den Sieg können die Wiedenbrücker also auch nächste Saison mit der Regionalliga planen. Das nächste Spiel unserer Viktoria am nächsten Samstag ist erneut ein Heimspiel. Der Gegner ist Rot Weiss Ahlen. Der Anstoß im Sportpark Höhenberg ist wie gewohnt um 14:00, Einlass schon ab 12:30.

Bis dahin, VikVikViktoria!

____

FC Viktoria Köln

Monath – Malura, Haitz (67.Schwadorf), Reiche, Lejan – Costa, Klingenburg, Wunderlich – Candan, Jansen, Reimerink (77.van Santen)

SC Wiedenbrück

Hölscher – Deelen, Twyrdy, M’Bengue, Spinrath – Puhl (87.Strickmann), Zech, Chato Nguendong, Loose (72.Batarilo-Cerdic)  – Bednarski, Wassey (77.Lauretta)

Tore
0:1 Bednarski (26’)

1:1 Jansen (42’)

1:2 Puhl (51‘)

Zuschauer
578


Social Media

Volge uns auf Social Media!