Viktoria Köln 1904

bwin

Konterstarke Gastgeber überrumpeln Viktoria Köln

30.08.2015

Viktoria Köln verliert trotz großer Spielanteile beim SV Rödinghausen mit 2:4.

Im Vergleich zum 4:0-Sieg über die U21 vom 1.FC Köln nahm Trainer Kaczmarek direkt vier Wechsel in der Startelf vor. Reiche kam nach überstandener Verletzung in die Abwehr zurück und auch Guirino und Costa durften wieder von Anfang an ran. Somit startete Viktoria Köln, statt in einer 3-4-3, in einer 4-4-2- Formation. Nach seinem Treffer gegen Köln startete auch Sven Kreyer erstmals von Beginn an.

Zu Beginn des Spiels war der Ballbesitz überwiegend in den Kölner Reihen bis die Gastgeber in der 8. Spielminute einen schnellen Konter in ein Tor verwandeln konnten. Zu diesem Zeitpunkt sehr unglücklich, da die Rödinghauser bislang keine Aktion in Richtung des Tor von Nico Pellatz hatten und das Team von Trainer Kaczmarek somit einem frühen Rückstand hinterher laufen musste. Doch die Kölner ließen sich von dem frühen Rückstand nicht vom eigenen Spiel abbringen und suchten weiterhin den Ballbesitz und versuchten die Gastgeber spielerisch zu überwinden. In der 24. Minute reichte dann jedoch der zweite Konter für eine 2:0- Führung der Rödinghausener. Bülter erzielte den Treffer.

Vier Minuten später versuchte Mike Wunderlich zu der bislang aussichtsreichten Chance der Kölner, doch Schönwälder parierte.  Kurz vor der Halbzeit war es dann soweit und Edwin Schwarz erzielte aus der Distanz den Anschlusstreffer zum 2:1 (41.).

Fast jeder Angriff der Rödinghauser endete mit einem Tor.

 Kurz nach Anpfiff der zweiten Hälfte rettete Daniel Reiche vor der Torlinie den knappen Rückstand. Eine Viertelstunde später war es jedoch wieder ein Konter der die Führung der Gastgeber auf zwei Tore erhöhte. Das sonst sehr gute Umschaltspiel der Viktoria war in Rödinghausen nicht zu erkennen. Kurze Zeit darauf war es Leenemann der nach einem Freistoß zum 4:1 abstaubte. Viktoria- Trainer Kaczmarek schöpfte früh seine Wechselmöglichkeiten aus. Koronkiewicz, Schwadorf und Schwarz machten Platz für Mombongo-Dues, Dias und Nottbeck. Am Ende traf dann noch einmal Ein Rödinghausener. Diesmal aber ins eigene Tor. SVR-Abwehrspieler Langer bugsierte den Ball nach scharfer Hereingabe von Reimerink in das eigene Gehäuse.

Insgesamt ein unglücklicher Auftritt der Viktoria. Nach vorne gelang nicht viel und hinten kassierte man durch Konter die Gegentreffer. In der spielfreien Zeit gilt es diese deutliche Niederlage aufzuarbeiten.

Am kommenden Wochenende hat der FC Viktoria Köln spielfrei. Erst am 12. September geht es auswärts beim TuS Erndtebrück weiter. Anstoß ist samstags um 14 Uhr.

Bis dahin, VikVikViktoria!

____

FC Viktoria Köln:

Pellatz - Costa, Brzenska, Reiche, Guirino – Koronkiewicz (46. Mombongo-Dues), Wunderlich, Schwarz (65. Nottbeck), Reimerink – Schwadorf (51. Dias), Kreyer

SV Rödinghausen:

Schönwälder – Langer, Kalkan, Müller (76. Buddecke), Veselinovic – Bülter (88. Langemann), Jakubiak, Schlottke, Leeneman (76. Höner) – Siek, Tünte

Tore:

1:0       Björn Schlottke (8.)

2:0      Marius Bülter (24.)

2:1       Edwin Schwarz (41.)

3:1       Sebastian Jakubiak (60.)

4:1       Marcel Leenemann (65.)

4:2      Angelo Langer (82.)

Zuschauer: 1292

 

 


Social Media

Volge uns auf Social Media!