Viktoria Köln 1904

bwin

Spielbericht | Souveräner Einzug ins Halbfinale

16.02.2016

Viktoria Köln setzt sich mit einem 4:0 (1:0) gegen den FC Wegberg-Beeck durch und zieht somit ins Halbfinale des Bitburger Pokals ein. Jansen (3.), Kreyer (47.)und Candan (76./82.) erzielen die Tore für unsere Viktoria.

Nachdem das Spiel in der Meisterschaft gegen den SC WIedenbrück aufgrund einer Platzsperre ausfallen musste, ging es am Dienstag im Pokal gegen den FC Wegberg-Beeck mit Fußball weiter. Dafür nahm Trainer Kaczmarek im Vergleich zur Partie gegen Borussia Dortmund II nur eine Änderung vor. Klingenburg startete für Schwadorf.

Aufgrund von hohem Verkehrsaufkommen im Raum Köln wurde die Partie 15 Minuten später angepfiffen aber dann ging es schnell zur Sache. Bereits in der 3. Spielminute bescherte Jansen die frühe Führung. Schwarz setzte sich am Sechzehner gut durch und brachte den freistehenden Klingenburg ins Spiel. Dieser kam zum Abschluss, aber Wegbergs Wilms konnte noch auf der Linie klären. Jansen rauschte entschlossen aus dem Rückraum an und drückte den Ball über die Linie. Bereits sein zweites Tor im zweiten Spiel, das er von Beginn an bestreitet. Jansen war es auch, der die nächste Großchance für unsere Viktoria hatte. Ziemlich alleingelassen zog er über die halbrechte Seite auf das Tor von Keeper Nettekoven, sein Schuss verfehlte das Tor jedoch um einen halben Meter. Aber auch Wegberg-Beeck erarbeitete sich Chancen. Dagistan und Richter kamen auf Seiten der Gäste zu den aussichtsreichten Möglichkeiten im ersten Spielabschnitt.

Zwei Tore von Candan bringen die Entscheidung 

Claus Costa verletzte sich bereits am Ende der ersten Hälfte und blieb zur Pause in der Kabine. Für ihn kam Markus Brzenska neu ins Spiel. Auch in der zweiten Halbzeit rollte der Ball keine drei Minuten und die Viktoria konnte wieder jubeln. Diesmal war es Kreyer, der den Ball an Keeper Nettekoven vorbei spitzelte. Im Gegensatz zum Spiel gegen den FC Kray erhöhte Viktoria den Druck weiter auf das Tor der Gäste. Klingenburg, Brzenska und Jansen vergaben jedoch aus aussichtsreicher Position. Doch dann drehte die Viktoria noch einmal richtig auf. Candan kam in der 73. Spielminute nach seiner Rückkehr zu seinem Heimspieldebüt und er schlug direkt zwei Mal zu. Keine fünf Minuten nach seiner Einwechslung erhöhte er den Spielstand auf 3:0 und weitere sechs Minuten später erzielte er den 4:0-Endstand. Was ein Comeback! Völlig verdient zieht Viktoria Köln in das Halbfinale des Bitburger Pokals ein.

Für Viktoria Köln heißt der nächste Gegner 1.FC Köln II. Dabei ist zu beachten, dass die Partie auf 12 Uhr vorverlegt wurde. Das Spiel findet im Franz-Kremer Stadion statt. 

Der FC Viktoria Köln freut sich auf zahlreiche Unterstützung!

Bis dahin, Vik, Vik, Viktoria!

___ 

FC Viktoria Köln:

Pellatz - Lejan, Reiche, Costa (46. Brzenska), Malura - Schwarz, Nottbeck, Jerat, Reimerink – Jansen (79. Dias), Kreyer (73. Candan)

FC Wegberg-Beeck:

Nettekoven –Karamarko (73. Ajani), Wilms, Küppers, Lambertz (61. Berkigt) – Wirtz, Simoes Ribeiro,  Richter (79. Bischoff), Kumanini – Dagistan, Walbaum

Tore:

1:0 David Jansen (3.)

2:0 Sven Kreyer    (47.)

3:0 Fatih Candan  (76.)

4:0 Fatih Candan  (82.)

Zuschauer: 200

 

 


Social Media

Volge uns auf Social Media!