Viktoria Köln 1904

bwin

Viktoria Köln steht im Viertelfinale des Bitburger-Pokals

21.11.2015

Viktoria Köln gewinnt mit etwas Glück 2:1 gegen den TSC Euskirchen. In letzter Minute entscheidet Edwin Schwarz das Spiel für unsere Viktoria (92’). Lejan brachte unser Team durch einen Freistoß in der ersten Halbzeit in Führung (40’). Der zwischenzeitliche Ausgleich durch Leßenich (70’) machte das Spiel noch einmal spannend.

Die Verletzungsliste wird beim FC Viktoria Köln leider immer länger. So musste Trainer Kaczmarek im Pokal auf sieben Spieler verzichten. Neben den Langzeitverletzen fällt Schwadorf mit einem Muskelbündelriss aus und Malura muss aufgrund einer Schulterverletzung passen.

Für Malura kam Koronkiewicz ins Spiel. Wunderlich war nach seiner Sperre zurück in der Startelf und Costa nahm den Platz von Haitz in der Innenverteidigung neben Reiche ein.

Das es, wie erwartet, ein schweres Spiel gegen den TSC Eurkirchen wird, zeichnete sich früh ab. Unsere Höhenberger präsentierten sich dominant, trotzdem schafften es die Euskirchener auch das ein oder andere Mal in den Kölner Strafraum. Die zwingenderen Angriffe gab es aber auf Seiten der Viktoria. Die erste Möglichkeit ergab sich nach sieben Minuten durch Klingenburg. Er ging zum Kopfball hoch, das Spielgerät segelte jedoch über das Tor hinaus.

Eine richtig gute Szene zeigte unsere Viktoria nach 20 Minuten. Koronkiewicz eroberte den Ball am eigenen Sechszehner und setzte zu einem Sprint an. Im Doppelpass mit Wunderlich kam Koronkiewicz selber zum Abschluss, ein ETC-Spieler konnte aber im letzten Moment klären. Jubeln durfte die Viktoria dann durch einen kuriosen Freistoß. Lejan führte aus über 30 Metern einen Freistoß aus, keiner ging zum Ball und so konnte der Ball direkt ins Tor segeln (40’). Viktoria Köln führt zur Halbzeit verdient mit 1:0.

Sieg in letzter Minute

Unverändert ging es in die zweite Halbzeit und die begann direkt mit einem Kracher. Klingenburg kam aus drei Metern zum Schuss. Der Ball ging jedoch mit viel Power an den Pfosten (47’). Dann fast ein Unglück auf Seiten der Viktoria. Eine scharfe Flanke wurde von Reiche unglücklich geklärt und so ging der Ball ganz knapp am Tor vorbei. Die 350 Zuschauer mussten dann zusehen wie Viktoria das Spiel aus der Hand gab. Das passive Spielverhalten der Kölner wurde in der 60. Minute beinah bestraft. Oliveira konnte fast ungehindert auf Torhüter Monath zulaufen, überspielte diesen und der Ball ging zum Glück der Viktoria an die Latte. Trainer Kaczmarek reagierte und wechselte gleich doppelt. Schwarz und Mombongo-Dues kamen für Kreyer und Klingenburg. In der 70. Minute wurde die Schwächephase dann von Euskirchen ausgenutzt. Leßenich brachte den Ball im linken Torwarteck zum 1:1-Ausgleich unter. Und aus Sicht der Kölner wurde es leider nicht besser. Die Bälle wurden im Angriff leichtfertig hergegeben und Konter des TSC prüften unsere Abwehr des Öfteren. Alle stellten sich schon auf Verlängerung ein. Doch Schwarz machte dem Spiel ein Ende und erzielte in der Nachspielzeit das 2:1 für unser Viktoria. Damit steht Viktoria Köln im Viertelfinale des Bitburger-Pokals. 

Nach dem Pokalspiel geht es in der Regionalliga West gegen Alemannia Aachen weiter. Am kommenden Samstag ist um 14 Uhr Anstoß in unserem Sportpark Höhenberg. Ein wichtiges Spiel indem unser Team sich auf zahlreiche Unterstützung freut.

Bis dahin, Vik, Vik, Viktoria!

___

FC Viktoria Köln

Monath - Lejan, Reiche, Costa, Koronkiewicz - Wunderlich, Nottbeck, Berat, Reimerink (92. Steegmann), Klingenburg (61. Schwarz) – Kreyer (61. Mombongo-Dues)

TSC Euskirchen

Kohnert – Sobiech, Saar, Golz, Wiedenau (58. Foukis) – Winkler, Oliveira, Leßenich, Felka – Hoose, Engel

Tore

0:1 Michael Lejan (40')

1:1 Thomas Leßenich (70')

1:2 Edwin Schwarz (92')

Zuschauer

350


Social Media

Volge uns auf Social Media!